Nekrophoren (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2095)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2095)
PR2095.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Nekrophoren
Untertitel: Das Finale in ZENTAPHER – und die Entscheidung für das Land Dommrath
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 16. Oktober 2001
Hauptpersonen: Torr Samaho, Cairol der Dritte, Mondra Diamond, Atlan, Mohodeh Kascha
Handlungszeitraum: März 1304 NGZ
Handlungsort: Land Dommrath, Cluster 0057, Cluster 0001
Risszeichnung: Schwerer Kreuzer der Plophoser von Tobias Marecek
(Abbildung)
Kommentar: Die DORIFER-Pest
Glossar: CLURMERTAKH / Cristua / Erranternohre / Gaahnsuhr / G-Ayscham / Kimbaner; Aussehen / PLATEAU
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Auf der in einem Orbit um Clurmertakh wartenden SOL wird ein überaus unruhiger Ronald Tekener von der Kommandantin Fee Kellind beobachtet. Es ist der 20. März 1304 NGZ, und seit zwölf Tagen haben sie nichts mehr von dem Einsatzkommando gehört, bei dem sich auch Tekeners Gefährtin Dao-Lin-H'ay aufhält. Doch egal, von welcher Seite die Situation betrachtet wird, sie können nur warten und hoffen.

Hoffen tut auch der von Schmerzen geplagte Torr Samaho, dessen Maunari-Körper mehr und mehr erlahmt. Der ehemalige Diener der Materie nennt die Menschin Mondra Diamond seine Gefangene. Sie soll ihm als Geisel dienen, aber seine Hoffnung setzt er auf den Kosmokraten-Roboter Cairol den Dritten. Von Kintradims Höhe aus nimmt er Kontakt zu ihm auf, schildert seine Lage und bietet den Chaotender ZENTAPHER als Ausgleich für rasche Hilfe an. Cairol sagt sein Kommen zu, und tatsächlich materialisiert wenig später eine verkleinerte Ausgabe seines Walzenschiffes in der fliegenden Stadt.

Cairols folgende Worte klingen für Samaho niederschmetternd, denn es gibt keine Gnade für ihn, und ZENTAPHER sei uninteressant, weil dessen Technik veraltet und den Kosmokraten längst bekannt ist. Cairol ist nur erschienen, um den gefährlichen Bestand an Nekrophoren sicher zu stellen und zu vernichten. Sie stellen eine Gefahr für das Universum dar, die die Kosmokraten nicht zulassen dürften. Samaho ist tief enttäuscht und zieht sich mit einer Gondel nach Box-ZENTAPHER zurück. Cairol selbst verfällt in eine für einen außenstehenden Betrachter seltsame Tätigkeit.

Auch die Gruppe um Atlan und Mohodeh Kascha hat das Auftauchen des Kosmokraten-Roboters registriert. Die beiden lassen sich nach Samahos Abflug von Startac Schroeder zu dem Roboter teleportieren. Dieser lässt sich in seiner Arbeit nicht stören, aber Atlan spricht ihn trotzdem an. Cairol antwortet, dass ein abtrünniger Ritter der Tiefe für ihn uninteressant sei. Er erklärt dennoch, was er vorhat. Demnach will Cairol der Dritte die Nekrophoren durch eine Abschaltung der Wolkenkapsel vernichten und den Chaotender in die namenlose Sonne Clurmertakhs steuern. Den Einwand, alle Klone in den Kabinetten würden sterben, lässt Cairol nicht gelten. Aber er deutet an, dass er noch gut acht Stunden zu arbeiten hätte.

Während Myles Kantor, Dao-Lin, Trim Marath, Icho Tolot und Schroeder sich um die Evakuierung der Kabinette bemühen, wobei sie letztlich doch von Cairol unterstützt werden, der die Eigenzeit der Kabinette heraufsetzt, gehen Atlan und Kascha auf die Suche nach Diamond.

Samaho erreicht mit seiner Gefangenen Box-ZENTAPHER, wo er eine Nekrophore öffnen will. Mit ihm sollen alle Lebewesen im Chaotender sterben. Da entbrennt in ihm ein letzter mentaler Kampf mit dem Bewusstseinssplitter Kintradim Crux'. Es ist das Ende beider Wesen, und Crux' Geist erlischt zuerst. Diamond, die während der mentalen Auseinandersetzung fliehen kann, vernimmt mental Samahos Todesschrei.

Wenig später ist die Gruppe wieder vereint und verlässt ZENTAPHER. Sie erreichen die ATHA'KIMB, die starten kann, weil die Dunkle Null nicht mehr aktiv ist. Zusammen mit der SOL setzen sie sich von Clurmertakh ab. Dann beobachten sie, wie der Chaotender startet und Kurs auf die rote Sonne nimmt. Dort muss dann Cairol die Wolkenkapsel abschalten, denn als Ergebnis verwandelt sich die Sonne in eine Nova, die ZENTAPHER verschlingt. Wie viele Klone sich aus den Kabinetten haben retten können, bleibt unbestimmt.

Am 23. März fällt auf Crozeiro im Cluster 0001 die Entscheidung: Kascha und auch Keifan Sogho Nirwai'Mangolem, der die beiden Monochrom-Mutanten heilte, werden die SOL auf ihrem langen Flug zur Galaxie Wassermal und den Pangalaktischen Statistikern begleiten. Dort soll das Geheimnis um Thoregon endgültig gelüftet werden. Aber fünf Kreuzer des Hantelschiffes werden mit 300 Personen zurück zur Milchstraße fliegen und Perry Rhodan informieren. Auch die Mom'Serimer bleiben auf der SOL, die seit einiger Zeit um 1,888 Tonnen schwerer ist. Es entspricht dem Gewicht einer Nekrophore, die wohl Cairol an Bord geschmuggelt hat. Als vermutlicher Standort wird der verwüstete Mittelteil der SOL ausgemacht. Mit solch einer Fracht verbietet es sich von allein, die Milchstraße anzufliegen. Die fünf Kreuzer verlassen das Land Dommrath zuerst, wo nie wieder die Seuche ausbrechen wird. Es folgt die SOL auf ihrem langen Weg durch die Unendlichkeit.

Innenillustration