Eiswelt Issam-Yu

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1411)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1411)
PR1411.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Eiswelt Issam-Yu
Untertitel: Der lange Weg der Zataras – und die Befreiung einer Terranerin
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 6. September 1988
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Gucky, Comanzatara, Huakaggachua, Dart Hulos, Tryndallar
Handlungszeitraum: 448 NGZ, 486 NGZ und Juni 1143 NGZ
Handlungsort: Swoofon, Ayshran-Ho und Issam-Yu
Risszeichnung: CIMARRON von Christoph Anczykowski
(Abbildung)
Computer: Perry – Who?
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurzzusammenfassung

Nach den Ereignissen bei den Porleytern in M 3 erreicht die CIMARRON am 13. Juni 1143 NGZ das Lishtar-System und landet auf Ayshran-Ho. Dort erfährt Perry Rhodan von der Entführung Nikki Frickels und nimmt mit einem Einsatzteam umgehend Ermittlungen auf.

Im Labor des Medientransponenten Tryndallar erhält der Unsterbliche Hinweise auf einen geheimen Stützpunkt Unbekannter auf dem elften Planeten des Systems – Issam-Yu.

Die Untersuchung des Eisplaneten gestaltet sich schwierig, und allein durch die Unterstützung der Zataras Comanzatara und Huakaggachua gelingt es, die Anlagen der Fremden zu entdecken. Die Befreiung der entführten Nikki Frickel ist erfolgreich, und die Terraner erhalten weitere Hinweise Icho Tolots, die zu den Säulen der Vergangenheit führen.

Handlung

Durch den DORIFER-Schock im Jahre 448 NGZ implodiert auf Swoofon Jizi Huzzels Virenschaukel, wobei die Siganesin getötet wird. Die zu dieser Zeit bei ihr auf ihrem abgelegenen Anwesen weilenden Comanzatara und Huakaggachua sowie der Roboter Dart Hulos überstehen den Vorfall. In den kommenden Jahren pflegt der Roboter die Zataras, bis diese 486 NGZ ein großes Unheil für die Galaxie vorhersehen.

Um die Milchstraße verlassen zu können, begibt sich Dart Hulos auf die Suche nach einem geeigneten Raumschiff in die Hauptstadt Swatran. Dort muss er erfahren, dass ein Großteil der Swoon ihre Heimatwelt vor etwa 25 Jahren verlassen hat, weil der Planet inzwischen vom Rest der Galaxis überwiegend separiert wurde. Bei ihrer Flucht mit dem Siganesen-Raumer UMBRA werden die Zataras und Dart Hulos von fremden Schiffen attackiert, wobei der Roboter schwere Schäden davonträgt. Da die Zataras die Ankunft Perry Rhodans auf Issam-Yu im Lishtar-System in ferner Zukunft vorhersehen, versetzen sie sich gemeinsam mit Dart Hulos in die Große Magellansche Wolke. Die UMBRA wird von den Fremden vernichtet, der siganesische Pilot kommt dabei um.

Am 13. Juni 1143 NGZ erreicht die CIMARRON das Lishtar-System und landet auf Ayshran-Ho. Perry Rhodan wechselt unmittelbar auf die dort wartende SORONG über und lässt sich über die Ereignisse seit dem Aufbruch von Phönix-1 berichten. Als vordringliches Problem stellt sich dabei die Entführung Nikki Frickels heraus. Zur Vorbereitung der Befreiung wird ein Einsatzteam zusammengestellt, dem neben Perry Rhodan, Gucky und Narktor noch Sedge Midmays, der Bordarzt der CIMARRON, und Vee Yii Ly als Techniker angehören.

Die Behörden Patembes zeigen sich weiter wenig kooperativ. Als man endlich zu einem Vertreter des Bezirksverwalters vorgelassen wird, verläuft das Gespräch nicht im Sinne des Terraners. Dem Einsatzkommando wird allerdings gestattet, eigene Ermittlungen aufzunehmen. Den Gedanken des Gurrads hat Gucky entnehmen können, dass die abweisende Haltung der Behörden der Angst geschuldet ist, Beauftragte der Herrscher hinter dem Milchstraßenwall könnten sie beobachten und eine Kooperation mit den Terranern sanktionieren.

Auf der Suche nach der verschwundenen Nikki Frickel führen erste Hinweise auf die Spur des Medientransponenten Tryndallar. In dessen Labor ergeben sich deutliche Anzeichen dafür, dass ein großer Teil der Anlagen entwendet oder zerstört wurde. Hochwertige Technik blieb allerdings größtenteils verschont. Bei der weiteren Durchsuchung nimmt Gucky plötzlich fremde Gedanken wahr und findet in einem Versteck eine verängstigte Shangantin. Diese nennt sich Tryndallargoom und erzählt Perry Rhodan, dass der Medientransponent wahrscheinlich tot sei. Als sie ein wenig Vertrauen zu ihm fasst, überreicht sie dem Unsterblichen einen Datenträger, den sie als Testament Tryndallars bezeichnet. Als sie sich anschließend wieder ganz ihrer Trauer hingibt, stößt Gucky einen Warnruf aus. Die Gurradfrau bringt einen Sprengkörper zur Explosion, und nur der SERUN kann durch den blitzschnellen Aufbau der Schirmfelder verhindern, dass Perry Rhodan zu Schaden kommt.

Während des Rückflugs zur CIMARRON gelingt Vee Yii Ly eine erste Entschlüsselung des überreichten Memowürfels. Dieser enthält Hinweise auf einen weiteren Datenträger, der die Nikki Frickel versprochenen Informationen über Icho Tolot enthalten soll. Die ebenfalls enthaltene Aufzeichnung eines Gespräches bezeichnet den elften Planeten des Systems als den Stützpunkt einer unsichtbaren Macht. Perry Rhodan nimmt daraufhin Kontakt mit den Behörden auf und erhält von diesen die Erlaubnis den Eisplaneten Issam-Yu zu erkunden.

Drei Tage lang wird der Planet vermessen, ohne dass die Terraner Anzeichen dafür finden, dass dieser einen heimlichen Stützpunkt beherbergt. Als man schon glaubt, einer falschen Spur aufgesessen zu sein, erreicht die im Orbit kreisende CIMARRON ein Funkspruch von Issam-Yu. Dieser benennt einen Punkt unter der Oberfläche des Planeten, an dem sich Fremde aufhalten sollen. Der Stützpunkt wird daraufhin schnell ausgemacht. Gucky gelingt es zwar in diesen einzudringen, ein hypnosuggestives Feld zwingt ihn aber trotz Mentalstabilisierung zum Rückzug.

Zwei Tage später ist man noch immer keinen Schritt weiter, da platzt inmitten einer Krisensitzung ein weiterer Funkspruch der unbekannten Helfer. Ohne sich zu erkennen zu geben, bieten die Zataras Comanzatara und Huakaggachua an, Rhodan und Gucky in die unmittelbare Nähe der Anlagen zur Erzeugung des hypnosuggestiven Feldes zu bringen, damit die beiden diese zerstören können. Dies gelingt, und als mehrere Explosionen den unterirdischen Bau erschüttern, ortet man auf der CIMARRON wie sich ein phantomartiges Gebilde von der Eiswelt entfernt. Während Dart Hulos von Wachrobotern vernichtet wird, kann Frickel befreit werden.

Nikki Frickel informiert Rhodan über den Tod Tryndallars. Hinweise auf Icho Tolot habe er ihr zuvor nicht mehr geben können. Bei der Untersuchung der Leiche des Medientransponenten stoßen sie jedoch auf einen Memowürfel. Dieser enthält eine Nachricht Tolots, in der der Haluter berichtet, dass er die »Säulen der Vergangenheit« aufsuchen werde. Wenig später startet die SORONG mit Nikki Frickel an Bord in Richtung Phönix-1, um Atlan über die neuen Erkenntnisse zu unterrichten.

Die Zataras bleiben währenddessen weiterhin in ihrem Versteck auf der Eiswelt verborgen. Sie hoffen, eines Tages auf den männlichen Zatara Huamachuca zu stoßen, dessen Seele sie vor mehreren Jahrhunderten spüren konnten.

Anmerkung

Innenillustrationen