Das Treffen der Rebellen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A297)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 297)
A297 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Orbanaschols Ende (Band 15/17)
Titel: Das Treffen der Rebellen
Untertitel: Das Schicksal des Imperiums auf des Messers Schneide – die Gegner mobilisieren ihre letzten Kräfte
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1977
Hauptpersonen: Orbanaschol III., Kornelius, Getray von Helonk, Atlan, Fartuloon, Wessalock, Upoc
Handlungszeitraum: 10.500 da Ark
Handlungsort: Arkon II, Dalirc
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Blauband 45

Handlung

Orbanaschol III. befindet sich inzwischen am Rand des Wahnsinns. Aus Angst vor seinen Feinden lässt er ein Landeverbot für Arkon I verhängen und zieht 5000 Schiffe von der Front ab, die das Arkon-System gegen die aufständische Flotte beschützen sollen.

Über 4000 Schiffe versammeln sich zwölf Lichtjahre vom Arkon-System entfernt. Bei einer Versammlung der Kommandanten beschließt man, Orbanaschol eine Frist zu setzen, um ehrenvoll zurückzutreten. Als Nachfolger schlagen viele Kommandanten Atlan vor, was Kornelius für die falsche Lösung hält. Kornelius und Getray von Helonk melden sich freiwillig, um das Ultimatum an Orbanaschol zu überbringen.

Die ISCHTAR erreicht den Treffpunkt der Rebellen und schließt sich dem Verband an.

Der Frachter NEKOR mit Atlan und Fartuloon an Bord hat das Arkon-System erreicht, darf aber nicht landen. Als der Kommandant Denc-Mons erfährt, dass seine Ladung von Containerschleppern übernommen wird, verstecken sich Atlan und Fartuloon in einem Container. Nach der Landung auf Arkon II werden sie jedoch entdeckt und geraten in Gefangenschaft. Die Wachen erkennen aber nicht, mit wem sie es zu tun haben.

Getray von Helonk und Kornelius werden im Parkpavillon des Imperators empfangen. Orbanaschol reagiert nur mit wütenden Drohungen auf das Ultimatum und verurteilt die beiden Parlamentäre zum Tode. Zuständig für die Hinrichtung ist der Verantwortliche der Parkanlage, ein Mann namens Wessalock. Der ist Anhänger Lebo Axtons und versucht vergeblich, den Kriminalisten zu erreichen. Schließlich sabotiert er die Waffen, mit denen von Helonk und Kornelius am nächsten Morgen hingerichtet werden sollen, so dass sie nur harmlose Lichtblitze verschießen. Die angeblichen Leichen schafft er beiseite. Kornelius und Getray von Helonk kommen in einem Haus im Park unter.

Auf der Kolonie Dalirc wird Upoc da Gonozal, der Halbbruder Gonozals VII., von einer Abordnung von fünfzehn Arkoniden aufgesucht. Diese wollen ihn überreden, das Amt des Imperators zu übernehmen. Upoc lehnt diese Verantwortung ab. Der Sprecher der Gruppe, Kavery, wirkt drei Tage ohne Erfolg auf Upoc ein.

Nach Ablauf des Ultimatums empfangen die Rebellen nur Drohungen von Orbanaschol. Etwa 4200 Schiffe nehmen Kurs auf das Arkon-System. Die Rebellen rechnen mit Hilfe von Offizieren innerhalb der Systemverteidigung. Orbanaschol aktiviert die Systemverteidigung und rüstet sich zur Abwehrschlacht.