Galbraith Deighton II

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Person. Für weitere Bedeutungen, siehe: Galbraith Deighton (Begriffsklärung).

Galbraith Deighton II war Galbraith Deightons negatives Spiegelbild im Anti-Universum, in das Perry Rhodan und die Besatzung der MARCO POLO im Zuge des kosmischen Schachspiels zwischen ES und ANTI-ES im Jahre 3456 geschleudert wurden.

Erscheinungsbild

Siehe Galbraith Deighton.

Charakterisierung

Der Charakter von Galbraith Deighton II entsprach dem ins Gegenteil verkehrten Charakter Galbraith Deightons. Hinter seinem harten, beherrschten Gesicht und den stechenden Augen eines Habichts arbeitete ein erbarmungsloser Intellekt, der buchstäblich über Leichen ging, um ein Ziel zu erreichen. Menschen waren für ihn nur Schachfiguren, die er bedenkenlos seinem Machthunger opferte. Nichts, was Deighton je unternahm, war von Sympathie oder einem anderen Gefühl geprägt.

Er selbst bezeichnete sich als einen Mann, dessen Aufgabe es war, für Ruhe und Ordnung zu sorgen, einen Pragmatiker der Macht.

Geschichte

Galbraith Deighton II lebte auf Terra II, der Parallelwelt zu Terra, die Bestandteil des kosmischen Schachspiels zwischen ES und ANTI-ES war. Wie sein Gegenüber auf Terra bekleidete er die Titel Solarmarschall, Chef der Solaren Abwehr und Erster Gefühlsmechaniker.

Nachdem Reginald Bull II Misstrauen gegenüber dem aus seiner Sicht falschen Perry Rhodan zu hegen begann, unterzeichnete Galbraith Deighton II die von Bull II beantragte Untersuchung auf Rhodans Geisteszustand nach Exekutivorder 2833.

Als Ras Tschubai nach der Flucht der MARCO POLO auf Terra II zurückblieb und schließlich enttarnt wurde, verhörte Galbraith Deighton II den Mutanten, um mehr über die Pläne Perry Rhodans herauszubekommen. Dabei bediente er sich der Foltermethoden von Gucky II, denen er mehrmals Einhalt gebieten musste, damit sein Gefangener am Leben blieb. Doch am Ende gelang Ras Tschubai die Flucht aus Deightons Gewalt.

Deighton II entwickelte den Plan, Perry Rhodan durch Orana Sestore II zu ködern, die er durch Drohungen, ihren Vater Dayko Sestore hinrichten zu lassen, zur Mitarbeit zwang. Er spielte ein doppeltes Spiel, indem er ihr den falschen Plan suggerierte, Rhodan auf Humphyr II zu locken. Tatsächlich ahnte Deighton, dass sie den Plan verraten würde, und rechnete damit, dass Perry Rhodan stattdessen versuchen würde, ihren auf GALAX-Zero festgehaltenen Vater zu befreien, der somit der eigentliche Köder war.

An Bord der Raumstation kam es zu einem heftigen Kämpf, in dessen Verlauf Deighton II Dayko Sestore erschoss. Daraufhin schwor Orana Sestore II ihm und Perry Rhodan II Rache und brachte die Reaktoren der Station zur unaufhaltsamen Kernschmelze. Doch Galbraith Deighton II gelang ebenso wie Perry Rhodan II und Atlan II und auf der anderen Seite Perry Rhodan und seinen Gefährten die Flucht von der explodierenden Station.

Quellen

PR 600, PR 601, PR 605