Tonga Lee

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Major Tonga Lee war ein SolAb-Agent, der 30 Jahre lang unerkannt bis zum Jahre 2436 in der tefrodischen Untergrundorganisation Spoctara arbeitete. (PR 375, S. 45)

Erscheinungsbild

Er war ein Terraner polynesischer Abstammung. Durch seine bronzene Hautfarbe war er kaum von einem Tefroder zu unterscheiden. (PR 375, S. 50)

Charakterisierung

Lee war ein innerlich gefestigter, psychisch stabiler Mann, der auch nach 30 Jahren Beeinflussung durch die Gedankenwelt der Spoctara noch Mitleid mit leidenden Wesen haben konnte. (PR 375, S. 27)

Geschichte

Toga Lee wurde um das Jahr 2375 auf Terra geboren. (PR 375, S. 54)

Um das Jahr 2406 bekam der SolAb-Agent Major Lee den Auftrag, sich als Kitsune auf dem Planeten Gord in Andromeda einzuschleusen. Unterstützt wurde er durch eine Fälschung des positronischen Archivs des Planeten. Seine geplante Hochzeit mit einer Polynesierin verschob er. (PR 375, S. 28, 50)

Auf Gord wurde Tonga Lee von der Spoctara angeworben und auf dem Planeten Sepul als wissenschaftlicher Mitarbeiter eingesetzt. Bis zum Jahr 2436 war es unter der Leitung von Gouverneur Nashed Plant gelungen, die hypnosuggestiven Schwingungen der Sepulveda, einer Landkrebsart des Planeten, zu analysieren. Wie man zufällig entdeckt hatte, wirkten diese Schwingungen besonders auf Maahks. Somit konnte ein Gerät gebaut werden, das Schwingungen gleicher Art erzeugte. Anfang November 2436 schließlich testete Tonga Lee an einem Maahk den Prototyp des Sepul-Projektors mit positivem Erfolg. Doch Lee war im Umgang mit dem Maahk zu zaghaft und Plant schöpfte Verdacht gegen ihn. (PR 375, S. 27–29)

Einige Zeit später bekam Tonga Lee von Plant den Auftrag, ein abgeschossenes Raumschiff zu untersuchen und eventuelle Überlebende zu bergen. In der Kanzel des Diskusraumers fand er Luskor vor, dem er schon mehrmals Informationen über die Spoctara übermittelt hatte. Auf Geheiß Luskors brachte er ihn zu Nashed Plant, wo Luskor sich ungewöhnlich aufführte. Er gab nur provozierende Antworten und als Plant die Nerven durchgingen, stellten alle fest, dass Luskor unverwundbar war. Als Luskor sogar durch geschlossene Türen gehen konnte, löste Plant Alarm aus. Für Lee war dies ein Zeichen, etwas gegen die Verteidigungsanlagen des Stützpunktes zu tun und der Sprengung des Stützpunktes und der Positronik entgegenzuwirken. (PR 375, S. 34–45, 52)

Während des internen Alarms verschaffte sich Lee über einen Transmitter Zutritt zur zentralen Positronik des Stützpunktes. Als er den Vorraum erreichte, aktivierte sich ein Bildschirm mit dem Bild Plants, der ihm eröffnete, dass Lee den Vorraum nun nicht mehr verlassen könne – außerdem würden sich dort drei Lursas aufhalten. Kaum war der Bildschirm erloschen, griffen die Lursas an. Lee konnte sich nur mühsam der Angriffe erwehren, doch mit seinem Paralysator, einem Arbeitsroboter und viel Glück behielt er die Oberhand. Zum Schluss blieb ihm nur noch eine Schleuder, die Stahlkugeln verschoss – eine Waffe der Lursas. Dann erschien Nashed Plant im Transmitter, geschützt durch einen Individualschutzschirm und mit einem Strahler bewaffnet. Während der folgenden Diskussion über den Auftraggeber, die Herkunft Lees und dessen Beweggründe, bereitete Lee seine Schleuder vor. In der Überzeugung, Lee könne nichts gegen ihn ausrichten, ließ Plant ihn gewähren und lachte, als Lee schoss. Doch dieser traf nicht Plants Schutzschirm, sondern die linke Energiesäule des Transmitters. Dieser reagierte mit einem Entladungsblitz in den Schutzschirm Plants und der stürzte schwer zu Boden. Bevor Plant verstarb, klärte ihn Lee über seine Herkunft auf und dass er einer derjenigen sei, die verhindern wollten, dass die ehemalige Garde der MdI zu einem Machtfaktor in Andromeda werde. (PR 375, S. 45–50)

Tonga Lee hatte nun freien Zutritt zur Positronik und konnte sein Werk vollenden. Dann wartete er auf jemanden, der ihn aus der Positronik befreien würde. Nur mit einer Schleuder bewaffnet wagte er nicht, den nun wieder erwachten Lursas gegenüberzutreten. Die eintreffenden Terraner, unter ihnen Staatsminister Kantor Chiarini, befreiten Tonga Lee, lasen die Daten aus der Positronik aus und stellten den Sepul-Projektor sicher. Noch im Positronikraum wurde Lee durch Kantor Chiarini zum Oberst befördert. (PR 375, S. 53, 54)

Quelle

PR 375