Tomason

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit einem Kranen. Für das gleichnamige Raumschiff, siehe: TOMASON (Raumschiff).

Tomason war ein hochrangiger Krane und galt als Vertrauter der Herzöge.

Erscheinungsbild

Um 424 NGZ war er in einem für Kranen mittleren Alter. (PR 1036)

Tomason war überdurchschnittlich groß gewachsen und wirkte recht bullig. Durch seine ruhig-besonnene Art erweckte er den Eindruck von Schwerfälligkeit, was jedoch nicht der Fall war. Seine rechte Hand war verkrüppelt. (PR 1036)

Charakterisierung

Er hatte einen abwägenden, Selbstbeherrschung und selbstkritischer Ehrlichkeit geprägten Charakter. Er war ein hervorragender Raumfahrer, Taktiker und Stratege. Seine Veröffentlichungen fanden eine weite Verbreitung in der Flotte der Kranen. (PR 1036)

Bei den Herzögen von Krandhor hatte er den Ruf, sehr zuverlässig zu sein. (PR 1037)

Geschichte

Tomason war schon einige Zeit der Kommandant des Spoodie-Schiffes, als Surfo Mallagan im Jahre 424 NGZ mit seinen Begleitern an Bord kam, das Raumschiff als die SOL identifizierte und das Kommando an sich zu reißen versuchte. (PR 1036)

Tomason ging davon aus, dass Mallagan die Absicht hatte, einen Anschlag auf das Orakel zu verüben. Er war entschlossen, dies zu verhindern. Durch Sabotageaktionen konnte der Überlichtflug der SOL unterbrochen werden. Daraufhin stellte Mallagan ein Ultimatum: Sollte die SOL nicht innerhalb von zehn Tagen auf Kran ankommen, würde er das für das Herzogtum unersetzliche Schiff samt Ladung und Besatzung vernichten. Tomason musste auf Mallagans Forderungen eingehen. Brether Faddon und Scoutie waren der Meinung, sie könnten ihren ehemaligen Freund aufhalten, sofern es ihnen gestattet wurde, wie er drei zusätzliche Spoodies zu tragen. Tomason willigte ein, obwohl ihm bewusst war, dass er damit ein Verbrechen beging. (PR 1037)

   ... todo: Geschehnisse nach PR 1037 ...

Nachdem ein SOS-Notruf aufgefangen worden war, erreichte Tomason mit der kranischen Expeditionsflotte am 1. Dezember das Vier-Sonnen-Reich. Hier hatten sich inzwischen knapp 2700 Schiffe der Galaktischen Flotte eingefunden. So auch die SOL. Es kam zur Wiedervereinigung des Hantelschiffes. Gemeinsam unter der Führung der BASIS verließen sie das Vier-Sonnen-Reich und steuerten den Stützpunkt BASIS-ONE an. (PR 1142)

Am 1. Januar 427 NGZ startete er mit der komplettierten SOL, um die Torkroten zu suchen. Nach zwei Tagen erhielt die SOL Kontakt zu den Torkroten, den sogenannten Armadabarbaren. Atlan teilte die SOL in ihre drei Komponenten und ließ die Torkroten angreifen. Bei diesen Angriffen konnten sogar einige Anführer der Barbaren gefangen genommen werden. Atlan konnte die Barbarenwellen unter sein Kommando zwingen und Tomason kehrte mit der SOL am 7. Januar zum Stützpunkt BASIS-ONE zurück. (PR 1146)

Am 9. Januar 427 NGZ startete Tomason mit der SOL, um das Armadaherz zu suchen. Atlan ließ sich durch die Urianetics leiten und er glaubte den weißen Schatten Ordobans zu spüren. Tomason, Zyita Ivory und Erdeg Teral stellten sich gegen die Vorgehensweise. Sie waren der Meinung, Atlan werde von den Urianetics manipuliert. Dadurch kam es fast zu einer Meuterei. Als sich SENECA auf die Seite Atlans stellte, beruhigte sich die Lage wieder. Am 23. Januar konnte die SOL Kontakt mit den Lukyoonen von der Armadaeinheit 4 aufnehmen und erhielt Kenntnis über den Armadaprinzen. Dieser kannte sehr wahrscheinlich den Standort der Armadaeinheit 1. (PR 1147)

Er bestand einige Abenteuer bei den Auseinandersetzungen mit Seth-Apophis und der Endlosen Armada, speziell den Silbernen. Als Nachor von dem Loolandre das Erbe von Ordoban angetreten hatte, kehrte Tomason mit der kranischen Flotte zurück zum Herzogtum, um dort von den ganzen Vorkommnissen zu berichten.

Quellen

PR 1036, PR 1037, PR 1108, PR 1119, PR 1142, PR 1146, PR 1147, PR 1187, PR 1200