Finsternis über Terra

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2470)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2470)
PR2470.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Negasphäre
Titel: Finsternis über Terra
Untertitel: Die Erde hält den Atem an – unheimlicher Besuch im Solsystem
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 19. Dezember 2008
Hauptpersonen: Tenpole Opera, Corsair Opera, Anulyn Opera, Arnie Opera, G'schogun, Der Nukleus
Handlungszeitraum: 19. bis 21. Juni 1347 NGZ
Handlungsort: Terra
Journal:

Nr. 117: Crash mit Andromeda von Rüdiger Vaas

Kommentar: Schwarmintelligenz
Glossar: Dunkle Ermittler; Refaktiver Sprung / Dunkle Ermittler; Entstehung der Rebellen / Dunkle Ermittler; Rebellen des Feldzuges Hangay / Terrania; Atlan Village
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Im Solsystem erwartet man die Ankunft eines Dunklen Ermittlers. Dieses Ereignis wird nicht geheim gehalten, tatsächlich bauschen die Medien es auf und sorgen dafür, dass Angst um sich greift – viele Menschen glauben, sie seien von den Unsterblichen an TRAITOR verraten worden und der Dunkle Ermittler werde Terra vernichten. Obwohl nichts davon eintritt, als G'schogun am 20. Juni 1347 NGZ via MOTRANS-OC1 durch den TERRANOVA-Schirm geschleust wird, wobei er auf keinen Funkruf reagiert, bricht im Solsystem teilweise sogar Panik aus. G'schogun verweilt nur kurz über der Isla Bartolomé, danach besucht er verschiedene geschichtsträchtige Orte auf Terra. Reginald Bull muss einsehen, dass er keine Möglichkeit hat, den Dunklen Ermittler aufzuhalten. Da dessen Absichten unbekannt bleiben, macht sich nun auch in der Führungsriege ein unsicheres Gefühl breit.

In Terrania entführt G'schogun den Witwer Tenpole Opera sowie dessen Kinder Corsair, Anulyn und Arnie. Die Familie ist seit dem Tod der Mutter zerrüttet, es gibt nur noch Streit und sogar Hass zwischen dem Vater und den Kindern. Die vier irren durch das bizarre, unverständliche Innere des Quell-Klippers, wobei sie voneinander getrennt werden. In der Gefahr besinnen sie sich wieder auf ihr Zusammengehörigkeitsgefühl und versuchen sich gegenseitig zu helfen. Damit bestehen sie einen Test, dem G'schogun sie unterzogen hat. Das Quant der Finsternis wollte wissen, ob man sich auf die Terraner verlassen kann, und das haben die vier Menschen ihm bewiesen. Der Dunkle Ermittler steuert nun erneut die Isla Bartolomé an. G'schogun verlässt den Quell-Klipper und spricht jetzt endlich mit dem Nukleus.

Ein Pakt wird geschlossen. Einige Ermittler-Rebellen wollen sich nach CRULT begeben und sich dort bereithalten. Sie werden eingreifen, sobald der Nukleus seinen Teil der Abmachung erfüllt und ein terranisches Einsatzkommando zur Dienstburg entsendet, das Antakur von Bitvelt angreifen soll. Eine Zeitvorgabe hierfür macht G'schogun nicht, die Terraner können sich also Zeit für die Vorbereitungen nehmen. Nun entlässt der Dunkle Ermittler auch die Familie Opera und verschwindet aus dem Solsystem, wo bald wieder Ruhe einkehrt. Reginald Bull nimmt sich vor, mit den Operas über deren Erlebnisse im Quell-Klipper zu sprechen. Sein ungutes Gefühl verlässt ihn nicht, denn das bisher so streng gehütete Geheimnis der Anwesenheit des Nukleus auf Terra ist jetzt auch Dritten bekannt.

Innenillustration