Zwischen den Sphärenrädern

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1885)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1885)
PR1885.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Heliotischen Bollwerke
Titel: Zwischen den Sphärenrädern
Untertitel: Im System der Nonggo – der Anzug der Galornen im Test
Autor: Peter Terrid
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 9. Oktober 1997
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Down Kempesch Kort, Shabazza, Der KONT, Zenndicyl Pervorat Zeun
Handlungszeitraum: Oktober 1289 NGZ
Handlungsort: Teuller-System
Computer: Ortogravieh
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Durch das völlig gestörte Neuron kann Down Kempesch Kort gerade noch die Information beziehen, dass das atmosphärische Schirmfeld abgeschaltet wurde. Über das Netz kann er es nicht wieder einschalten, aber er erreicht die betreffende Schaltstation rechtzeitig, um es manuell zu reaktivieren, bevor größere Mengen der Atmosphäre in den Weltraum entweichen können. Danach kehren seine Gedanken an die Zeit vor 70 Jahren zurück, als der KONT zu den Nonggo kam:

In der Vergangenheit ist die Kommunikation mit dem Fremden namens Shabazza für den KONT ungewohnt. Er erhält exakt nur die Information, die der Fremde willens ist, ihm zu geben. Der KONT beschreibt Shabazza seine Situation, und dass er nicht auf alle seine Erinnerungen zugreifen kann. Sein Hauptproblem besteht dabei in der Tatsache, dass er, wenn seine Mission abgeschlossen ist und seine Wissensspeicher voll sind, nicht weiß, wohin er sich wenden soll. Shabazza konfrontiert ihn mit den Ergebnissen seiner katastrophalen Arbeit und zeigt ihm das Chaos, das er angerichtet hat. Er behauptet, jemanden zu kennen, der ihm helfen könne, und schickt ihn zu den Nonggo.
Zur gleichen Zeit erfahren diese, dass ihre Wachflotte beim Chaosmacher von Norrowwon vernichtet und dieser selbst aus seinem Gefängnis befreit worden sei. Sie sind jedoch der Meinung, dieses Problem sei mit einem weiteren Einsatz einer Grube leicht zu bewältigen. Drei davon hatten die Nonggo als Hilfsmittel von den Baolin-Nda zur Bekämpfung des KONT erhalten. Die Gruben lassen alle physikalischen Prozesse im Umkreis von 200 Metern zum Erliegen kommen und schicken so den Chaosmacher in eine Art Stasis. Zu dieser Zeit ist Zenndicyl Pervorat Zeun ein Nonggo, der sich von den meisten seiner Artgenossen durch seinen Wunsch, Raumfahrer zu werden, unterscheidet. Auf Raumschiffen der Nonggo haben die Individuen keinen Kontakt zu den großen Neuronen der Sphärenräder mehr, sondern müssen sich mit einem kleineren Netzwerk, bestehend aus dem jeweiligen Raumer samt Besatzung, zufrieden geben. Um diese Situation zu trainieren, trennt sich Zenndicyl Pervorat Zeun immer wieder freiwillig vom Neuron. Während eines solchen Trainings beginnt der KONT mit seiner verhängnisvollen Kontaktaufnahme. Die Nonggo stehen kurz vor dem Untergang, aber Zenndicyl Pervorat Zeun gelingt es, den KONT mit einer der verbliebenen Gruben wieder einzufangen. Aufgrund dieser Tat wird er wenig später der neue Vierte Bote von Thoregon.

Down Kempesch Kort beabsichtigt, als einer der wenigen handlungsfähigen Nonggo, die letzte Grube zu bergen und den KONT wieder festzusetzen. Um für dieses Vorhaben Hilfe zu erlangen, will er sich zu der Faktordampf-Barriere nahe der Hauptstadt Kenteullen begeben. Er stellt fest, dass es sich um Terraner handelt, und macht sich zu ihnen auf den Weg.

Währenddessen lernt der gerade aus dem Pilzdom getretene Perry Rhodan mit seinen Begleitern Reginald Bull und Foremon die Bürgermeisterin von Kalkutta-Nord, Loura Gaikunth, kennen, die sie über die letzten Ereignisse und ihre Situation informiert. Vor der Faktordampf-Barriere stellen die Terraner auch fest, dass der Schutzschirm, der die Atmosphäre am Entweichen hindern soll, wieder aufgebaut wurde. Damit besteht keine unmittelbare Lebensgefahr mehr. Nachdem Down Kempesch Kort die Terraner erreicht und von den Schwierigkeiten und der Abhängigkeit von den Neuronen berichtet, brechen er, Rhodan und Bull mit einer uralten Lastenfähre zum Sphärenrad Kort auf, wo sich die letzte Grube befinden soll.

Durch Manipulationsversuche des KONTS gestaltet sich der Flug schwierig, doch schließlich gelingt es Bull, den Gleiter mit einer Notlandung ans Ziel zu bringen. Die Fähre wird dabei nicht ernsthaft beschädigt. Bei der Grube hingegen müssen sie feststellen, dass deren biologische Komponente die extreme Hyperstrahlung, die bei der Explosion des Heliotischen Bollwerkes frei wurde, nicht überstanden hat. So ist vermutlich auch der KONT reaktiviert worden. Die Terraner beschließen, selbst zum KONT zu fliegen. Allerdings versagt unterwegs die Steuerung des Gleiters vollständig. Perry Rhodan legt daraufhin den Galornenanzug an, den er von Kaif Chiriatha erhalten hatte, und begibt sich alleine zum KONT. Dieser bemerkt zwar seine Annäherung, muss aber feststellen, dass er das Produkt der Galornen mit seinen Mitteln nicht beeinflussen kann. In seinem Inneren erkennt Rhodan den KONT an seinem Kristallnetz schnell als ein Produkt der Kaiserin von Therm. Er bemerkt auch die Beschädigung an diesem Netz und kann diese mit Hilfe von Moo reparieren, der halb robotischen, halb lebendigen Figur seines Anzugs. Dadurch kehren auch die fehlenden Erinnerungen des KONT zurück, und er kann wieder seiner ursprünglichen Aufgabe zugeführt werden. Rhodan berichtet dem KONT ebenfalls von der Verschmelzung der Kaiserin von Therm mit BARDIOC zu THERMIOC.

Für den geplanten Flug nach Shaogen-Himmelreich, der Galaxie der Baolin-Nda, erhalten Rhodan und seine Begleiter als Dank für ihre Hilfe die Balkenspindel KAURRANG am 12. Oktober 1289 NGZ zur Verfügung gestellt. Während Rhodan sich über den Pilzdom nach Trokan begibt, sucht Bull Freiwillige aus Kalkutta-Nord, die als Besatzung der KAURRANG dienen sollen.

Innenillustration