Abgründe der Zeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN194)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

 | ...

190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 194)
Neo194.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Bestien
Titel: Abgründe der Zeit
Autor: Rainer Schorm
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 22. Februar 2019
Handlungszeitraum: September 2058
Handlungsort: DOLAN, MAGELLAN, Ka'Gassh
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Perry Rhodan aktiviert den nächsten Sonnentransmitter, wird dabei jedoch von Hak Gekkoor verfolgt und fast eingeholt. Unterdessen erfahren Sud und Nathalie Rhodan da Zoltral unfreiwillig die Geschichte der Haluter von Icho Tolot.

Handlung

Perry Rhodan kommt mit dem Situativ bei Epsilon-Lyrae an, einem System aus zwei Doppelsternen. Er fühlt sich geistig wie körperlich völlig zerschlagen. Die Amme und sein Zellaktivator arbeiten daran, ihn zu regenerieren. Er beobachtet die Ankunft eines zweiten Schiffes. Da es sich um ein Schaltschiff der Meister der Insel handelt, vermutet Rhodan Hak Gekkoor darin. Mit einem Kurzdurchgang durch einen Situationstransmitter erreicht er, seinen Zustand ignorierend, den Schaltplaneten Ka'Gassh. Er wird von einem Wesen namens Klautos Mur als Zeitträger begrüßt und begibt sich so schnell wie möglich in die Steuerpyramiden. Dort findet er in einer Art Eingangshalle als erstes rund vierzig tote, geradezu zerschmetterte Bestien vor. Klautos Mur leitet ihn in einen Nebenraum. An einem silbrig-schwarzen Gestell hängen Tarkanchare, welche die Bewusstseine von Mur und den anderen Bestien enthalten. Mur berichtet Perry von einem Vorstoß in das Creaversum im Auftrag von ANDROS, bei dem so gut wie alle beteiligten Bestien ihr Leben verloren haben. Die Überlebenden bezeichneten sich fortan nicht mehr als Bestien, sondern als Haluter. Das Ringen zwischen Humanoiden und Nicht-Humanoiden sei, so Mur weiter, lediglich ein Vorwand von ANDROS gewesen, um die verschiedenen Völker zu steuern und zu manipulieren. So konnte er beispielsweise die Liduuri zum Exodus bewegen und siedelte einen Teil als Thetiser in Andromeda an, um ein neues Werkzeug zu gewinnen. Lediglich die Entwicklung der Menschen habe ihn überrascht. ANDROS hat vor, ein neues riesiges Suprahet zu erschaffen und die Bedingungen im Universum an seine Bedürfnisse anzupassen. Dazu muss er jedoch die beiden Chasmen kontrollieren. Klautos Mur willigt ein, Rhodan in den Kontrollraum zu lassen, wenn dieser ihm im Gegenzug verspricht, ihrem unwürdigen Dasein ein Ende zu bereiten.

Seth Curtis, ein Ingenieur an Bord der MAGELLAN, führt im HAFEN einige Inspektionen durch, als er Energiefluktuationen wahrnimmt. Als er diesen nachgeht, meint er ein »Gespenst« zu sehen und hat unmittelbar darauf einen Unfall, der ihm ein gebrochenes Bein einbringt. Auf der Krankenstation herrscht großer Aufruhr und auf Nachfrage erfährt er, dass Sud und Nathalie Rhodan da Zoltral verschwunden sind.

In der Zentrale der MAGELLAN verfolgen Conrad Deringhouse und Thora, wie die Hyperwelle den sich manifestierenden ANDROS erreicht. Die Wesenheit zerspringt dabei wie rotes Glas und verschwindet. Viele der Bestienraumer explodieren oder verschwinden im Hyperraum, die übriggebliebenen zwanzig Bestien treten den Rückzug an. In diesem Moment erreicht Thora die Nachricht vom Verschwinden ihrer Tochter.

Sud und Nathalie erwachen in unbekannter dunkler Umgebung, sind aber wohlauf. Bald meldet sich überraschend Taravat bei ihnen, sie sind an Bord der DOLAN. Er teilt mit, dass sie an der Trinarration – dem Abgleich zwischen den drei Hirnarealen - Icho Tolots teilnehmen werden und baut eine Mentalverbindung zwischen allen Beteiligten auf, so dass eine gedankliche Unterhaltung möglich ist. Tolot beginnt Gedankenbilder zu schicken und aus der im Planhirn genetisch verankerten Vergangenheit zu erzählen.

Thora begibt sich umgehend zur Medostation, wo Autum Legacy und Julian Tifflor über das Verschwinden von Sud und Nathalie rätseln. Legacy geht von einer Entführung aus und bekommt kurz darauf einen Hinweis auf Unsichtbare – das von Seth Curtis gesehene Gespenst. Sie vermutet Laurins an Bord und gibt Sicherheitsalarm.

Taravat ist weiter mit Sud und Nathalie verbunden und erklärt, dass sie an der Trinarration teilnehmen, da Sud eine Multipsyche besitzt – Sid Gonzales, Sue Mirafiore und das »schlafende Kind«, welches sie am Kopf trage. Nathalie dagegen habe die Entwicklung zu einer Dyade begonnen. Suds Nachfragen, was mit dem schlafenden Kind und einer Dyade gemeint sei, bleiben ohne Erklärung der Schiffsintelligenz. Ihre Aufgabe besteht darin, Tolot zu begleiten, was schwer genug sein werde.

Sie erleben die Erweckung der allerersten Bestie mit, welche jedoch derart unkontrollierbar ist, dass die Sitarakh, welche sie erschaffen haben, sie kurz nach Bewusstwerdung wieder auslöschen. Die Bestie sieht in dieser Zeit jedoch sowohl einen Goldenen, als auch den Prototypen eines Maahks. Taravat deutet an, dass Maahks und Bestien zwar zu gleicher Zeit, jedoch zu völlig unterschiedlichen Zwecken erschaffen wurden. Maahks waren immer als Soldaten mit hoher Vermehrungsrate gedacht, während die Bestien einen komplett anderen Daseinszweck erfüllen.

In der MAGELLAN läuft die intensive Suche nach den Vermissten und nach Laurins im Allgemeinen. Thora, Josue Moncadas und Seth Curtis, der sich mit Aufputschmitteln hat fit machen lassen, suchen die Stelle ab, an der er den Zusammenstoß mit dem Unsichtbaren hatte. Dort finden sie Wärmespuren sowie Nathalies Medoarmband, welches sie scheinbar bewusst dort hinterließ. Die Suche auf der MAGELLAN ergibt unterdessen, dass sich Sud und Nathalie höchstwahrscheinlich nicht mehr an Bord befinden.

Taravat teilt mit, dass Tolot durch Ereignisse in der Vergangenheit, die Begegnung mit Tro Khon, der ihn als Mörder bezeichnete, und NATHANs Hyperwelle dazu gezwungen wurde, die Trinarration zu beginnen. Er weist auch darauf hin, dass das Ergebnis keineswegs feststeht und dass sich Sud und Nathalie in Lebensgefahr befinden, sollte es zu einem Furorschub oder gar einer unkontrollierten Drangwäsche kommen. Daher sollen sie Tolot keinesfalls reizen. Tolot setze die beiden dieser Gefahr allerdings nur aus, weil er sie als enge Freunde betrachte, denn andere Wesen kommen für einen Haluter dafür gar nicht infrage.

In einer erneuten Erinnerungsprojektion von Tolot erleben sie in Gestalt der Bestie Kruu Gromm mit, wie Bestien auf die letzten Bastionen der Liduuri im Soltsystem treffen. Aufgrund der Kämpfe kommt es zu Naturkatastrophen auf verschiedenen Planeten, ein Mond wird aus seiner Ursprungsbahn geworfen und Gromms Schiff entkommt nur knapp der Vernichtung. Auf der Jagd nach einem letzten großen Verband der Liduuri kommt er mit seiner Staffel Vulkan zu nahe und die Halatonintelligenz vernichtet die Bestien nach einer kurzen Warnung restlos.

Tolot steuert auf eine Krise zu. Um seine Aggressionen zu kompensieren, zerknüllt er eine große Wolframplatte. Sud befürchtet, dass die Anzahl der Platten nicht ausreichen könnte und er sich dann anderes Kompensationsmaterial suchen wird.

Die Suche nach Sud und Nathalie wird auf die nähere Umgebung der MAGELLAN ausgedehnt, ist aber weiterhin erfolglos. Taravat wimmelt eine Kontaktanfrage an Tolot kurzangebunden ab.

Der nächste Erinnerungsschub führt Sud und Nathalie in die Vergangenheit vor rund vierzigtausend Jahren. Sie begleiten die Bestie Ivar Krullm, welcher die Impulskontrolle durch die neuen Symboflexpartner erheblich leichter fällt. Im Halitsystem ist ein Durchgang in das Creaversum geplant, das Synchrofark ist einsatzbereit. Kurz vor dem Übertritt geschieht jedoch etwas Unerwartetes: bei vielen Bestien verschmelzen die Symboflexpartner mit ihren Wirten und bilden neue Neuralknoten im Nacken. Die Impulskontrolle steigt sprunghaft an, die Kampfeslust versiegt nahezu komplett. Die Bestien lösen die Formation zum Übertritt auf. Lediglich Klautos Mur geht tatsächlich für ganz kurze Zeit ins Creaversum, kehrt jedoch nach normalen Zeitmaßstäben sofort wieder zurück. Die Verbände der veränderten Bestien setzen sich ab und werden von den nicht betroffenen Artgenossen gnadenlos gejagt und abgeschossen. Um dem Großteil der Bestien den Rückzug zu ermöglichen und um ANDROS Pläne zu stören, greift Krullm mit zwölf weiteren Bestien das Synchrofark an. Sie zerstören es, müssen sich dabei allerdings selbst opfern. Die restlichen betroffenen Bestien ziehen sich in die Milchstraße zurück.

Sud ist von der Grausamkeit schockiert, Nathalie weint bitterlich. Sud befürchtet, dass sie ein Trauma erleiden wird, Taravat gibt allerdings zu bedenken, dass die aktuelle Situation von zwei schlechten Alternativen die bessere ist.

Auch die Suche außerhalb der MAGELLAN wird erfolglos abgebrochen. Es stellt sich heraus, dass zum Zeitpunkt der Entführung ein Lastenaufzug genutzt wurde und die Protokolle gefälscht worden sind. Die beförderte Masse entspricht etwa der von acht Laurins oder einem Haluter. Thora kommt dadurch Icho Tolot auf die Schliche und kontaktiert Taravat erneut, der nun bereitwillig und scheinbar erleichtert Auskunft erteilt. Er durfte von sich aus nicht informieren, hat aber nicht die Anweisung zu lügen. So erfahren Thora, Deringhouse, Legacy und Tifflor, dass die beiden auf der DOLAN sind und sich durch die aktuelle Situation in Gefahr befinden. Taravat rät dringend davon ab einzugreifen, da er befürchtet, dass dadurch eine unkontrollierte Drangwäsche bei Tolot ausgelöst werden könnte.

Der nächste Erinnerungsschub führt die beiden Entführten rund zwanzigtausend Jahre in die Vergangenheit und sie erleben die Verfolgungsjagd einer Haluterstaffel durch technisch überlegene Bestien. Da die Haluter ihre Heimatwelt Halut vor der Entdeckung schützen wollen, können sie nicht einfach fliehen. Durch einen Trick und überlegenes Wissen gelingt es ihnen aber, die Bestien in einen sich entzündenden Stern zu locken und zu vernichten. Dabei opfert sich ein alter Haluter für seine Gefährten.

Die DOLAN wird unter einen Schutzschirm gelegt, um die MAGELLAN vor der Gefahr eines in Drangwäsche befindlichen Haluters zu schützen. Thora erkennt langsam die Hintergründe, warum gerade Sud und Nathalie entführt wurden. Beide besitzen eine Mehrfachpsyche. Julian Tifflor kommt zu dem Schluss, dass der erste Auslöser von Tolots Situation die Verwandlung in eine Bestie im Kriiyrsystem gewesen sein muss.

Sud und Nathalie erleben zum ersten Mal Erinnerungen von Tolot persönlich mit. Vor etwa eintausend Jahren, kurz vor seiner ersten Drangwäsche, führt ihn sein Elter Cornor Lerz in sein Labor. Dort trifft der junge Haluter, der endlich etwas selbst erleben will, statt nur aus den Erinnerungen und Erfahrungen der vorigen Generationen zu lernen, auf einen Maakh, den sein Elter ihm präsentiert. Dieser versucht Tolot im ewigen Permazorn zu töten, stirbt aber selbst bei dessen Abwehr. Tolot erfährt, dass die Haluter genetisch eng mit den Maahks verwandt sind. Cornor Lerz wollte ihm damit zeigen, dass auch in den Halutern noch das biologische Erbe ihrer Ahnen existiert: die Drangwäsche. Außerdem ist Lerz fest davon überzeugt, dass das Bestienprogramm der Allianz keineswegs eingestellt ist, auch wenn die Angriffe vor Jahrhunderten aufgehört haben. Tolot erkennt, dass niemand sicher vor ihnen ist.

Thora beschließt im Alleingang und ohne Gewalt in die DOLAN vorzudringen. Sie hat die Hoffnung, als ausgebildete Xenopsychologin positiv auf Tolot einwirken und die beiden Vermissten damit retten zu können. Taravat lässt Thora tatsächlich als Mutter von Nathalie ein, allerdings nicht ohne den Hinweis auf die Gefahr, in die sie sich begibt.

Der immer aggressiver wirkende Haluter schickt den nächsten Erinnerungsschub. Wieder geht es um seine persönliche Geschichte und die Episode spielt vor einigen hundert Jahren. Icho Tolot kehrt gerade von einer Zentrumsexpedition nach Halut zurück, als er feststellt, dass sein Heimatplanet von rund zwanzigtausend Schiffen der Allianz umzingelt ist. Er wird zur Landung aufgefordert und gibt dem nach, denn seit die Allianz die Haluter aufgespürt hat, hat sie immer bekommen was sie will. Meist waren dies Haluter, die Frondienste leisten mussten. Er landet direkt neben der WELTENSAAT und erfährt, dass die Allianz ein Ultimatum gestellt hat: Überleben gegen Sklaverei. Fast zweihundert Haluter haben sich bereits für wissenschaftliche Dienste freiwillig gemeldet. Tolot wird an Bord zitiert und muss bei Pranav Ketar vorstellig werden. Dieser informiert ihn darüber, dass er sich einen gewissen Ruf erworben hat und der letzte sei, den sie in ihre Dienste aufnehmen wollen. Ketar führt ihn zu den anderen Halutern, mit denen gemeinsam sie genau zweihundert zählen. Sein Elter Cornor Lerz tritt aus der Masse und verlangt, dass Tolot nicht mitgenommen wird. Ketar tötet ihn mit einem violetten Energieblitz und nimmt Tolot, der völlig erschüttert ist, mit sich auf die Reise.

Thora findet Nathalie, Sud und Icho Tolot an Bord der DOLAN, kann aber zunächst nicht eingreifen, da sie das Ritual nicht unterbrechen will. Taravat warnt eindringlich davor, dass die Krise bzw. der Höhepunkt kurz bevorsteht.

Im Jahr 2041 forscht Tolot auf Torran-Gar für die Allianz in Person von Pranav Ketar an Tarkancharen und Duplikaten der arkonidischen Imperatoren. Ketar bringt einen neuen Tarkanchar, in diesem Fall jedoch mit dem kopierten Bewusstseinsinhalt eines Menschen namens Perry Rhodan. Der Haluter hat einen Fluchtplan entwickelt und will nach Andromeda. Zuvor arbeitet er aber mit dem Neuankömmling, den er für etwas Besonderes hält.

Icho Tolot tobt inzwischen und ein Ausbruch von Gewalt scheint nur eine Frage der Zeit. Thora macht sich mithilfe von Dagortechniken kampfbereit und meditiert für den Fall, dass sie eingreifen muss.

Im Jahr 2047 kommt der Haluter in Andromeda an und wird von Faktor IIIProht Meyhet – empfangen. Doch statt ihn zu versklaven, wie Tolot es erwartet hat, lässt der Meister der Insel ihn Andromeda erkunden. Später treffen beide auf der Refugienwelt Thomarian wieder zusammen. Icho Tolot bekommt das Angebot, am zentralgalaktischen Sonnensechseck die Crea zu erforschen. Da er zu seinem eigenen Erstaunen feststellt, dass Meyhet und er ähnliche Ansichten bezüglich ANDROS, der Allianz und der Vergangenheit haben, nimmt Tolot an. Allerdings hat das Unterfangen einen Wermutstropfen: er muss mit der depressiven Bestie Tro Khon zusammenarbeiten, was für einen Haluter eine Zumutung darstellt.

Icho Tolot wird nun endgültig von einem Furorschub ergriffen und droht auf Sud und Nathalie loszugehen. Thora tritt geistesgegenwärtig mit aktiviertem Prallfeld zwischen die Parteien und erhöht mit dem Gravitator ihrer Einsatzkombination ihr eigenes Gewicht auf das fünfundzwanzigfache, so dass der Haluter sie nicht wegschieben kann. Thora schreit ihn an, dass er ihre Tochter in Ruhe lassen soll. Der Schutz eines Kindes durch ein Elternteil stimuliert seinen Tertiärknoten und Tolot kommt zur Vernunft. Laut Taravat wird die vollständige Heilung nun schnell vonstatten gehen. Thora bricht mit diversen Knochenbrüchen, Muskelverletzungen und Zellschäden zusammen. Sie konnte die hohe Gravitation nur durch ihr hartes Training und den Zellaktivator überleben. Letztlich verlassen Thora, Sud und Nathalie ohne bleibende Schäden, aber mit Hilfe von Medotechnik, die DOLAN.

Perry Rhodan betritt den Schaltraum, in welchem eine ähnliche Säule auf ihn wartet wie zuvor auf Aklur. Die Berührung ruft jedoch ein anderes Ereignis hervor – er erlebt den Landeanflug von Hak Gekkoor aus dessen Augen mit. Gekkoor verspürt glühenden Hass auf Rhodan und will ihn töten. Das Schaltschiff hat er Faktor XIII abgenommen, welcher nach Faktor II der zweite Meister ist, den er umgebracht hat. Die Aktivierung ist erfolgreich und Rhodan wird geschwächt zurück in das Situativ gebracht. Klautos Mur täuscht Gekkoor vor, Rhodan sei noch im Aktivierungsraum, während Perry mit dem Situativ startet. Als Gekkoor den Schwindel erkennt, vernichtet er die Säule sowie alle Tarkanchare. Mur hat ihn dazu gebracht, das zu tun, was Rhodan nicht konnte und dafür ist ihm dieser unendlich dankbar. Er fliegt durch den nächsten Sonnentransmitter.