Faolain Settember

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Major Faolain Settember war ein Gäone, der das Quinto-Einsatzkommando befehligte. Er war der jüngere Zwillingsbruder von Agostina Settember. (PR 2932)

Während der Suche nach seiner Schwester trat er unter dem Namen Alex Agost auf. (PR 2942, S. 52)

Erscheinungsbild

Settember war hager. Im Jahre 1551 NGZ war er 82 Jahre alt. (PR 2932, S. 17)

Paragabe

Faolain hatte zusammen mit seiner Schwester einen telepathischen Verbund; sie konnten untereinander Gedankenlesen, allerdings nur jeweils als Empfänger oder als Sender und nur miteinander, und das auch nur über ein paar dutzend Kilometer hinweg. Um vom Empfänger zum Sender zu werden, kam von der Gegenseite die Aufforderung »Umschalten«, was einen hohen psionischen Kraftaufwand erforderte. (PR 2932)

Wegen dieser Paragabe wurden die Zwillinge vom Zweiten Solaren Imperium (ZSI) als Geheimagenten eingesetzt. (PR 2932)

Charakterisierung

Faolain neigte zum Draufgängertum. Er musste oftmals gegen aufwallende Gefühle ankämpfen. Fremden begegenete er mit Misstrauen. (PR 2932, S. 55)

Geschichte

Faolain wurde auf Ketrin im Troicasystem geboren. (PR 2933, S. 42) Seine Paragabe entdeckte er mit acht Jahren, als seine Schwester durch einen Raubtierangriff in Lebensgefahr geriet und auf telepathischem Weg um Hilfe schrie. (PR 2942, S. 14)

An Bord der IWAN IWANOWITSCH GORATSCHIN (IIG) war Settember der Stellvertretende Kommandant. Im November 1551 NGZ berief Maroc Ogilvy ihn zum Kommandanten des Quinto-Einsatzkommandos. (PR 2932, S. 17) Am 25. November setzte Faolain auf den Asteroiden über und widmete sich zwei Zielen: dem Aufspüren und Eliminieren von Lordadmiral Monkey sowie der Suche nach seiner Schwester Agostina Settember. Es gelang ihm, Agostina zu finden und vor dem Zugriff durch USO-Agenten zu bewahren. (PR 2932, S. 57) Die Freude über das Wiedersehen der Zwillinge währte nicht lange, denn kurze Zeit später überwältigte Monkey Faolain und machte Agostina zu seiner Gefangenen. (PR 2932, S. 62)

Nachdem Faolain wieder zu sich gekommen war, versuchte er vergeblich, mit Alex Vikanders Hilfe die Spur von Monkey wieder aufzunehmen. Daraufhin griff er zur Erpressung und drohte Monkey, Nitschiler Guuna zu töten, sollte der Lordadmiral einige vermisste Gäonen, darunter Agostina Settember, nicht freilassen. Seine Schwester kontaktierte ihn telepathisch und lenkte seine Aufmerksamkeit auf eine Nebenzentrale von Quinto-Center, die Monkey für die Selbstzerstörung des Himmelskörpers zu verwenden schien. Es war aber in Wirklichkeit ein Plan des Oxtorners, mit dem er das Augenmerk der Gäonen von dem wirklichen Ziel, der Eroberung der IWAN IWANOWITSCH GORATSCHIN, ablenken wollte. Die List gelang und Faolain konnte nur machtlos zusehen, wie die USO-Agenten die Kontrolle über Quinto-Center und das gäonische Flaggschiff erlangten. Er versteckte sich, in der Hoffnung, seine Schwester später befreien zu können. (PR 2933)

Am 30. November konnte er sich noch der Gefangennahme entziehen. Später schlich er sich an Bord der IIG; am 3. Dezember stellte ihn Monkey in Begleitung von Agostina Settember, die ihren Bruder zur Aufgabe bewegte. (PR 2942)

Um den Gäonen auf die Seite der Galaktiker zu ziehen, präsentierte Monkey ihm Beweise für die Machenschaften der Thoogondu. (PR 2943, S. 5–6) Faolain sichtete die Daten und willigte ein, den Lockvogel für die sich an Bord der IIG versteckenden Thoogondu zu spielen. (PR 2943, S. 48–49)

Am 4. Dezember inszenierte Monkey die Flucht Faolains. Der Parabegabte funkte um Hilfe und wurde am nächsten Tag von Samthochoon kontaktiert. Dadurch entdeckte er das Versteck der Thoogondu an Bord der IIG. Er wurde zu Moothusach geführt, der aber forderte, Faolain zu erschießen. Im folgenden Handgemenge starb Samthoochon und Faolain wurde verletzt. Der Gäone war nun von der negativen Rolle der Thoogondu überzeugt und sagte sich von ihnen endgültig los. (PR 2943, S. 60–61, PR 2944, S. 27)

Quellen

PR 2932, PR 2933, PR 2942, PR 2943, PR 2944