Zwischen den Fronten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1704)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1704)
PR1704.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Ayindi
Titel: Zwischen den Fronten
Untertitel: Raumschlacht über Noman – die BASIS im Kampf gegen zwei Gegner
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 21. April 1994
Hauptpersonen: Hamiller, Leon Zoldan, Homer G. Adams, Nina Trak, Perry Rhodan
Handlungszeitraum: 1216 NGZ
Handlungsort: Daffish-System, Aariam-System
Report:

Ausgabe 238: »Interkosmo, die galaktische Sprache« von Dieter Reich; »Von einer, die auszog, das Verlegen zu lernen« von Uschi Zietsch-Jambor; »Beiboot der ATHUER, Raumschiff des Siodor Thean« von Frank Jaeckel

Computer: Das Passagesystem im Arresum
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 20. November 1216 NGZ existieren im Daffish-System noch 66 Rochenschiffe. Auf der anderen Seite bekommen die Theans und Gish-Vatachh ständig neue Verstärkungen. Momentan befinden sich 12.000 Quappenschiffe über Noman. Auch die BASIS wird immer wieder angegriffen. Icho Tolot kann sich mit seiner HALUTA absetzen, was zuvor schon Paunaro mit der TARFALA gelungen ist. An Bord der BASIS gibt es ebenfalls Probleme. Die Hamiller-Tube tut geheimnisvoll und vermutet zwei Gruppen, von Leon Zoldan und Nina Trak geführt, die außerhalb jeglicher Sensorreichweite Hamillers etwas planen. Doch Homer G. Adams als Expeditionsleiter bleibt inaktiv, vor allem in bezug auf Trak, die nicht einmal in den Bordlisten geführt wird. Die Sachlage klärt sich am 27. November. Da Hamiller eigenständig mit den so genannten Robot-Duplos bzw. Daniel-Robotern die Besatzung überzeugen will, dass die BASIS, die Hamillers Heimat ist, erhaltenswert sei, hat Adams Dao-Lin-H'ay eingesetzt, um hinter Hamillers Verhalten zu kommen. Das Pseudonym Nina Trak liest sich rückwärts gelesen Kartanin. Der Hyperphysiker Zoldan wiederum hat einen Bereich der BASIS entdeckt, in dem das Interkonnekt-Feld sich zu destabilisieren scheint. In dem Fall kann Hamiller beruhigen, denn dieser kleine Bereich des Schiffes ist nie repariert worden, stelle aber keine Gefahr dar. Andererseits feuern die Rochenschiffe inzwischen nicht mehr auf die BASIS, sie haben sicherlich entsprechende Befehle aus ihrer Heimat erhalten.

Die STYX steht am 30. November über Caarim im Aariam-System, das von den Ayindi in seiner Gesamtheit verändert worden ist. Die 21 Planeten tragen die Namen ehemaliger Schutz- und Feldherren, was für die Galaktiker der erste Hinweis auf männliche Ayindi ist. Der Asteroidengürtel zwischen den Welten 7 und 8 war einst der Planet Oosinom. Indessen macht sich die Gruppe um Perry Rhodan Sorgen, denn die ATLANTIS ist immer noch nicht eingetroffen. Die Koordinatorin Iaguul erklärt zusätzlich, dass 100 neue Rochenschiffe ins Parresum vorstoßen werden, um die dort stationierten Einheiten abzulösen. Keine Ayindi soll länger als 30 Tage auf der Plus-Seite des Universums weilen. Außerdem ist den Ayindi bekannt geworden, dass nicht auf allen Samplern das H-5 zündete, diese aber trotzdem zu Passagewelten wurden. Von Caarim kann im übrigen Noman erreicht werden, so vollziehen am folgenden Tag mit der STYX insgesamt 101 Rochenschiffe den Übergang ins Parresum.

Auf der BASIS berichten am selben Tag einige Ennox von den alten Kriegern, die jetzt auch mit 5000 Oktopodenschiffen erscheinen und gegen die Rochen vorgehen. Es sind die Raunach, denen die Oxtornerin Dilja Mowak schon begegnete. Dann vollzieht sich ein Wechsel bei den Rochenschiffen über dem Energiepol von Noman - und die STYX meldet sich. Moiras Schiff landet auf der BASIS und Rhodan erstattet Bericht. Zu seiner Bestürzung muss der Terraner erfahren, dass Philip die BASIS nicht erreicht hat. Aufgrund des laufenden Angriffes der Oktopoden kann die ATLANTIS mit Aktet Pfest, Julian Tifflor, Ronald Tekener und Dao-Lin an Bord in Begleitung der STYX erst am 3. Dezember ins Arresum wechseln. Bei Moira hält sich kein Galaktiker mehr auf, die Gruppe Rhodan bleibt auf der BASIS zurück. Die beiden Schiffe fliegen bis an die Grenze der Todeszone, in der dann nur die ATLANTIS weiterfliegt. Das Schiff erreicht wegen kristalliner Schiffe, die ebenfalls Schneeflocken genannt werden und denen ausgewichen wird, erst am 15. Dezember das Thyssan-System.

Am 10. Dezember erscheint der Ennox Wendelin an Bord der BASIS. Er berichtet, dass Philip mehr tot als lebendig Mystery erreicht habe, aber überleben werde. Er teilt mit, dass nie wieder ein Ennox ins Arresum wechseln werde.

Innenillustration