20 von Ertrus

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1656)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1656)
PR1656.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Große Leere
Titel: 20 von Ertrus
Untertitel: Sie suchen den Ort des Gleichgewichts – und versetzen eine Welt in Aufruhr
Autor: Peter Terrid
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 20. Mai 1993
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Lyndara, Mattrasan, Icho Tolot, Myles Kantor
Handlungszeitraum: März 1206 NGZ
Handlungsort: Noman
Report:

Ausgabe 226: Spinnenwesen und andere Gliederfüßer – von den Druuf bis zu den Arcoana, Datenblatt Schiffstechnik III: Lebenserhaltungssysteme – Nahrungs- und Energieaufbereitung

Computer: Die Sache mit dem Noman-Wasserstoff
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

An Bord der FORNAX kommt es zu einem Unfall, als die Wissenschaftlerin Haweidy Goltran einen Stachelwurm von Noman untersucht. Die Ertruserin setzt das Wesen dabei einem 5-D-Resonator aus und verursacht so eine Explosion, bei der sie stirbt. Die später stattfindende Analyse des Unfalles durch Myles Kantor ergibt, dass der Wasserstoff des Sampler-Planeten sich aus dem extrem instabilen H-5-Isotop zusammensetzt. Trotz dieser Instabilität war es erst der Einsatz des Resonators, der einen spontanen Zerfall und damit die Explosion auslöste.

Währenddessen ist das ertrusische Landekommando der ODIN unter dem Befehl von Lyndara davon überzeugt, dass der Unfall in Wirklichkeit ein Anschlag der Noman-Draken ist. Die 20 Ertruser setzen sich daraufhin mit ihren Shifts ohne Einsatzbefehl Perry Rhodans in Bewegung, da sie glauben, dass dieser von den Draken negativ beeinflusst wird. Auf ihrer Suche nach dem »Ort des Gleichgewichtes« und dem Haluter Koul Laffal müssen sie sich der immer wieder attackierenden Noman-Draken und der Natur der Samplerwelt erwehren. Als sie ihr Ziel erreichen, das sich als unsichtbarer Kubus von 1,3 Kilometern Seitenlänge entpuppt, sind die Shifts vernichtet fünf Mitglieder das Landekommandos getötet worden.

Gleichzeitig erreichen auch Perry Rhodan und Icho Tolot mit einem Beiboot den Kubus, der von den Noman-Draken geschützt wird. Das Gebilde ist in viele kleine Teile aufgeteilt, die stets einen anderen Schwerkraftvektor aufweisen, der allerdings jeweils bei einem Gravo liegt. So ist Laffal in einem der Segmente zu sehen, wie er aus Sicht der Außenstehenden kopfüber an der Decke steht. Rhodan kann nicht verhindern, dass die Ertruser in den Würfel eindringen. Wie sich herausstellt, ist der Kubus ein substanzloses Labyrinth um den »Ort des Gleichgewichtes« herum, aus dem Laffal entkommen kann. Nach seiner Aussage scheint dem Ort eine raumzeitliche Struktur zu fehlen, gleichzeitig aber ein starker Sog von ihm auszugehen. Den Ertrusern würde es im Gegensatz zu ihm nicht gelingen, den Kubus wieder zu verlassen.

Von Nosrein, dem Nachfolger Kandulfs, der während des Einsatzes der Ertruser getötet wurde, erfährt Rhodan, dass nicht das Betreten, sondern eine Veränderung des »Ortes des Gleichgewichtes« ein Tabu darstelle. Einer solche Veränderung sei jedoch nicht eingetreten. Um weitere Störungen des Ortes zu verhindern, verlangt er von den Galaktikern, dass sie Noman räumen. Rhodan willigt ein.

Nachdem die Raumer die BASIS erreicht haben, erfahren sie dort von Philip, dass der Pulsar Borgia von den Ennox als Treffpunkt vorgeschlagen worden sei, da von dieser Stelle aus die meisten Samplerwelten einfach anzufliegen seien.

Innenillustrationen