Odin Goya

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Epsaler Odin Goya war ein Besatzungsmitglied der RAS TSCHUBAI im Rang eines Captain.

Er war der Vater von Thor Goya. (PR 2940, S. 24)

Erscheinungsbild

Goya war ein typischer Epsaler. Er war kaum eineinhalb Meter groß und ein Kraftpaket mit fast quadratischem Umriss. Seine kurzen Säulenbeine von enormem Umfang und die gesamte Gestalt waren sehr muskulös. Die Hände glichen mächtigen Schaufeln. Der bullige Kopf saß halslos auf dem stark vorgewölbten Brustkorb. (PR 2920, S. 7) Im Jahre 1551 NGZ war er 53 Jahre alt. (PR 2921, S. 4)

Charakterisierung

Goya verfügte über einen wachen Geist und eine schnelle Auffassungsgabe. Zudem war er stets loyal. (PR-Extra 16, Kap. 16)

Der Epsaler galt als schweigsam. (PR 2920, S. 15) Sein Leben richtete er nach den Leitlinien der Nochurna aus. (PR 2921, S. 4) Zu seinen Ausbildern gehörte Caro Claudrine. (PR 2921, S. 7)

Geschichte

Im Jahre 1545 NGZ war Goya in der Cart-Rudo-Akademie tätig, wo er nach seiner Ausbildung in den Jahren 15351540 NGZ als Adjutant von Pearl TenWafer diente und sich auf einen Offiziersposten in der Flotte der LFG vorbereitete. Er wurde abkommandiert, um den Empfang von Perry Rhodan durch den epsalischen Residenten Juf Kantenau abzusichern. Dabei fiel er dem LFG-Kommissar positiv auf. Als Rhodan etwas später die Akademie besuchte, um sich mit Pearl TenWafer zu treffen, erkannte er Goya wieder. Der Anschlag auf die verdiente Epsalerin, der noch am selben Tag verübt wurde, machte aus den beiden Männern ein Team auf der Flucht, da man sie der Mittäterschaft bezichtigte. Der Epsaler begleitete Rhodan auf dessen Suche nach den Lahoori in die Nordpolregion des Planeten. Er half im Kampf gegen Sponzanto Jostoman und erlitt dabei eine Schulterwunde. Seine Desertion aus der Akademie wurde nach der Aufdeckung des Komplotts von Generalin Sansi Corona auf Bitte Rhodans vertuscht und Goya durfte sich offiziell den Streitkräften der LFG anschließen. (PR-Extra 16)

Im Jahre 1551 NGZ war er ein bereits hochdekorierter Sicherheitsoffizier. (PR 2921, S. 9)

Am 1. November 1551 NGZ wurde Goya als Bewacher von Gi Barr abkommandiert und wechselte mit ihm an Bord der BETTY TOUFRY. (PR 2920, S. 7) Nachdem der Einsatz des MARS-Kreuzers beendet worden war, eskortierte er Gi Barr zurück an Bord der RAS TSCHUBAI. (PR 2921, S. 4) Dabei wurde er von dem Gäonen ausgetrickst. Auf eigene Bitte überließ ihm Cascard Holonder die Jagd nach Gi Barr in der Gashülle von Byleist. Trotz widriger Verhältnisse schaffte es der Epsaler, in der Gewitterschmiede Anschluss an Barr zu finden und den Gäonen zurück an Bord der RAS TSCHUBAI zu bringen. (PR 2921)

Bis zum 21. November diente Goya weiterhin als Bewacher von Gi Barr. (PR 2939, S. 23) Am nächsten Tag war er daran beteiligt, die Ursache für die Fehlfunktion der Geschütze des Schiffes herauszufinden. Am 23. November bat ihn Perry Rhodan um eine Beurteilung von Gi Barr. Der Epsaler stellte dem Gäonen ein gutes Zeugnis aus, wodurch Gi Barr an der Mission auf Selene teilnehmen durfte. (PR 2940, S. 24, 48)

Quellen