Bomben auf Karson

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB39)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43

1. Stoke Derringer-Abenteuer

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 39)
PR-TB-039.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR-TB-H-051-52.jpg
© Zaubermond Verlag

Titel: Bomben auf Karson
Untertitel: Der Planet ist von Menschen besiedelt – und die Unbekannten machen ihn zur Zielscheibe für ihre neue Weltraumwaffe.
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Arndt Drechsler (Zaubermond-Ausgabe)
Erstmals erschienen: 1967
Handlungszeitraum: 2400
Handlungsort: Karson
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 5,
Zaubermond Planeten­roman 51/52 (Printausgabe und E-Book)

Handlung

Der Planet Karson ist im Jahr 2400 eine der abgelegen­sten Kolonien des Solaren Imperiums. Gut 5000 Kolonisten leben hier seit circa zwölf Jahren und bewirtschaften Land. Da erreicht ein anonymer Notruf die Erde.

Stoke Derringer, Agent der Solaren Abwehr, reist in der Tarnidentität eines selbständigen Kaufmanns nach Karson. Er wird von dem Präsidenten Corneil Stavalone, genannt »Stav«, dem Händler Rich Leven und Thurell Franz, Sekretär des Präsidenten, am Raumhafen der Hauptsiedlung Karson-Main empfangen und richtet sich zunächst auf dem Planeten ein.

Schon bald erfährt Derringer von geheimnisvollen Halbkugelfeldern, die auf Karson entstanden sind und große Bereiche regelrecht verschwinden lassen. Er kann aber nicht richtig nachvollziehen, warum sie einen Notruf ausgelöst haben, da doch offenbar alle von einem natürlichen Phänomen ausgehen. Andererseits wird ihm klar, dass einer der drei Herren, die ihn am Raumhafen begrüßten, den Notruf gesendet haben muss.

Derringer begibt sich zur Hyperfunkstation, um das Sendeprotokoll einzusehen. Die Station ist unbesetzt, und der Eintrag für die fragliche Zeit ist leer. Doch da zeigt sich Stav, der bereits auf Derringer gewartet hat, und gibt sich als der Urheber des Notrufs zu erkennen. Derringer weist sich als Abwehragent aus, und beide beraten die nächsten Schritte.

Mit Hilfe mitgebrachter Messgeräte untersucht Derringer eines der Halbkugelfelder und übermittelt die Daten zur Erde. Zeit vergeht, und weitere Felder entstehen, darunter auch sehr viel größere. Dies führt zu Unruhen unter der Bevölkerung. Alo Perritt, eines der Ratsmitglieder, hetzt die Siedler gegen Stav auf. Außerdem wird bekannt, dass Leven damit begonnen hat, von Halbkugelfeldern verschlucktes Land sehr billig aufzukaufen.

Von der Erde erhält Derringer die kodierte Mitteilung, dass die Halbkugelfelder künstlich hergestellt wurden – und dass die dazu erforderliche Technologie derjenigen des Solaren Imperiums weit überlegen sein muss. Er informiert Stav. Dieser führt eine Gegenkampagne durch, mit der er zunächst Levens und Perritts Strategie blockieren kann. Es bleibt jedoch der Verdacht, dass Leven etwas über die Halbkugelfelder wissen muss.

Derringer besucht daher Leven in dessen Haus. Er bietet ihm die Zusammenarbeit an, wird aber überrascht, betäubt und gefangen gesetzt. In einem verschlossenen Raum kommt der Agent wieder zu sich. Dort fällt ihm ein seltsames hantelförmiges Gebilde auf. Er untersucht es und stellt fest, dass die Kugeln fast gewichtslos sind. Eine genauere Untersuchung führt ihn zu dem Schluss, ein Produkt einer fremdartigen Technologie vor sich zu haben, aus dem jedoch mit einfacheren Mitteln Teile entfernt worden sind.

Mithilfe von technischen Elementen aus der Hantel kann Derringer sich befreien und den Stützpunkt, auf dem er gefangen ist, erkunden. Das Gebäude ist menschenleer und enthält unter anderem Laboreinrichtungen. Leider muss Derringer aber erkennen, dass die Gebäude von endlosem Dschungel umgeben sind. Er ist demnach zwar frei, hat aber keine Möglichkeit, wieder nach Karson-Main zurückzukehren.

Eine Untersuchung der gesamten Oberfläche von Karson im Auftrag Stavs ergibt, dass sich inzwischen 93 Halbkugelfelder gebildet haben. Alo Perritt führt eine Siedlerdelegation mit Forderungen zu Stav, wobei deutlich wird, dass er mit Leven zusammenarbeitet.

Perritt wird wegen Verschwörung verhaftet. Anschließend besucht Stav den Händler Leven in dessen Haus. Leven stellt ihm eine Falle, und ein Kampf entbrennt. Glücklicherweise hatte Stav einige Männer in Reserve gehalten, die ihm zu Hilfe kommen und den Kampf zu seinen Gunsten entscheiden können. Leven gelingt jedoch die Flucht, und er befreit auch Perritt aus der Haft.

Derringer hat mittlerweile das gefundene Objekt genauer analysiert und festgestellt, dass es sich um eine Fernlenkwaffe handelt, in diesem Fall aber offenbar um einen Blindgänger, den Leven gefunden haben muss. Er fragt sich aber nach dem Motiv der Unbekannten. Warum greifen sie einen abgelegenen Planeten wie Karson an, und warum setzen sie ein nicht adäquates Mittel ein? Derringer entwickelt die Theorie, dass die Fremden lediglich ein Waffensystem erproben, und dass sie vermutlich gar nicht wissen, dass Karson besiedelt ist.

Da treffen Gleiter bei der Basis ein. Derringer versteckt sich und belauscht ein Streitgespräch zwischen Leven und Perritt, die aus den Gleitern gemeinsam mit schwerbewaffneten Männern ausgestiegen sind. Es gelingt Derringer, Levens Gleiter zu stehlen, aber ihm wird klar, dass er auch das Hantelobjekt, das er in seiner Zelle zurückgelassen hatte, wieder in seinen Besitz bringen muss. Mittels eines Ablenkungsmanövers kann er in die Basis eindringen.

Dort stellt Derringer fest, dass der Streit zwischen Leven und Perritt mittlerweile wohl eskaliert ist, denn Perritt liegt gefesselt in dem Raum. Derringer befreit ihn, aber Perritt dankt es ihm nicht, sondern verrät seine Anwesenheit und greift ihn an. Dennoch gelingt Derringer die Flucht.

Er kehrt nach Karson-Main zurück, wo er die aufgeregten Menschen auf der Straße zunächst mit seinen Entdeckungen beruhigen kann. Dann erstattet er Stav und Franz Bericht, bevor er Funkkontakt mit der Erde aufnimmt. Ab einer Anzahl von 500 Halbkugelfeldern wäre die geologische Stabilität von Karson nicht mehr gewährleistet. Daher soll die Solare Flotte Schiffe in den Sektor von Karson schicken, um eine eventuell erforderliche Evakuierung durchführen zu können. Allan D. Mercant gibt Derringer an Perry Rhodan weiter. Derringer kann diesen überzeugen, noch nicht zu evakuieren. Stattdessen will Derringer versuchen, den Fremden eine Botschaft zukommen zu lassen.

Da wird die Funkstation von Leven und dessen Anhängern attackiert. Es gelingt Derringer und seinen Kameraden, den Angriff zurückzuschlagen. Derringer repariert die »Blindgänger«-Kugel, aber ein Erdbeben zwingt zur Flucht aus der Baracke der Station. Als es vorbei ist, muss er feststellen, dass die Kugel der Fremden gestartet ist, ohne dass er eine Botschaft anbringen konnte. Derringer ist verzweifelt.

Nach einer neuen Meldung sind jetzt schon 150 Halbkugelfelder auf Karson entstanden. Die Unruhen auf dem Planeten werden immer heftiger. Leven und seine Anhänger überwältigen schließlich Derringer, Stav und Franz. Diese werden geschlagen und müssen um ihr Leben fürchten.

Plötzlich erscheint ein Leuchten am Himmel und landet als kleine Kugel. Die unbekannten Fremden haben offenbar reagiert. Derringer versucht verzweifelt, die aufgeputschten Menschen zu beruhigen, indem er meint, jetzt sei die Gefahr durch die Halbkugelfelder gebannt. Er kann sie überzeugen, durch einen Funkspruch an die im All wartenden Einheiten der Solaren Flotte seine Identität als Abwehragent zu bestätigen. Damit bricht der Aufruhr zusammen. Leven und Perritt werden verhaftet und später zu Zwangsarbeit verurteilt.

Es wird festgestellt, dass alle Halbkugelfelder erloschen sind. Alle verschwundenen Bürger und Landstriche sind wieder da. Karson ist gerettet. Anscheinend enthielt die von Derringer reparierte Kugel einen Aufzeichnungsmechanismus, der den Fremden zeigte, dass Karson besiedelt ist. Die unbekannte Rasse gibt sich jedoch nicht zu erkennen, und ihre Identität bleibt ein Geheimnis.

Bevor Derringer schließlich abreist, überreicht ihm Stav noch seine Hyperfunkrechnung über den stolzen Betrag von mehr als 20.000 Solar.

Personenregister

Stoke Derringer Agent der Solaren Abwehr
Corneil »Stav« Stavarone Siedler auf Karson und örtliches Oberhaupt
Rich Leven Kaufmann und Gangster auf Karson
Thurell Franz Sekretär des Präsidenten
Alo Perritt Ratsmitglied auf Karson
Allan D. Mercant Abwehrchef
Perry Rhodan Großadministrator des Solaren Imperiums