Die Große Verheerung

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2087)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2087)
PR2087.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Die große Verheerung
Untertitel: Parrim der Pelz ist dem Tod geweiht – aber er enthüllt wichtige Geheimnisse
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 21  August 2001
Hauptpersonen: Parrim der Pelz, Mondra Diamond, Atlan, Mohodeh Kascha, Eem'Ratma
Handlungszeitraum: März 1304 NGZ
Handlungsort: Land Dommrath, Cluster 0057
Risszeichnung: Anzug des Mohodeh Kascha (Ritter von Dommrath) von Georg Joergens
(Abbildung)
Kommentar: Nochmals: Kosmonukleotide (II)
Glossar: Drei fliegende Städte / Ektapa / Entree-Station / Kabinettschleuse / Mohodeh Kascha / Kyszygyr / Rynkor
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Als Atlan, Icho Tolot, Myles Kantor, Dao-Lin-H'ay, Mohodeh Kascha, Trim Marath, Mondra Diamond und Startac Schroeder sich mit Hilfe eines Z-Atlas' und der acht Schlüssel Kintradims Höhe nähern, meldet die Gondel, dass der Zugang aus außerordentlichen Gründen vor 1,8 Z-Jahren für Gefährte ihres Typs gesperrt wurde, was auch für die beiden anderen fliegende Städte gelte. Die Gruppe macht sich darum auf den Weg zu einem Kabinett mit der Bezeichnung Bahnhof der Ektapa.

Der Bahnhof mit einer Kantenlänge von 50 Kilometer wird von den Ektapa tatsächlich zum Rangieren ihrer Waren genutzt. Es herrscht so viel Betrieb, dass die Entführung eines anderen Gondel-Typs eher unwahrscheinlich ist, und sie landen in einem Nachbarkabinett. Schroeder schlug diesen Ort vor, und tatsächlich begegnen sie einem verletzten Ektapa, Parrim der Pelz. Dieser erzählt ihnen seine Geschichte:

Während ZENTAPHER, das mächtigste Kriegsinstrument des Universums, in einer entscheidenden Schlacht steht, kommt es zur Großen Verheerung. Zusammen mit seiner Stellvertreterin Eem'Ratma begibt sich der Oberste Frachtagent in den Zentralraum des Bahnhofes. Dort erfahren die beiden, dass nur noch 9500 Ektapa leben. Da die Frachtagenten dringend Nachschub benötigen, begibt sich Parrim persönlich in das Kabinett Rynkor, wo ihm der Pseutare Kitodd Skitti mitteilt, dass 90 Prozent aller Kabinette zerstört und die restlichen mehr oder minder beschädigt seien.
Da von Kintradims Höhe die Anweisung kommt, einen Gesamtschadensbericht zu erstellen, lässt Parrim die den Ektapa verbliebenen 1500 Gondeln bemannen. Sie hören dann auch von den Alpha-Ingenieuren, dass die Triebwerke ZENTAPHERS beschädigt sind. Weiterhin wären die Instinktkriegerfestungen 9-KYR bis 14-KYR zu Staub zerfallen, ausgenommen 11-KYR. Die Festungen 1-KYR bis 8-KYR gelten seit der Schlacht als verschollen. Außerdem seien die energieintensiven Zeitgeneratoren MOHANDRAS, die jedem Kabinett einen eigenen Zeitablauf zuordnen können, ausgefallen.
Im Laufe der Zeit wird deutlich, dass Eem'Ratma den Posten Parrims anstrebt. Dann wird ihm mitgeteilt, dass ein blauhäutiger Humanoide eine Silbergondel, einen Z-Atlas und einen Permit-Schlüssel vierter Klasse gestohlen hätte. Parrim entsendet Sexta Don't Viussa, den einzigen ihm zur Verfügung stehenden Instinktkrieger, um den Dieb zu fangen. Aber Viussa versagt, was ihm Eem'Ratma anlastet. Da entdeckt Parrim eine intakte Supergondel, die er versteckt, um ein Faustpfand gegen seine Stellvertreterin zu haben. Doch eines Tages lockt sie ihn in einen Hinterhalt und zerfleischt ihn. Mit Not kann er sich hierher retten.

Der Bericht hat die Galaktiker etwas irritiert, denn anscheinend liegt die Große Verheerung erst wenige Jahre zurück. Die unerklärlichen Phänomene des Sektors CLURMERTAKH, wofür ZENTAPHER verantwortlich gemacht wird, wurden schon im Jahr 6932 Domm (1.009.875 v. Chr.) entdeckt. Nach Parrims Tod, dem nicht mehr zu helfen war, suchen sie das Versteck der Supergondel auf. Damit erreichen sie Kintradims Höhe, die aus zwölf 1550 Meter durchmessenden und 180 Meter dicken Scheiben besteht, die auf fünf Ebenen ineinander verschachtelt sind. An den Schmalseiten umlaufen Arkadengänge die Plattformen und auf den beiden Obersten erheben sich der 900 Meter breite und 720 Meter hohe Torbogen sowie das Zahnrad, ein 180 Meter hoher und 700 Meter durchmessender Zentralzylinder, auf dem acht Dreiecksprismen sitzen. Sie entdecken die Kapsel, mit der Torr Samaho im Jahre 1291 NGZ dem Untergang der Kosmischen Fabrik MATERIA entrann.

Innenillustration