Piratensender Acheron (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1234)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1234)
PR1234.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Chronofossilien
Titel: Piratensender Acheron
Untertitel: Der WARNER meldet sich – er zeichnet Bilder des Schreckens
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1985
Hauptpersonen: Leonard Frood, Anne Piaget, Iris, Der WARNER, Taurec, Vishna, Gesil, Ernst Ellert
Handlungszeitraum: 428 NGZ
Handlungsort: Milchstraße, Terra
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 147

Handlung

Perry Rhodan und Nachor von dem Loolandre

Perry Rhodan und Nachor von dem Loolandre werden von Krohn Meysenhart und seinem Team im Rahmen der Armada-Show interviewt. Schwerpunkt der Befragung bei Perry Rhodan ist, ob sein Schicksal - und allgemein das Schicksal Terras - von den Kosmokraten seit Aufbruch der Menschheit in den Kosmos gelenkt worden sei, oder ob er und die Menschheit hätten frei entscheiden können. Rhodan gibt an, selbst Gedanken darüber angestellt zu haben, hält jedoch die derzeitige Konstellation für zufällig und nicht von den Kosmokraten vorherbestimmt, da diese unter anderem auf TRIICLE-9 und die Wachflotte Ordobans keinen Einfluss hatten. Die Tatsache, dass er auf seinem Lebensweg unbewusst Chronofossilien geschaffen habe, biete sich den Kosmokraten nun an, um die notwendigen kosmischen Korrekturen vornehmen zu können.

Schwerpunkt der Befragung bei Nachor ist, ob es Kompetenzschwierigkeiten bei der Führung der Endlosen Armada zwischen ihm und Perry Rhodan gebe. Nachor verneint.

Beide werden nach dem Durchflug der Endlosen Armada durch das Solsystem befragt, verweisen aber auf die noch ausstehende Erklärung des Virenimperiums.

Ernst Ellert

Ernst Ellert sucht eine der Säulen des Virenimperiums auf der Erde auf. Diese werden von großen Mengen von Terranern umlagert, die alle auf eine Aussage bezüglich des Durchflugs der Endlosen Armada durch das Sonnensystem warten. Ellert betritt eine der Säulen und verlässt diese zunächst nicht mehr.

Der WARNER

Der WARNER meldet sich mit seinem Piratensender Acheron und spricht Warnungen an die Menschheit aus. Diese befassen sich alle damit, dass Kazzenkatt, das Element der Lenkung, bereits die Vernichtung Terras und Perry Rhodans geplant habe. Die Menschheit würde sich zu sehr höheren Mächten anvertrauen – eine eindeutige Anspielung auf die Kosmokraten – und müsse sich davon abkapseln und wieder selbstständiger werden. Das Eintreffen der Endlosen Armada sei gleichbedeutend mit dem Tod Perry Rhodans und dem Untergang Terras. Aufgrund seiner Argumentation wird er erst mit Krohn Meysenhart identifiziert, was sich jedoch schnell als unmöglich erweist. Aufgrund dessen, dass er eine besorgniserregende Unruhe auf der Erde erzeugt und nicht zu fassen ist, kommt man dann zu dem Schluss, dass es sich um eine Aktion Kazzenkatts handeln muss.

Leonard Frood, Anne Piaget, Iris

Leonard Frood betreut schwer erziehbare Kinder. Unter seinen Schützlingen befindet sich die Waise Iris, die in einem nahen Park gefunden und in seine Obhut gegeben wurde. Anne Piaget ist seine Mitarbeiterin und Stellvertreterin.

Das Mädchen Iris ist eine hagere, blasse, schwarzhaarige 14-jährige mit einigen ungewöhnlichen Eigenschaften. Zwar ist sie apathisch, reagiert also nicht auf Ansprache und spricht nicht, jedoch lässt sie auf unterschiedliche Weise Reaktionen auf äußere Reize erkennen. Und diese haben immer mit dem Virenimperium und Vishnas Plagen zu tun. So kann sie in den Gehirnen von Personen Bilder von Regenbögen erzeugen (der Grund, warum sie von Anne Piaget Iris genannt wurde). Sie ist in der Lage Telekinese anzuwenden und Froods Träume zu beeinflussen. Alles dies geschieht jedoch unbewusst, und Frood erzielt keinerlei Fortschritte bei Iris, auch wenn er sich ausschließlich und mit jedem erdenklichen Aufwand um sie kümmert. Dies ändert sich erst, als Belice und Gesil auftauchen.

Iris, Gesil, Belice, Vishna, Leonard Frood

Zuerst stattet Belice Leonard Frood einen Besuch ab und kündigt an, dass jemand käme, um Iris mit sich zu nehmen. Sie bittet ihn eindringlich, diesem statt zu geben, und verlässt ihn wieder. Danach taucht Gesil auf und sucht in Froods Begleitung Iris auf. Gesil redet auf Iris ein, bittet diese um Verzeihung und verspricht, ihr zu helfen. Iris antwortet, dass sie zu dritt sein müssten, bleibt aber ansonsten apathisch. Diese Gegebenheit allerdings verunsichert Frood derart, dass er Iris nicht herausgibt und Gesil fortschickt. Während er noch nach Schutz für Iris sucht, bekommt er eine Meldung, dass diese nicht mehr in ihrem Zimmer sei. Er folgt den Spuren in den Park, in dem Iris aufgefunden wurde und findet dort die drei Frauen - Belice, Gesil und Iris - auf einer Lichtung einander bei den Händen haltend. Er erfährt nun, was es mit Iris auf sich hat.

Iris ist niemand anders als Srimavo, erste, jüngste und schwächste Instanz von Vishna. Sie trat in Erscheinung, als Quiupu begann, die ersten kleinsten Teile des Virenimperiums zusammen zu setzen. Ähnlich erging es Gesil, die von Atlan aufgefunden wurde. Auch sie entstand als eine Inkarnation Vishnas in der Nähe eines Teiles des Virenimperiums. In ihrem Falle bei den Spoodies.

Gesil und Iris treffen auf der Erde das erste mal aufeinander. Zu diesem Zeitpunkt ist Gesil jedoch eine Marionette der durch die negative Superintelligenz Seth-Apophis beeinflussten Spoodies. Es kommt zum Kampf zwischen den beiden Inkarnationen, bei dem Iris, als die kleinere und schwächere Schwester, unterliegt. Sie erscheint wieder als Iris, unfähig, sich in irgendeiner Weise zu äußern, oder nur ihr Leben zu meistern, und wird von Leonard Frood liebevoll aufgenommen.

Zusammen mit Belice, der dritten, ältesten und stärksten Inkarnation Vishnas vereinigen sich Gesil und Iris zu Vishna. Iris wird wieder zu Srimavo und aus ihrer geistigen Umnachtung durch den Kampf mit Gesil erlöst. Alle drei zusammen sind Vishna. Vishna identifizierte sich immer am meisten mit Belice. Und als Vishna zum Guten bekehrt wurde, verlor Gesil ihre Vishna-Komponente und wurde zu einer einfachen Terranerin. Dies geschieht nun auch mit Iris/Srimavo. Zusammen mit ihren Schwestern bricht sie zum Virenimperium auf.

Taurec und Vishna

Nachdem Vishna, wiedervereint, das Virenimperium aufgesucht hat und dieses wieder vollkommen funktioniert, können sie und Taurec dessen Entscheidung endlich der wartenden Menschheit verkünden. Die Endlose Armada muss das Sonnensystem passieren. Die Menschheit bricht in Jubel aus.

Innenillustrationen