Das Monokosmium

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2497)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2497)
PR2497.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Negasphäre
Titel: Das Monokosmium
Untertitel: Der zweite Teil der Kybernetischen Konspiration – und der Kampf gegen Kirmizz
Autor: Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 26. Juni 2009
Hauptpersonen: Roi Danton, Senego Trainz, Kirmizz, Zaubilski, Gessounin
Handlungszeitraum: 19. - 20. November 1347 NGZ
Handlungsort: BOX-9912, Hundertsonnenwelt, Monokosmium
Clubnachrichten:

Nr.: 430

Kommentar: Alomendris (II)
Glossar: Ahandaba / Kirmizz; Allgemeines / Kirmizz; Fähigkeiten / Kirmizz; Biografie
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Kirmizz hat sich auf der Hundertsonnenwelt ein mentales Trainingsgelände eingerichtet, das Monokosmium, um seine kämpferischen Fähigkeiten zu verbessern. Er ist gerade mitten in einer Simulation, als Schwierigkeiten beim Bau VULTAPHERS gemeldet werden. Er muss aufbrechen und VULTAPHER persönlich fertigstellen.

In der Zwischenzeit begeben sich Roi Danton und 100 Mikrobestien per Transmitter zur Hundertsonnenwelt. Sie wollen Kirmizz töten, um so den Chaotender nutzlos zu machen. Sie spekulieren sogar, ob sie ihn kapern könnten...

Roi Danton setzt sich mit dem Zentralplasma auseinander, das ihm eröffnet, dass es einen Angriff auf VULTAPHER starten werde. Dann werden Roi Danton und seine Mikrobestien von einen Posbi zum Monokosmium geleitet, in das sie nur Dank ihrer Dunkelfelder eindringen können.

Im Monokosmium verteilen sie sich, um Kirmizz bei dessen Rückkehr sofort angreifen zu können. Roi untersucht die merkwürdigen Ausstellungsstücke und wird dabei in verschiedene Simulationen gezogen, was einen mentalen Abdruck hinterlässt.

In der Zwischenzeit konnte Kirmizz die Probleme VULTAPHERS überwinden. Nun kann der Zusammenbau VULTAPHERS wieder vollautomatisch erfolgen.

Kirmizz kehrt mit Baurobotern in das Monokosmium zurück, um es ab- und in VULTAPHER neu aufzubauen. Die unbekannte mentale Signatur an einer der Statuetten ist für ihn ein Warnsignal und er aktiviert seinen Individualschutzschirm, so dass er den Feuerschlag der Mikrobestien überlebt. In der Folge liefert er sich mit den Mikrobestien und Roi Danton einen Kampf, indem er immer wieder den Schmerzruf einsetzt. Roi benachrichtigt das Zentralplasma, jetzt mit der Raumschlacht zu beginnen, um zu verhindern, dass Traitanks für Kirmizz Verstärkungen bringen.

Binnen weniger als zwei Minuten hat das Zentralplasma seine gesamte Flotte aus 300.000 BOXEN kampfbereit und startet den Großangriff. Dank ihres neuentwickelten 5-D-Schredders können die Posbis auch Traitanks abschießen, VULTAPHER bleibt aber unversehrt. Dank der Kybernetischen Konspiration können sie kurzzeitig sogar die Systeme einiger Traitanks manipulieren.

Indem Roi und die Mikrobestien die mental aufgeladenen Statuetten zerstören, können sie Kirmizz soweit schwächen, dass sie ihn töten können. Danach fliehen sie, bevor Mor'Daer eintreffen.

In der Zwischenzeit verläuft die Schlacht sehr schlecht für die Posbis: VULTAPHER stellt sich fertig und die BOXEN werden reihenweise abgeschossen. Nur tausend Traitanks konnten zerstört werden. Als schließlich der Fluchtbefehl erteilt wird, entkommen etwa 21.000 BOXEN.

Die Galaktiker sind unsicher, was nun geschehen wird, als VULTAPHER und sämtliche Traitanks sich in Bewegung setzen und Richtung Solsystem auf Überlicht gehen. (Es ist unbekannt, wer nun das Kommando übernommen hat.) Roi und sein Kommando folgen ihnen in einer BOX, wissen aber, dass sie erst lange nach ihnen eintreffen werden.

Innenillustration