Mutantenschule Crest (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRA27)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Action (Band 27)
PR-Action27.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Wega
Titel: Mutantenschule Crest
Untertitel: Jagdszenen auf Terra – und Intrigen auf der Venus
Autor: Achim Mehnert
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Erstmals erschienen: Freitag, 03. April 2009
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Tako Kakuta, John Marshall, Borram, Naalone, Josh Masterson
Handlungszeitraum: 27. Juni - 29. Juni 2169
Handlungsort: Terrania, Venus
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 27. Juni 2169 verschafft sich Perry Rhodan inkognito vor Ort einen Eindruck von den Verwüstungen, die Saquola in Atlan Village anrichtete. Plötzlich wird der ihn begleitende Tako Kakuta angegriffen. Einige Terraner haben den Japaner als Mitglied des Mutantenkorps erkannt. Sie sehen allgemein Mutanten als Schuldige für die Zerstörungen an und dringen nun in blinder Wut auf Kakuta ein. Sie lassen erst von dem Japaner ab, als Perry Rhodan sich zu erkennen gibt.

Zurück in Imperium-Alpha kann Tako Kakuta, der mehr als einmal sein Leben für die Menschheit riskiert hat, seine Verbitterung über das Verhalten der Angreifer nicht verbergen. Von Josh Masterson, einem Leutnant der Abteilung F-1 der Galaktischen Abwehr, erfahren Perry Rhodan und Tako Kakuta, dass der Übergriff kein Einzelfall war. Eine gegen Mutanten eingestellte Gruppierung namens Para-Dox heizt die Stimmung unter der Bevölkerung an. Angesichts von geschätzten 1000 Toten bei der letzten Attacke Saquolas fallen die Hetztiraden der Extremisten auf fruchtbaren Boden.

Perry Rhodan entscheidet sich trotz allem, als nächstes wie geplant zur Venus zu fliegen. Tako Kakuta bleibt auf Terra zurück, um sich um Para-Dox zu kümmern. Perry Rhodan stellt ihm hierzu Farid Antwar und Josh Masterson zur Seite.

Auf der Venus wird Perry Rhodan von John Marshall empfangen. Der Großadministrator erfährt von dem Telepathen, dass sechs Schüler der Mutantenschule Crest da Zoltral spurlos verschwunden sind. Alle bisherigen Nachforschungen blieben ergebnislos. John Marshall informiert Perry Rhodan außerdem darüber, dass der ferronische Mutant Borram einen Abwerbeversuch durch einen ihm Fremden gemeldet hatte. Seitdem hat sich das Verhältnis Borrams zu seinem Zwillingsbruder Naalone merklich verschlechtert. Perry Rhodan will der Sache nachgehen.

John Marshall macht Perry Rhodan mit den beiden Mutanten bekannt. Beide wurden auf demselben Asteroiden im Wega-System geboren, auf dem auch Saquola zur Welt kam. Sie kannten den Divestor in ihrer Kindheit, hätten ihn aber angeblich seitdem nicht mehr gesehen. Perry Rhodan wird misstrauisch, kann aber nicht mehr tun, als die beiden Brüder zu bitten, einen Kontaktversuch durch Saquola umgehend zu melden.

Nach dem Gespräch kommt es zum Streit zwischen den Ferronen. Borram macht seinem Bruder Vorwürfe. Naalone will zu Saquola überlaufen, Borram ist strikt dagegen. Er denkt, dass es nicht nur falsch, sondern auch dumm wäre, Saquola zu vertrauen. Nur um Naalone zu schützen, hat er sich im Gespräch mit dem Großadministrator trotzdem den Lügen seines Bruders angeschlossen.

Auf Terra kommt es zu immer neuen Anti-Mutanten-Demonstrationen. Im Bereich Atlan Village werden dadurch die Rettungskräfte behindert. Josh Masterson zögert aber, von seinen Befugnissen Gebrauch zu machen und die Demonstrationen durch Sicherheitskräfte auflösen zu lassen. Er bezweifelt, über genügend Personal zu verfügen, und fürchtet außerdem eine weitere Eskalation der Lage.

Der Leutnant beteiligt sich undercover an einem der Demonstrationszüge. Als seine Tarnung auffliegt, gerät er in eine kritische Situation. Tako Kakuta kann ihn gerade noch rechtzeitig aus der Gefahrenzone teleportieren. Es gelingt den beiden, einen wahrscheinlichen Rädelsführer dingfest zu machen. Da alle Telepathen gebraucht werden, um die Rettungskräfte bei der Lokalisierung Verschütteter zu helfen, übergeben sie den Mann zum Verhör an die Terrania Security.

Senator Frank Mathijsen bittet Tako Kakuta im Namen des Parlaments, die Mutanten zurückzuziehen. Man befürchtet gewalttätige Gegenreaktionen von Seiten der Mutanten-Befürworter (zum Beispiel der Toufry-Toughies), sollte es der Anti-Mutanten-Bewegung gelingen, prominente Mitglieder des Korps zu verletzen. Tako Kakuta lenkt schweren Herzens ein, bittet Senator Mathijsen im Gegenzug aber um eine die Situation klarstellende öffentliche Verlautbarung des Parlaments. Die Öffentlichkeit soll darüber informiert werden, dass das Vernichtungswerk in Atlan Village auf einen verbrecherischen Einzeltäter zurückzuführen ist. Aus diplomatischen Gründen soll aber der Name Saquola auch weiterhin nicht genannt werden.

Tako Kakuta macht sich auf die Suche nach Porogomal Zsiralch, dem Informationshändler und früheren Geschäftspartner Saquolas. Bei der Suche stößt er auf den Swoon Zuuby, eine Kontaktperson Zsiralchs, wie sich später herausstellt. Der Informationshändler ist schließlich zu einem Gespräch bereit, verfügt aber angeblich über keine weiteren Informationen bezüglich des Verbleibs Saquolas.

Tako Kakuta unterbreitet ihm nun ein Angebot: Porogomal Zsiralch soll öffentlich einen Teil der Schuld für die durch Saquola angerichteten Verwüstungen übernehmen und so den Zorn der Massen von den unschuldigen Mutanten ablenken. Im Gegenzug verspricht ihm Tako Kakuta eine reichliche Entlohnung. Porogomal Zsiralch zeigt sich ob des unmoralischen Angebots amüsiert und bittet sich Bedenkzeit aus.

Auf der Venus plagen Borram Alpträume von Saquola. Da sich sein Bruder außerdem auch weiterhin nicht einsichtig zeigt, entschließt sich Borram, Perry Rhodan und John Marshall nun doch die Wahrheit zu erzählen. Er berichtet den beiden, dass es Saquola persönlich war, der Kontakt zu ihm und seinem Bruder aufgenommen habe. Saquola wolle offensichtlich ein eigenes Mutantenkorps aufbauen. Die Schüler der Crest da Zoltral werbe er ab, indem er an ihren Ehrgeiz appelliere.

Borram kann Perry Rhodan und John Marshall dazu überreden, Naalone gegenüber zunächst Stillschweigen über seinen Verrat zu bewahren. Er ist davon überzeugt, dass sich Saquola erneut bei ihm und seinem Bruder melden wird. Borram will sich bei den Terranern melden, sobald Saquola erneut Kontakt aufnimmt.

Tako Kakuta erhält am 29. Juni 2169 in Imperium-Alpha überraschend Besuch von Porogomal Zsiralch. Der Merla-Merqa hat sich entschlossen, auf Tako Kakutas Vorschlag einzugehen. Dem Japaner ist nicht wirklich wohl bei dem Gedanken an das Täuschungsmanöver, dennoch steht er zu seinem Plan und schließt den Pakt mit dem Informationshändler.

Unterdessen kann Perry Rhodan durch Auswertung von Ausflugsvideos Vincent Trudeau als Kontaktmann Saquolas innerhalb der Schule ausmachen. Als er den Telekineten in der Nacht alleine beim Pflanzenturm mit seinen Erkenntnissen konfrontiert, versucht Trudeau, ihn mit Hilfe seiner Paragabe zu töten. Der Großadministrator scheint bereits auf verlorenem Posten, als Borram und Naalone hinzukommen. Borram lenkt Trudeau ab, und Rhodan gelingt es, den Telekineten mit einem Schuss aus seiner XII-63 zu töten.

Doch nun wird der Unsterbliche von Naalone angegriffen. Perry Rhodan verliert seine Waffe und gerät in noch stärkere Bedrängnis als zuvor. Borram nimmt jedoch die XII-63 auf und schießt auf seinen Bruder. Naalone stellt seinen Angriff auf den Großadministrator ein und flieht.

Borram berichtet Perry Rhodan, dass er von seinem Bruder erfahren habe, dass sich Saquola auf der Venus aufhalte. Er habe sein Quartier in der alten Arkonidenfestung aufgeschlagen, in der sich die Venuspositronik befindet.