Auf der Welt der Kristalle

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1705)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1705)
PR1705.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Ayindi
Titel: Auf der Welt der Kristalle
Untertitel: Gestrandet auf Thyssan – die Menschen der ODIN kämpfen um ihr Leben
Autor: Peter Terrid
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 28. April 1994
Hauptpersonen: Mertus Wenig, Magkue, Gucky, Reginald Bull, Michael Rhodan, Boro Shufman, Tonya Cinistrella, Louis Densson
Handlungszeitraum: 1216 NGZ
Handlungsort: Thyssan-System, Arresum
Computer: Bittere Stunden
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 2. Dezember 1216 NGZ ist die Lage der 346 Überlebenden der ODIN unverändert. Die Hoffnung, Perry Rhodan werde ihnen Rettung bringen, lässt sie nicht verzweifeln. Reginald Bull und Gucky haben die Kristallwesen von Thyssan, die noch ausgezehrter wirken als die Hauri, Skelettics getauft. Diese fliehen immer noch vor den Galaktikern, und ein Klirren, das sie von sich geben, könnte ihre Sprache sein. Einige Tage später haben Untersuchungen Michael Rhodans ergeben, dass die Kristalle auf dem Planeten nicht dem entsprechen, wie sie wissenschaftlich bislang beschrieben werden. In Gedanken formt er daher den Begriff Lebensasche.

Der Ara Magkue berichtet am 8. Dezember von beginnenden Krankheits-Symptomen, die, sollten sie sich wirklich zu einer Krankheit entwickeln, von den Kristallen ausgeht. Weitere Tage vergehen und die Astronomen Louis Densson und Magira Vee stellen fest, dass sich im Orbit mindestens zwölf Schneeflocken aufhalten und den Planeten abriegeln. Am 14. Dezember wird deutlich, dass die von Magkue erwähnten Symptome sich zur Thyssan-Pest ausgebreitet haben, die tödlich enden wird.

Die ATLANTIS ortet 15 Schneeflocken im Thyssan-System. Sie kann die todbringenden Schiffe ausmanövrieren und bis zum Planeten vorstoßen, wo das Wrack der ODIN geortet wird. Am 15. Dezember sterben 70 Männer und Frauen der ODIN an der Thyssan-Pest. Da wird die ATLANTIS entdeckt und Boro Shufman findet fast zur gleichen Zeit etwas ganz anderes. Für ihn ist es der schwarze Kristall des Todes, auf den er direkt zugeht.

Die ATLANTIS schleust ihre sechs Tenderbeiboote aus, die die Schneeflocken ablenken sollen. Das große Schiff landet auf Thyssan und birgt die Besatzung der ODIN. Es sind nur noch 70 Personen, aber auch die Toten werden an Bord genommen. Nur der Leichnam Shufmans wird nicht entdeckt und muss zurückbleiben. Es beginnt eine mehrtägige Flucht vor den Schneeflocken und aus dem Todesbezirk heraus. In dieser Zeit sterben alle Männer und Frauen der ODIN, von Mertus Wenig bis Tonya Cinistrella. Zuletzt ist es am 21. Dezember der Ara Magkue, und sein letzter Gedanke kreist um denaturiertes Leben. Nur die Zellaktivatorträger der ODIN haben überlebt.

Am selben Tag wird die STYX erreicht und eine Woche später das Aariam-System. Die Passage ins Daffish-System wird am 30. Dezember genommen und an Silvester lässt Perry Rhodan die Toten über Noman bestatten. Sie verglühen in der Atmosphäre. Dieses Geschehen beobachtet auf der Oberfläche der Noman-Drake Nosrein. Für ihn ist es ein Zeichen der negativen Art.

Innenillustration