Zone-X

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Zone-X war das Zentrum der Macht der Superintelligenz HIDDEN-X und Standort des Flekto-Yn. Der Name ist eine Erfindung Bjo Breiskolls.

Übersicht

Zone-X war ein circa einen Lichtmonat durchmessender kugelförmiger Raumsektor, der sich in 36,7 Millionen Lichtjahren Entfernung von der Galaxie Pers-Mohandot im Leerraum befand. Der Raumsektor schien sich in nichts vom umgebenden Leerraum zu unterscheiden. Tatsächlich befanden sich in ihm jedoch mindestens 200 Planeten, die jeglicher Ortung entzogen waren und eine Kugelschale um das Zentrum von Zone-X bildeten. Die Planeten standen in Entfernungen zwischen vier und 41 Lichtjahren vom Zentrum der Zone-X ohne jegliche Eigenbewegung im All. Ihr Ortungsschutz ließ den Eindruck entstehen, es handele sich um Dunkelwelten. Tatsächlich wurde wenigstens einer von ihnen (Krymoran) von einer Kunstsonne umkreist.

Die Planeten waren Bestandteil eines gestaffelten Abwehrsystems, welches das Flekto-Yn schützte. Die Zentrumsregion wurde von einem Energieschutzschirm abgeriegelt. Zu diesem System gehörte auch ein Einfluss, der jegliche Raumfahrzeuge, die in Zone-X einflogen, extrem stark abbremste. Überlichtflüge wurden ebenso unterbrochen. Raumschiffe, die in die Zone eindrangen, konnten nach dem Totalstopp nur noch innerhalb eines Radius von 14,22 km manövrieren. Jeder Versuch, diese Grenze zu überschreiten oder auf Überlichtgeschwindigkeit zu gehen, führte im schlimmsten Fall zur Vernichtung des Raumschiffes. Auch Hyperfunk und überlichtschnelle Ortung waren in Zone-X nicht möglich. Normalfunk wurde nicht behindert.

Das Abbremsen der Raumschiffe war mit energetischen Absorptionserscheinungen verbunden. Die Schiffe wurden von einem unerklärlichen Leuchten eingehüllt. Es schien so, als würde das All in ihrer Umgebung brennen.

Außerdem war in der Zentrumsregion von Zone-X der mentale Einfluss von HIDDEN-X zu spüren. Dieser Mentaldruck machte sich bei allen Lebewesen auf sehr unangenehme Weise bemerkbar und schränkte ihre Leistungsfähigkeit stark ein.

Auf einer der Dunkelwelten waren die 48.000 Kampfroboter des Schlafenden Heeres eingelagert.

Geschichte

Die Bauarbeiten am Flekto-Yn dauerten Jahrtausende an. Zunächst wurden Roxharen für die Bauarbeiten herangezogen. Sie wurden von Molaaten abgelöst, als sie geistig und körperlich ausgebrannt waren. Sowohl die nicht mehr verwendungsfähigen Roxharen als auch die Molaaten, die durch die Ysteronen von ihren Heimatwelten entführt wurden, wurden auf Krymoran angesiedelt. Sie lebten dort unter primitivsten Bedingungen. Der Planet bildete eine Art Zwischenlager für Arbeitskräfte, aus dem sich HIDDEN-X bei Bedarf mit Hilfe des BEFEHLS und eines auf dem Planeten versteckten Dimensionstransmitters bediente.

Im Jahre 3804 folgten die SOL, die Heimatschiffe der Vulnurer und später auch OGGARS HORT den Impulsen des Kontakters, den Oggar auf dem Zentralkegel angebracht hatte und der aktiv werden sollte, sobald Hapeldans Schiff das Flekto-Yn erreicht hätte. HIDDEN-X hatte diese Impulse zwar verfälscht, aber Sanny war es gelungen, ihre wahre Quelle zu berechnen.

Die SOL und die Vulnurerschiffe drangen in Zone-X ein und wurden dort lahmgelegt. Verschiedene Ausbruchsversuche scheiterten, unter anderem wurde dabei die DISCOVERER vernichtet. OGGARS HORT stoppte an der Grenze von Zone-X. Insider sollte versuchen, mit einem Blitzaufklärer, den der HORT im Schlepptau hatte, einen Überlichtflug direkt ins Zentrum von Zone-X zu unternehmen. Auch Insiders Schiff wurde jedoch aus dem Überlichtflug geworfen.

Als Insider spürte, dass HIDDEN-X damit begann, ihn mental zu beeinflussen, löste er alle Waffen des Blitzaufklärers aus und feuerte wild in alle Richtungen. Zufällig wurde dabei eine der Dunkelwelten getroffen. Durch den Treffer wurde der Ortungsschutz des Planeten deaktiviert, außerdem wurden die SOL und die Vulnurerschiffe wieder flugfähig. Sie griffen den Planeten an und vernichteten ihn. Dabei wurde eine energetische Kugelschale sichtbar, die das Zentrum von Zone-X umhüllte.

Durch die Explosion des Planeten entstand eine Lücke in diesem Schutzschirm, die von der SOL und OGGARS HORT durchquert wurde. Die Heimatschiffe der Vulnurer beteiligten sich nicht am Vorstoß in die Zentrumsregion. Sie drehten ab, um nach der Wiedergeborenen Lichtquelle zu suchen. Während die SOL auf Warteposition blieb, flog OGGARS HORT trotz düsterer Drohungen, die HIDDEN-X auf mentalem Wege aussandte, in die Zentrumsregion ein. Oggar machte die scheinbaren Dunkelwelten optisch wahrnehmbar, indem er Leuchtbojen auf sie abfeuerte. Bei der Erkundung Krymorans wurden Atlan, Sanny, Blödel und Hreila Morszek von ihren Gefährten getrennt und gelangten zum Dimensionstransmitter. Hreila Morszek wurde zuvor von den Krymoranern mit dem Atavismus-Gen infiziert.

Bis Ende Oktober 3804 wurden alle Molaaten und Roxharen aus dem Flekto-Yn sowie von den Dunkelplaneten befreit. Die Roxharen wurden nach Roxha zurückgebracht. Die Molaaten verließen Zone-X mit der MOSES. Die SOL ging in zwei Lichtminuten Entfernung von Zone-X auf Warteposition. Damit wollten die Solaner dem Mentaldruck entgehen.

Nach der Vernichtung des zentralen Nickelspiegels des Flekto-Yn im November 3804 erloschen alle Abwehrsysteme, und der Hyperfunk wurde nicht mehr gestört. Der Mentaldruck blieb jedoch bestehen. Anfang Dezember versetzte HIDDEN-X den Planeten Anterf aus der Galaxie Bars-2-Bars in die Zone-X. Um dies zu verschleiern, lenkte HIDDEN-X alle 200 Planeten der Zone-X in den Randbereich, wo sich die SOL aufhielt. Die Planeten begannen umeinanderzuwirbeln, so dass die Solaner das Erscheinen Anterfs nicht bemerkten.

Die Anterferranter sollten alle Solaner mittels ihrer Parafähigkeiten entführen, so dass sie als Sklaven ins Flekto-Yn gebracht werden konnten. Der Plan schlug fehl; durch den Einsatz des Hypervakuum-Verzerrers wurde Anterf an seinen Ausgangspunkt zurückversetzt. Außerdem öffnete sich ein »Loch« zum Hypervakuum, durch das man das Flekto-Yn sehen konnte. Am 3. Dezember wurde eine zweite, kleinere Öffnung erschaffen, durch die die PALO BOW und die HORNISSE ins Hypervakuum vordringen konnten. Die SOL und die CHART DECCON wurden derweil vom Schlafenden Heer angegriffen. Der Angriff konnte durch den Einsatz des Hypervakuum-Verzerrers abgewehrt werden. Zur gleichen Zeit verteilten sich 100.000 Uralte von Chail über die Dunkelplaneten und neutralisierten den Mentaldruck.

Bis zum 14. Dezember verschwanden alle Dunkelplaneten. Alle Uralten begaben sich in die SOL und die CHART DECCON, um gleich darauf nach Chail zurückzureisen. Am Folgetag wurden die beiden Schiffe ins Zeittal versetzt, HIDDEN-X teleportierte das Flekto-Yn aus dem Hypervakuum in das Sternenmeer.

Quellen

Atlan 578, Atlan 579, Atlan 584, Atlan 587, Atlan 588, Atlan 589, Atlan 592