Sternengrab

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2706)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2706)
PR2706.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Sternengrab
Untertitel: Die Schlacht bei Tephaya – eine Ära geht zu Ende
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 28. Juni 2013
Hauptpersonen: Reginald Bull, Ghiyas Khosrau, Caileec Maltynouc, Jawna Togoya, NEMO
Handlungszeitraum: 30. Juni 1514 NGZ
Handlungsort: Tephaya
Journal:

Nr. 145:

Kommentar: Im Zentrum der Milchstraße
Glossar: Emotionaut / Hondro, Iratio / Metaläufer / Weißer Saal
Besonderes:

Das Titelbild diente als Grundlage für den Monat November des Perry Rhodan-Kalenders 2014.

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

Der gefangengenommene Vertraute des Atopischen Richters Chuv ist ein Jaj. Er hatte den TLD-Agenten Ghiyas Khosrau bei seinem Polyporttransfer manipuliert. Durch einen Virus verwandeln sich die Besatzungsmitglieder in lebende Bomben. Durch die zahleichen Explosionen kommt es zum Chaos. Trotzdem bleibt die JULES VERNE zunächst unter Kontrolle der Terraner.

Bei der Verfolgung des Richterschiffs wird die JULES VERNE jedoch in das Schwarze Loch Tephaya gezogen und zerstört. Während sich die Mannschaft retten kann, muss Reginald Bull in den Weißen Saal flüchten. Der Roboter Quick Silver erscheint, sammelt Trümmerteile der JULES VERNE ein und verschwindet wieder.

Fortsetzung des Handlungsstrangs in PR 2749.

Handlung

Der Onryone Caileec Maltynouc entpuppt sich als Gestaltwandler aus dem Volk der Jaj. Es wird klar, dass es von vorneherein sein Plan war, die JULES VERNE zu übernehmen. Dazu beeinflusste er bereits den TLD-Agenten Ghiyas Khosrau während dessen Polyporttransfers nach Andromeda. Mittels Khosrau und seiner eigenen Fähigkeiten vergiftete er die Besatzung der JULES VERNE und beeinflusste sie auf eine unbekannte Art und Weise. Nur Reginald Bull und Jawna Togoya bleiben unbeeinflusst.

Bei Tephaya kommt es dann zur Entscheidung. Ein Teil der von dem Virus befallenen Besatzung explodiert, wodurch ein unbeschreibliches Chaos entsteht. Caileec Maltynouc verschwindet in ein unbekanntes Versteck. Die Medostation wird komplett zerstört. Die Personenverluste sind schmerzhaft, doch Bull ist nun erst recht nicht mehr bereit, die Verfolgung des Richterschiffs aufzugeben. Als er entsprechende Befehle erteilt, setzt sich die beeinflusste Besatzung in Bewegung, verlässt auf zwei Beibooten das Raumschiff und fliegt dem Schwarzen Loch entgegen. Bull schickt Jawna Togoya, die ihm bei den Explosionen das Leben gerettet hat, mit den vier NAUTILUS-Kreuzern von Bord, damit diese zur Not die anderen Besatzungsmitglieder per Transmitter retten können, falls die JULES VERNE dem Schwerefeld Tephayas nicht mehr zu entkommen vermag.

Reginald Bull bereit ist bereit, die JULES VERNE sowie sich selbst zu opfern. Ihm zur Seite steht dabei das Hologramm des Metaläufers Ilz Namib. Dieser löst auf Drängen von Bull den Hypervastor-Blitz aus, um damit eine plötzlich auftauchende Flotte der Onryonen zu blenden und der JULES VERNE genug Zeit zu verschaffen, die angreifende Flotte zu vernichten. Bull gelingt es, die beiden Beiboote zu erreichen und die Besatzung wieder aufzunehmen. Doch die normalen Transmitter sind aufgrund der unmittelbaren Nähe des Schwarzen Lochs nicht einsatzfähig. Ebenso ist ein Entkommen für das Schiff aus eigener Kraft nicht mehr möglich. Aus diesem Grund stellt Namib die sogenannte Trafitron-Weiche zur Verfügung. Damit wird der Transmitterübergang möglich. Alle Besatzungsmitglieder schaffen es, nur Bull ist zu weit vom Transmitter entfernt, um ihn noch erreichen zu können. Er flüchtet in den Weißen Saal, in der Hoffnung, dass die dort verankerte Technik der Kosmokraten ihn eventuell rettet. Ihm schließt sich Caileec Maltynouc an, der ihm großspurig und triumphierend seinen Erfolg erklärt. Die Kraft des Schwarzen Loches dringt auf sie ein.

Bei den überlebenden Kreuzern erscheint überraschend kurz darauf der Roboter Quick Silver, birgt vermeintliche Trümmer der VERNE, die von Tephaya wieder ausgestoßen wurden und verschwindet wieder.

Innenillustration