Metaplasmat

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Metaplasmaten waren Cyborgs, die als lebende Bomben zur Vernichtung von Planeten eingesetzt wurden.

Allgemeines

Ein Metaplasmat bestand aus einem zylindrischen Bombenkörper, mit dem ein Lebewesen verwachsen war. Die Cyborgs kamen in verschiedenen Größen vor. Die kleinsten hatten nur die Ausmaße von Grashalmen, die größten waren ungefähr so groß wie ein Kalmorer.

Die Cyborgs waren pilzförmig. Der Bombenkörper aus glattpoliertem Metall bildete den Unterleib. Der obere Teil bestand aus einem halbkugelförmigen gläsernen Hut, der das darin befindliche, nur aus dem Oberkörper bestehende Lebewesen schützte. Diese Wesen hatten keinen organischen Unterleib, es waren lediglich Gewebestränge vorhanden, die in die technischen Bestandteile des Zylinders hineinreichten. Sie waren mit den Zündmechanismen verbunden. Eine Trennung war unmöglich bzw. führte zur sofortigen Explosion der Bombe. Der Tod des Lebewesens hatte denselben Effekt. Ein Summen zeigte die Aktivierung der Bombe an. Kurz vor der Explosion zerbarst der Pilzhut, so dass das Lebewesen zum Vorschein kam. Eine Wiederherstellung des gläsernen Gebildes war möglich.

Der einzige Existenzzweck der Lebewesen bestand in der Bestimmung der richtigen Zeit und des richtigen Ortes für die Explosion. Es kamen verschiedene genetisch gezüchtete bzw. chirurgisch umgewandelte Lebewesen zum Einsatz. Sie wussten, dass sie sich nicht befreien konnten und glaubten daran, dass Anti-Homunk ihnen nach dem Tod eine neue Existenz schenken werde.

Im Zielgebiet kamen zuerst die kleinsten Bomben zum Einsatz, dann die jeweils größeren. Sie erzeugten 10 Meter breite und mindestens drei Kilometer tiefe Schächte, in die die Hyperbomben abgesenkt wurden. Bereits durch diese vorbereitenden Explosionen kam es zu schweren Zerstörungen sowie zur radioaktiven Verseuchung des Planeten.

Hyperbomben

Die fünfzehn größten Metaplasmaten nahmen eine Sonderstellung ein. Diese Hyperbomben entfalteten die größte Vernichtungskraft, erst durch ihre Explosion wurde der Planet zerrissen. Sie verstanden sich selbst als Vollstrecker, während die kleineren Modelle als Vorbereiter bezeichnet wurden. Die Hyperbomben konnten durch eine Art Teleportation ortsversetzt werden.

Basisschiffe

Die Metaplasmaten wurden von acht gleich großen kuppelförmigen Basisschiffen ins Zielgebiet gebracht, die als Relaisstationen zur Beeinflussung der Bomben durch Anti-Homunk dienten. Die Grundfläche der Raumschiffe hatte einen Durchmesser von 280 Metern. Sie waren 150 Meter hoch. Die Metaplasmaten ruhten während des Transports in völliger mentaler Stase und blieben deshalb unerkannt. Sie wurden erst beim Abschuss erweckt. Die Basisschiffe erzeugten nach dem Absetzen der Bomben keine Energieemissionen mehr.

Eine direkte Einflussnahme auf die kleineren Bomben war nicht möglich. Nur die Hyperbomben konnten Anti-Homunk kontaktieren und von ihm Befehle erhalten.

Geschichte

Anti-Homunk setzte die Metaplasmaten im Dezember 3807 als letztes Aufgebot gegen die vergeistigten Cpt'Cpt ein. Tausende lebende Bomben aller Größen wurden auf dem Planeten abgesetzt. Die Kalmorer Clynth und Jatta beobachteten die Landung, auch Twoxl wurde darauf aufmerksam. Kurz nach der Landung zündeten sich die kleinsten Bomben, dann die nächst größeren. Sie begannen somit, Schächte für die Hyperbomben zu erschaffen. Die Zerstörungen an der Planetenoberfläche waren katastrophal und es kam zur radioaktiven Verseuchung weiter Landstriche. Unzählige Lebewesen aller Arten starben. Clynth und Jatta wurden bei den ersten Explosionen getötet. Twoxl war zwar in der Lage, die zerstörerischen Energien zu absorbieren, aber das konnte er nur an jeweils einer Stelle tun. Es gelang ihm zumindest, Promks Siedlung zu schützen. Seine Kalmorer fingen die Hyperbombe Torl mit Netzen und brachten sie in ihre Siedlung. Twoxl rief mental nach Hilfe.

Der Ruf wurde von Sternfeuer aufgefangen. Die SOL flog in die Nähe des Systems und entsandte fünf Leichte Kreuzer, darunter die CHAIL unter Sternfeuers Kommando und die von Henny Lupino kommandierte NAMENLOS. Twoxl schilderte Sternfeuer die Lage. Die beiden verhörten Torl und erfuhren so das wahre Ausmaß der Bedrohung. Henny Lupino näherte sich einigen Bomben mit einer Space-Jet und versuchte sie zu paralysieren. Sie explodierten sofort. Twoxl absorbierte die Energie und verhinderte damit die Vernichtung der Space-Jet. Nun wurden zehn Bomben mit Traktorstrahlen ins All gezogen, was problemlos gelang. Weitere Kreuzer und andere Beiboote begannen damit, alle anderen Bomben ins All zu schleppen. Daraufhin teleportierten die 15 Hyperbomben in Verstecke und senkten sich später in die fertig gestellten Schächte ab. Die CHAIL brachte die Kalmorer aus Promks Siedlung und zahlreiche Cpt'Cpt-Vorstufen zur SOL, wo sie in Sicherheit waren.

Im All sollten die Metaplasmaten vernichtet werden. Die Bomben nahmen jedoch Fahrt auf und rammten die Beiboote, so dass 37 Einheiten (größtenteils Robotschiffe) zerstört wurden. In der Zwischenzeit war Atlan mit der CHYBRAIN und der FARTULOON bei Cpt eingetroffen. Da somit alle Protagonisten vor Ort waren, deren Anwesenheit ANTI-ES für erforderlich hielt, befahl Anti-Homunk den Metaplasmaten die Einstellung der Angriffe. Gleichzeitig erhielten jedoch die 15 Hyperbomben den Zündbefehl. Sternfeuer, Federspiel und Bjo Breiskoll bildeten einen Mentalblock und konnten die Hyperbomben aufspüren. Twoxl folgte Torl in dessen Schacht. Atlan durchschaute den Plan der Superintelligenz: Die Solaner sollten in größte Gefahr gebracht werden und als Köder für Wöbbeking dienen. Der Arkonide veranlasste deshalb, dass ein Hilferuf per Hyperfunk und durch die Mutanten an ANTI-ES abgestrahlt wurde. Atlan behauptete, die Hyperbomben würden nicht nur Cpt zerstören, sondern auch die SOL. Das war nicht im Sinne der Superintelligenz. Deshalb vernichtete sie die Basisschiffe der Metaplasmaten.

Dadurch wurde die Zündung der Hyperbomben aber nicht verhindert. Twoxl absorbierte die Energie des Zündimpulses der Torl-Bombe und verhinderte deren Explosion. Bei den anderen 14 Hyperbomben griffen die vergeistigten Cpt'Cpt ein. Sie erschienen in Gestalt von Energiesphären, die sich in die Schächte absenkten und die Energie aller Bomben ins All abstrahlten. Die Bomben blieben dabei unbeschädigt, die damit verbundenen Lebewesen wurden von den Bombenkörpern gelöst. Im Falle von Torl war dies nicht möglich. Hage Nockemann und Blödel trennten ihn später manuell von der Bombe, die daraufhin explodierte. Twoxl machte die Energie unschädlich. Die noch im All befindlichen Metaplasmaten wurden von den vergeistigten Cpt'Cpt vernichtet.

Die 15 Hyperbomben blieben auf Cpt. Hage Nockemann konstruierte neue kybernetische Unterleiber für sie. Sie lebten in einer neuen Siedlung zusammen mit den Kalmorern.

Quelle

Atlan 619