Sigalit Barka

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Sigalit Barka war eine terranische Xenotechnik-Analystin.

PR2813.jpg
Heft: PR 2813
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Ihr Erscheinungsbild ließ vermuten, dass sie trotz ihrer irdischen Herkunft eine Reihe von Arkoniden in ihrer Abstammungsline besaß. Ihre sehr helle Haut, die weißen Haare sowie die goldenen Pupillen wiesen stark darauf hin. (PR 2813)

Charakterisierung

Sigalit Barka war 1517 NGZ eine junge Terranerin und Xenotechnik-Analystin, die auf der RAS TSCHUBAI und später der ATLANC eingesetzt wurde. Die Tatsache, dass sie auf beiden Schiffen eingesetzt wurde, zeigte, dass sie trotz ihrer Jugend zu den besten ihres Faches gehörte. (PR 2813)

Geschichte

Sie machte Ende 1517 NGZ als Besatzungsmitglied der ATLANC unter Atlan die Reise in die Synchronie mit. Als die ATLANC durch das Chronohermetische Intervall aus der Synchronie gedrängt wurde, materialisierte die ATLANC im Baagsystem in einer potenziellen Zukunft des Jahres 2577 NGZ. Das Chronohermetische Intervall war Teil einer Falle für die ATLANC, an deren Errichtung seit fast 1000 Jahren gearbeitet wurde. Nach der Rematerialisation traf die ATLANC auf eine neulemurische Abfangflotte, der sie nur sehr knapp entkam. Sigalit Barka hatte aufgrund ihrer Analyse der gegenerischen Waffensysteme einen nicht unerheblichen Anteil an dem Erfolg der Flucht aus dem Baagsystem. (PR 2812)

Anschließend war sie Teil eines Kommandos aus vier Besatzungsmitgliedern der ATLANC, des Teams Atlan, zusammen mit Atlan, Jawna Togoya und John Wa. Über Ferrol drangen die vier an Bord des Kreuzfahrt-Raumschiffs RAHAILOR in das Solsystem vor, das im Jahr 2577 NGZ das Zentralsystem des Tamaniums der Neuen Lemurer war und wieder seinen lemurischen Namen Apsusystem erhalten hatte. (PR 2813)

Im Apsusystem sabotierte John Wa die Positronik des Schiffes, das daraufhin auf dem Mars, neulemurisch Lahmu genannt, niederging. Die Aufgabe von John Wa und Sigalit Barka war es, im Apsusystem eine Fluchtmöglichkeit für das gesamte Kommando zu schaffen, während Atlan und Jawna Togoya auf Terra, jetzt wieder Lemur genannt, Nachforschungen anstellten. Wa und Barka hackten das Computernetz der Lahmu-Werften und ließen einen Fluchttransmitter in der RAHAILOR installieren – gedacht als Fluchtmöglichkeit aus dem Apsusystem für das gesamte Team. John Wa leistete sich in seinem Übereifer eine Unvorsichtigkeit. Dadurch wurde die neulemurische kybernetische Agentin Miuna Lathom auf die beiden aufmerksam. Es kam zu einem Feuergefecht, bei dem John Wa und Sigalit Barka starben. Atlan und Jawna Togoya erfuhren aus einer Nachrichtensendung vom Tod ihrer beiden Mitstreiter. (PR 2813)

Miuna Lathom führte einen Nach-Todes-Scan der beiden Leichen durch und ermittelte dabei den Namen »Atlan«. Damit wussten sie und der Matan des Tamaniums, Vedris Molahud, nunmehr über die Anwesenheit der Gruppe Atlan im Apsusystem Bescheid. (PR 2813)

Quellen

PR 2812, PR 2813