Der galaktische Lockvogel

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A32)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 32)
A032 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Die Condos Vasac (Band 32/43)
Titel: Der galaktische Lockvogel
Untertitel: Lordadmiral Atlan legt einen Köder aus – und die Akonen schicken ihren besten Mann
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (nur 1. Auflage)
Erstmals erschienen: Montag, 28. Juni 1971
Hauptpersonen: Atlan, Sinclair Marout Kennon, Ronald Tekener, Prof. Dr. Lorb Weytchen, Arkh Spihen, Traeka von Phuls
Handlungszeitraum: Mitte Juni 2408
Handlungsort: Spoonerman
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurzzusammenfassung

Die USO verbreitet Gerüchte, dass Prof. Weytchen an einem Unitransfer-Mobil arbeitet, mit dem die Reise in andere Universen möglich ist. Planmäßig wird Sinclair Marout Kennon in der Rolle Weytchens mit Kamla Romo in seinem Körper auf dem Planeten Spoonerman von der CONDOS VASAC entführt und mit dem akonischen Superschlachtschiff HISTOMON weggebracht. Das siganesische Raumschiff BISPALO folgt mithilfe eines Prototyps eines Halbraumspürers.

Handlung

Nachdem der USO-Spezialist Sinclair M. Kennon seinen Amoklauf beendet hat, läuft die von der USO vorbereitete Aktion endlich an. Kennons Vollprothese wird um ganze 23 Zentimeter gekürzt und mit einer neuen biologischen Folie versehen. Er gleicht nun dem Wissenschaftler Prof. Dr. Lorb Weytchen.

Auf dem Weg von Quinto-Center nach Tahun fängt die ATLANTIS einen Hilferuf des Springerpatriarchen Pogosch auf. Sein Walzenschiff wird verlassen im Raum treibend aufgefunden. Kennon bringt das einzige Lebewesen, das im Springer-Raumer zurückgelassen wurde, an Bord der ATLANTIS und gibt ihm den Namen Ikarus.

Auf Tahun befindet sich der Springer Arkh Spihen in Behandlung. Er leidet, nach eigener Ansicht, an Lashat-Pocken. Tatsächlich hat er nur eine relativ harmlose Allergie, deren Symptome den Lashat-Pocken verblüffend gleichen. Da es auf Lepso eine Klinik gibt, die auf die Heilung der tödlichen Krankheit spezialisiert ist, läuft ein vorbereiteter Plan der USO an. Spihen soll eine wichtige Information zugespielt werden, die die Machthaber der CONDOS VASAC interessieren würde. Dem Springer soll die Flucht von Tahun nach Lepso erleichtert werden. Rein zufällig wird Arkh Spihen Zeuge einer Trivideo-Übertragung einer Besprechung Lordadmiral Atlans mit Prof. Weytchen und Prof. Llargoseth, in der es um den Gesundheitszustand des Springers und um die Erprobung des Unitransfer-Mobils geht.

Spihen bereitet die Flucht aus seinem Quartier vor, die ihm auch äußerst leicht gelingt. Mit einem Gleiter fliegt er zur auf einem nahe gelegenen Raumhafen stehenden ATLANTIS. Durch die offen stehende Bodenschleuse gelangt er an Bord der Space-Jet und leitet den Start ein.

Auf Lepso gelandet, wird vom SWD wegen der drohenden Seuchengefahr ein Schutzschirm um die Jet aufgebaut. Spihen hofft, durch die Preisgabe der Informationen über Lorb Weytchen und das Unitransfer-Mobil, in der Spezialklinik von Golom Haish eingeliefert und behandelt zu werden.

Auf Spoonerman wird der Austausch von Prof. Weytchen vorbereitet. Sinclair M. Kennon soll dessen Rolle übernehmen. Kennon, Ronald Tekener und Lordadmiral Atlan werden von der NAATRAL ins System der Perno Castle gebracht. Sie begeben sich an Bord einer Space-Jet und fliegen Spoonerman an. Kurz vor der Kuppelstation auf der Eiswelt verlassen Atlan und Tekener, der von Ikarus begleitet wird, die Jet und suchen einen kleinen Geheimstützpunkt auf.

In Kennons Vollprothese ist ein Hohlraum für den Siganesen Kamla Romo eingerichtet worden.

Eine akonische Kommandotruppe, bestehend aus Kors von Haynamir, Gugulja von Aletz und Barna von Tolan, fliegen in der Maske von Tefrodern den Planeten Spoonerman an. Sie benutzen ein Spezialfahrzeug, das sie in den Schnee- und Eismassen versenken. Sie selbst begeben sich in Tiefschlafkammern. Die Terraner sollen das Fahrzeug finden und die Besatzung aus dem Gefrierschlaf wecken. Sie würden glauben, Tefroder vor sich zu haben, die schon vor etwa 300 Jahren in den Sektor der Blues gerieten.

Kennon beginnt, in der Maske von Lorb Weytchen ein Experiment mit dem Unitransfer-Mobil durchzuführen. Ein Notruf in Tefroda wird aufgefangen. Das als Überlebenseinheit der Tefroder getarnte Spezialfahrzeug des Energiekommandos wird gefunden. Die drei Personen, die in der Einheit im Gefrierschlaf ruhen, werden geweckt. Sie stellen sich als »Skol Tate«, »Vavian Hakkar« und »Czasy Moltau« vor. Nach einer Ruhepause wollen die angeblichen Tefroder die nähere Umgebung der Kuppelstation erkunden. Zurück in der USO-Station, berichten sie Prof. Weytchen von der Entdeckung einer Höhle, in der es Spuren früherer Bewohner geben soll. Weytchen, alias Kennon, bekundet großes Interesse und begleitet die Tefroder. Nun geben sich die akonischen Agenten zu erkennen. Gugulja von Aletz zündet eine kleine Fusionsbombe mit Ablaufverzögerung, die sie in der Kuppelstation versteckt hat. Aus Sicherheitsgründen, um der CONDOS VASAC den funktionsunfähigen Prototyp des Unitransfer-Mobils nicht in die Hände fallen zu lassen, zerstört Atlan von der Geheimstation aus das Gerät mit einer Atombombe. Durch die heftige Explosion werden große Eismassen in Bewegung versetzt und begraben die beiden Akoninnen Gugulja von Aletz und Barna von Tolan unter sich. General Kors von Haynamir wird von Ikarus erschossen.

Professor Weytchen wird von einem Landungskommando der HISTOMON gefangen genommen und an Bord des Raumschiffes gebracht. Die HISTOMON verlässt mit hohen Beschleunigungswerten das System der Perno Castle und wird von der BISPALO mithilfe des Halbraumspürers verfolgt.