Gauchen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Gauchen sind die Bewohner des Planeten Achtrant in der Galaxie Sashpanu.

Erscheinungsbild und Physiologie

Anatomie

Die Gauchen sind schwanzlose, aufrecht gehende Reptiloide mit einem flachen Gesicht, deren Körper gänzlich von Schuppen bedeckt ist. (PR 2950, S. 10) Dabei sind die Frauen deutlich größer und stärker gebaut, da sie ursprünglich die Aufgabe hatten, das Eiergelege zu verteidigen. (PR 2954, S. 28) Den männlichen Gauchen fiel ursprünglich die Aufgabe zu, in einem Rudel zu jagen. (PR 2953 – Glossar)

Die Hände der Gauchen sind klauenbewehrt. (PR 2953, S. 4)

Die Schuppen der Gauchen wechseln mit dem Alter die Farbe. Sind die bei den jungen gauchischen Männern daher noch kräftig ockerbraun, werden sie bei den Alten zunehmend grauer. (PR 2954, S. 28)

Physiologie

Die Gauchen haben sich auf einem Planeten entwickelt, dessen Atmosphäre bedeutende Mengen von Schwefeldioxid enthielt. Sie sind auf die Anwesenheit dieser Substanzen in ihrer Atemluft absolut angewiesen und können in der für die Lemurerabkömmlinge atembaren Atmosphäre nicht lange überleben. (PR 2950, S. 39)

Die Gauchen sind eierlegend. In der modernen gauchischen Gesellschaft besteht die Möglichkeit, ein befruchtetes Ei zu kühlen und das dort verborgene Embryo zu einem späteren Zeitpunkt heranwachsen zu lassen. Dadurch können weibliche Gauchen ihre berufliche Karriere sehr flexibel gestalten und die Familienplanung ihren finanziellen Möglichkeiten anpassen. (PR 2953, S. 14)

Die Gauchen sind wärmeliebend. Praktisch jede Familie verfügt über künstliche Wärmequellen, die ihr helfen, den Winter auf Achtrant zu überstehen. Die Reptiloiden tragen auch entsprechende Schutzkleidung. Obwohl sehr auf die Erhaltung einer hohen Körpertemperatur bedacht, können die Gauchen auch schwimmen. (PR 2953, S. 4, 12)

Die Temperatur spielt eine sehr große Rolle bei der Festlegung des Geschlechtes eines Fetus. Farbe und Größe der Eierschale ermöglichen eine sofortige Bestimmung des Geschlechtes – die großen und blauen Eier enthalten die weiblichen Embryos, während die etwas kleineren und braunen die männlichen beherbergen. (PR 2953, S. 17)

Die Gauchen setzen ihre Schuppen zur nicht-verbalen Kommunikation ein. Eine Welle, die durch das Bewegen der Halsschuppen erzeugt wird, signalisiert zum Beispiel die Zustimmung oder Bestätigung des Zuhörers. (PR 2953, S. 6) Das Kräuseln dieser Schuppen drückt Besorgnis aus. (PR 2955, S. 9) Werden dagegen die Schläfenschuppen abgespreizt, so zeugt das von empfundener Abscheu. (PR 2954, S. 35)

Bekannte Gauchen

Gesellschaft

Allgemeines

Da die Gauchen von dem Wunsch beseelt sind, irgendwann ihre alte Heimat Gau zu finden, messen sie dem Beruf des Sternenspähers eine hohe Bedeutung bei. (PR 2953, S. 23)

Die Pflanzen spielen im Leben der Gauchen eine sehr wichtige Rolle. Sie gestalten sogar ihre Wohnstätten so, dass die dort lebenden Pflanzen genügend Licht zum Wachstum haben. (PR 2953, S. 9)

Behörden

Die Sekuritanten sind die Polizisten der Gauchen. (PR 2953, S. 4)

Wirtschaft

Die Wirtschaft der Gauchen ist völlig der Abwehr der menischen Gefahr untergeordnet. Viele Ressourcen und große finanzielle Mittel fließen in den Bau der gauchischen Flotte. Dies hat viele negative Auswirkungen auf andere Sektoren der Wirtschaft und führt dazu, dass es besonders für die jungen Gauchen in der Provinz schwer ist, eine gute Arbeitsstelle zu finden. (PR 2954, S. 30)

Sprache

Die Sprache der Gauchen enthält jede Menge von kehligen und zischenden Lauten. (PR 2950, S. 38) Charakteristisch ist die Verwendung des Präfixes »U«, das es erlaubt, einem Wort die gegensätzliche Bedeutung zu geben. (PR 2954, S. 29)

Bekanntes Vokabular

Sitten und Gebräuche

Die wärmeliebenden Reptiloiden nutzen Sandbäder und künstliche Wärmequellen. Zur Körperpflege werden auch Sandstrahlduschen und Trockengebläse verwendet. (PR 2953, S. 13, 27)

Anlässlich des alle fünf Jahre stattfindenden Festes zum Gelübde der Rückkehr fertigen die Gauchen die Hautpuppen an. (PR 2953, PR 2954)

Beim Essen verwenden die Gauchen eine Zange, die sich öffnen und schließen lässt. (PR 2953, S. 15)

Das Kurampulver ist eine für die Gauchen typische Droge. (PR 2953, S. 5)

Zu den beliebten Spielen gehört Brollacht. (PR 2953, S. 26)

Kulinarisches

Die Gauchen genießen ihren Brablütentee mit einer Schale lebender Käfer als Snack. (PR 2953, S. 58)

Technik

Gebäude

Die Gebäude der Gauchen werden sehr oft als Pyramiden konzipiert. Dabei sind die Wände der meisten Gebäude durchsichtig, so dass es für die im Inneren wachsenden Pflanzen genügend Licht gibt. (PR 2953, S. 9)

Raumschiffe

Die Raumschiffe der Gauchen haben die Form von Doppelovalen, wobei der Hauptantrieb im kleineren der beiden Ovale untergebracht ist. (PR 2950, S. 34)

Bekannte Raumschiffe

Waffen und Ausrüstung

Die Gauchen verfügen über exzellente Tarn- und Täuschungsmöglichkeiten und trumpfen auf dem Gebiet der kosmetischen Chirurgie auf. (PR 2953 – Glossar)

Geschichte

Die Vorfahren der Gauchen von Sashpanu lebten ursprünglich auf der Welt Gau in der Galaxie Muulchond. Sie wurden von dem Schiff des Heils, einem GESHOD-Spross, nach einer langen Irrfahrt nach Achtrant gebracht. Dort angekommen, bauten sie eine neue Existenz unter der  »Obhut« der Nodhkaris auf, von denen sie glauben, dass sie die Ureinwohner des Planeten waren. (PR 2953, S. 24)

Im Jahre 2853 p. S. (1551 NGZ) standen die Gauchen im Konflikt mit den Menes. (PR 2950)

Quellen