Die Lichtgestalt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2020)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2020)
PR2020.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Die Lichtgestalt
Untertitel: Der Ball ist rund – in Terrania hat ein Spiel hundert Minuten
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: -
Erstmals erschienen: Dienstag, 9. Mai 2000
Hauptpersonen: Falo Gause, Maria Romirez, Lezant Butrung, Startac Schroeder, Moharion Mawrey
Handlungszeitraum: 1282 NGZ bis 1303 NGZ
Handlungsort: Solsystem
Report:

Ausgabe 315: Dämonenkiller und Dorian Hunter – ein Wiedersehen im Buch – mit Interview Ernst Vlcek

Kommentar: Freizeit und Sport
Glossar: Atlan Village / Magellan-Stadion / Normon / Outer Space Hall / Simusense / TOSOMA-Place
Zusätzliche Formate: E-Book, in Edition Terrania Band 6 und PR-Kompakt 7 enthalten

Handlung

Im Jahre 1282 NGZ wird der sechsjährige Falo Gause von seinem Vater erstmals zu einem Fußballspiel mitgenommen. Sie besuchen das traditionsreiche Magellan-Stadion im Stadtteil Atlan Village von Terrania, das bereits im Jahre 245 NGZ erbaut wurde und die Wirren der vergangenen Jahrhunderte überstanden hat. Der kleine Falo ist von dem Sport und der Atmosphäre im Stadion grenzenlos fasziniert und beginnt, sich über die Geschichte des Fußballs zu informieren. Im Gegensatz zu früheren Zeiten dauert ein Spiel heute 100 Minuten, und jede Mannschaft besteht aus zehn Spielern. Falo beginnt auch mit dem Fußballspielen und erweist sich im Laufe der Jahre als großes Talent. Nur seine Farbenblindheit stellt ein leichtes Handikap dar. Falo spielt in der Jugendmannschaft von Nordstern Terrania. Er ist im Jahre 1293 NGZ 17 Jahre alt, als er während des Trainings Maria Romirez kennenlernt. Obwohl sie keinerlei Verständnis für seine Leidenschaft aufbringt, werden sie ein Paar.

Zwei Jahre später, am 2. März 1294 NGZ, seinem 19. Geburtstag, spielt Falo erstmals in der 1. Mannschaft von Nordstern im Magellan-Stadion. Er ist nervös und patzt mehrfach. Dann bemerkt er, dass Romirez sich unter den Zuschauern befindet, und seine Nervosität verliert sich. Dank ihm siegt Nordstern gegen den Rivalen Luna Levitator. Seine Karriere ist ab sofort kometenhaft, und die Journalisten bezeichnen ihn bald schon als Lichtgestalt und vergleichen ihn mit Legenden wie Pele, Beckenbauer, Hermelkamp oder Langstitz.

Im Sommer 1298 NGZ verlässt Romirez, die inzwischen als Syntron-Operatorin bei Terrania-Trust arbeitet, Gause und schließt sich den Heliotischen Kindern an. In ihrem sektiererischen Fanatismus beurteilen diese jegliches Geschehen unter dem Aspekt der Thoregon-Agenda. Perry Rhodan verehren sie als Götterboten und interpretieren alle seine Äußerungen entsprechend dem Kanon ihrer Lehre. Auf den Heliotischen Linsen, über den Wolken schwebenden Plattformen, auf denen sie ohne große Beeinträchtigungen dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, halten sie ihre Messen ab.

Das Ende seiner Beziehung stürzt Gause in eine Formkrise, und erstmals wird er im Laufe eines Spieles ausgewechselt. Erst im Herbst 1299 NGZ findet er zu sich selbst zurück, und am 10. Juni 1300 NGZ, einen Tag vor der Annexion des Hayok-Sternenarchipels durch die Arkoniden, erringt Nordstern erneut die Systemmeisterschaft. Der Erfolg verlässt die Mannschaft jedoch, als sie in das neue, hochmoderne Stadion der Sterne umzieht. Als im März 1301 NGZ bekannt wird, dass das Magellan-Stadion abgerissen werden soll, um dort eine neue Mutantenschule zu errichten, wirft Gause seine Popularität in die Waagschale. Er gerät dabei zwar in Konflikt mit der Residenzministerin Moharion Mawrey, kann aber die Pläne verhindern – und Nordstern kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Ende Juni 1302 NGZ beschuldigt das Präsidium von Luna Levitator Gause, ein Monochrom-Mutant zu sein und damit den Wettbewerb zu verzerren. Ein Test Anfang Juli bestätigt, dass er schwache telekinetische Kräfte besitzt. Damit ist Gauses Karriere beendet, und er bekommt am eigenen Leib die aggressive Ablehnung zu spüren, mit der viele Menschen den Mutanten begegnen. Da wendet sich Romirez von den Heliotischen Kindern ab und kehrt zu ihm zurück. Sie gibt ihm die Kraft, für die Rechte der Mutanten zu kämpfen.

Im Januar 1303 NGZ gibt Gause seine Absicht bekannt, einen Mutantenring zu gründen. Obwohl sich Rhodan und Mawrey dagegen aussprechen, versammeln sich am 2. Juni knapp 100 Mutanten in der Outer Space Hall, in der Gause ein Büro angemietet hat. Startac Schroeder zeigt dabei auf, welche Kosten entstehen würden, wenn alle 60.000 bis 80.000 Monochrom-Mutanten nach Terra kommen sollten. Es wäre privat nicht finanzierbar. Da taucht Lezant Butrung auf, ein Mannschaftskamerad von Nordstern. Sie wollen zugunsten der Mutanten ein Abschiedsspiel für Gause veranstalten und die Einnahmen zur Verfügung stellen. Schnell hat Gause die Idee, gegen ein arkonidisches Team zu spielen, was auch im Sinne der galaktischen Völkerfreundschaft wäre. Doch das scheitert an der Haltung der arkonidischen Behörden.

Am 20. Juni kommt es zum Spiel gegen Luna Levitator. Gause liefert das Spiel seines Lebens, und durch die Übertragungsrechte, die an SolTel verkauft wurden, sowie den Eintritt und Spenden kommen 70 Millionen Galax zusammen, mehr als benötigt wird. Die Versammlung der Interessengemeinschaft der Mutanten soll am 10. August eröffnet werden.