Die Outlaws von Unith

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1759)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1759)
PR1759.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Hamamesch
Titel: Die Outlaws von Unith
Untertitel: Imprint-Waren auf der Containerwelt – die lange Jagd hat ein Ende
Autor: Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 11. Mai 1995
Hauptpersonen: Stomal Zystaan, Ko-Yoo-Temm, Lissner, Tallmurr, Grozzer
Handlungszeitraum: 1220 NGZ
Handlungsort: Hirdobaan
Risszeichnung: MINOR GLOBE II von André Höller
(Abbildung)
Computer: Imprint-Würfel
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die Akonin Stomal Zystaan lässt auf Torresch die drei mit Imprint-Würfeln beladenen Container in die AKONIA transportieren. Nachdem sie anfangs die Herausgabe der Würfel an die Besatzungen ihrer Flotte verweigert, gibt sie angesichts einer großangelegten Meuterei nach und lässt die Imprint-Waren verteilen.

Kurze Zeit später kommt ein Kommando der Fermyyd unter der Leitung von Ko-Yoo-Temm an Bord der AKONIA und fordert als Gegenleistung für die Imprint-Würfel die Übergabe zweier Raumschiffe. Bei den Fermyyd handelt es sich um 2,50 Meter große, pantherartige Wesen mit vier Lauf- und zwei Handlungsarmen. Neben einem blauschwarzen Fell besitzen die Fermyyd zwei Fühler über den Augen des katzenhaften Kopfes. Da die Galaktiker durch die Würfel apathisch geworden sind, hindern sie die Pantherwesen nicht daran, neben den beiden Schiffen auch die als Tauschwaren mitgeführten High-Tech-Geräte komplett mitzunehmen. Durch die von Stomal Zystaan zum Schutz gegen Meuterer eingerichtete Fesselschaltung in sämtlichen Schiffen, die nach dem Ausbleiben eines bestimmten Signals in vorgegebenen Zeitintervallen zu der Vernichtung der betreffenden Einheit führt, vergehen die beiden Raumer jedoch nach dreizehn Stunden in einer Explosion. Dabei werden auch zahlreiche Fermyyd getötet.

Ko-Yoo-Temm zwingt Zystaan daraufhin, ihm den Kode für die Fesselschaltung auszuhändigen, Anschließend tötet er die Admiralin und nimmt weitere zwei Schiffe der Flotte in Besitz. Er hinterlässt den Besatzungen die Kodes, damit die Fesselschaltungen auf allen Schiffen deaktiviert werden können. Auch das Gegenmittel des von Zystaan verabreichten Giftes wird verteilt. Die Fermyyd-Flotte bleibt jedoch im Orbit um die Containerwelt. Am 10. August 1220 NGZ wird entdeckt, dass einige Imprint-Outlaws der AKONIA verschwunden sind.

Währenddessen versucht eine Flotte von Unithern, die sich ebenfalls im Grencheck-Oktanten aufhalten und durch den Funkspruch, der die Ankunft von Imprint-Waren für den 5. August ankündigte, von der Containerwelt erfahren haben, nach Torresch zu gelangen, um die Hamamesch-Waren in ihren Besitz zu bringen. Die Fermyyd gehen allerdings gegen die Unither vor und vernichten die Flotte restlos. Lediglich Lissner, der Kommandant der Flotte, überlebt an Bord eines Beiboots.

Innenillustration