Kodex

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Kodex von Phariske-Erigon)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Kodex (auch Kodex von Phariske-Erigon) war mehr als 20 Millionen Jahre v. Chr. ein Zusammenschluss mehrerer Völker in der Galaxie Phariske-Erigon (Milchstraße).

Übersicht

Im Jahre 20.103.191 v. Chr. bestand der Kodex aus etwa hundert raumfahrenden Völkern. Er wurde von drei gleichberechtigten Völkern angeführt. (PR 2801) Die übrigen Kodexvölker hatten keinen Einblick in größere kosmische Zusammenhänge und wussten nichts von der Existenz der Superintelligenzen, Materiequellen/-senken und Hohen Mächte. Expeditionen in die Nachbargalaxie Claccpher (Andromeda) hatten noch nicht stattgefunden. (PR 2802) Das Rayonat war der größte Sternenstaat des Kodex. (PR 2802)

Führende Völker

Weitere Mitgliedsvölker des Kodex

Mit dem Kodex verbündete Völker

Technik

Der Kodex leistete dem Imperium der Empörer Widerstand und verfügte über Flotten sowie Instrumente wie die Purpur-Teufen. (PR 2800)

Sprache

Als Gemeinschaftssprache wurde das Kodex-Idiom Pharisch verwendet. (PR 2801)

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt bildete sich der Kodex als Gemeinschaftszivilisation in den Alten Sternenlanden, dem kulturell aktiven Zentrum Phariske-Erigons, also in der Milchstraßen-Southside. (PR 2801)

Wenige Jahre vor 20.103.191 v. Chr. trat ein Volk in Erscheinung, das zu diesem Zeitpunkt nicht zum Kodex gehörte, diesen aber unterstützte: Die Laren. (PR 2800)

Im Jahre 20.103.191 v. Chr. griffen die Tiuphoren zwei von den Joppachio besiedelte Sonnensysteme an. Die Joppachio baten per Funk um Hilfe durch die Streitkräfte des Kodex, erhielten aber keine Antwort. Diese Funksprüche wurden von der Besatzung der RAS TSCHUBAI aufgefangen, die durch eine unfreiwillige Zeitreise aus dem Jahr 1517 NGZ in die ferne Vergangenheit gelangt war. (PR 2800)

Der Untergang der Joppachio wurde von Maecc und Pennviare aus dem Volk der Bitenni beobachtet. Die Bitenni befürchteten zu Recht, dass Bitgaard das nächste Ziel der Tiuphoren sein würde. Sie baten den Kodex deshalb offiziell um eine Purpur-Teufe für ihre Heimat, erhielten jedoch die Antwort, dass die Völker des Kodex keine Kapazitäten zur Errichtung einer Purpur-Teufe im Itemmisystem hätten. Den Bitenni wurde geraten, ihre Heimat zu evakuieren. Sie baten stattdessen die Laren um Hilfe. (PR 2800)

Wenige Tage nach seiner Ankunft in der Vergangenheit trat Perry Rhodan auf dem Planeten Chemeb erstmals in Kontakt mit einem Vertreter des Kodex, als er mit dem Kundgeber Goyro Shaccner sprach. Außerdem erhielt Rhodan erste Informationen über den Kodex. Beim Spionieren in Shaccners Raumschiff TICCNYT zeichnete Sichu Dorksteiger eine an Shaccner gerichtete Botschaft der Hüter der Zeiten auf, durch die der Rayone beauftragt wurde, mit den Chemebochavi die Errichtung einer Purpur-Teufe zu besprechen. (PR 2801)

Der Planet Vennbacc im Cyoterrisystem war eine Kontakt- und Testwelt des Kodex, auf der beitrittswillige Völker auf ihre Eignung als Angehörige der Völkergemeinschaft geprüft wurden. Auch die Terraner wurden dorthin eingeladen und Perry Rhodan ein Gespräch mit drei Mitgliedern des Umsichtigen Gremiums Blaccter Koyshan, Vecctur Mocell und Pyzhurg Conntor Kouccoy in Aussicht gestellt. Außerdem wollten die Rayonen dort Kontakt mit den ebenfalls aus der Zukunft stammenden Proto-Hetosten um Avestry-Pasik aufnehmen, weil sie diese für Vertreter der Laren ihrer eigenen Zeit hielten. (PR 2802)

Noch bevor das Treffen mit den Laren zustande kam, wurde Vennbacc von vier Sterngewerken angegriffen und erobert. Nur wenige Bewohner konnten evakuiert werden, der größte Teil der Bevölkerung wurde von den Tiuphoren ausgelöscht. (PR 2803)

Ein weiteres wichtiges Sonnensystem für den Kodex war Mitraia. Dort lebten die Kerouten, die zu den Hütern der Zeiten ausgebildet wurden. Diese waren durch eine Paragabe in der Lage, die Pläne der Tiuphoren im Voraus zu erkennen. Der Standort Mitraias war ein gut gehütetes Geheimnis. Außerdem wurde das Sonnensystem von einer großen Flotte geschützt. Trotzdem erfuhren die Tiuphoren aus auf Vennbacc erbeuteten Daten die Position der Sonne. (PR 2804)

Nur wenige Tage später griffen sie das Mitraiasystem mit einer größeren Anzahl von Sterngewerken an. Zu diesem Zeitpunkt wurde dort von den Ziquama eine Purpur-Teufe konstruiert. Sie sollte dazu dienen, den Planeten Sheheena und damit auch möglichst viele dorthin evakuierte Kerouten in Sicherheit zu bringen. Mit Unterstützung der Terraner gelang es dem Kodex, die Tiuphoren zunächst unter erheblichen Verlusten zurückzuschlagen. (PR 2816)

In der Zwischenzeit manipulierte der rayonische Waffenmeister Coyner Cosherryc im Auftrag des Kodex die Purpur-Teufe Sheheenas dahingehend, dass sie bei ihrer Aktivierung zusätzlich als Waffe wirken würde. Ziel war es, gleichzeitig eine gravomechanische Schockwelle und einen Sextadimensional-asynchronen Impuls auzulösen, die angreifende Sterngewerke beschädigen sollten. (PR 2817)

Am nächsten Tag griffen die Tiuphoren erneut an und drangen mit 50 Sterngewerken in das Mitraiasystem ein. Nur wenige Minuten nach Beginn der Schlacht gelang es den Ziquama, die Teufe fertigzustellen und zu aktivieren. Die Schiffe des Kodex zogen sich umgehend aus dem Sonnensystem zurück und die Tiuphoren wurden mit voller Wucht Opfer der Waffenwirkungen der Purpur-Teufe. (PR 2818)

Alle Sterngewerke wurden durch die Purpur-Teufe schwer beschädigt, einige sogar komplett zerstört. Der Kodex nutzte die Chance und griff die angeschlagenen Tiuphoren an. Bei den Kämpfen wurden weitere Sterngewerke vernichtet, bevor sich die Tiuphoren erholten und eine fürchterliche Vernichtungsschlacht entbrannte. (PR 2819)

In den folgenden drei Wochen schlugen die Flotten der Tiuphoren erbarmungslos zurück und verwüsteten unzählige Planeten des Kodex. Militärisch wurde das Bündnis in dieser Zeit fast vollständig aufgerieben und der Kodex faktisch zerschlagen. Die Tiuphoren wandten sich daraufhin neuen und herausfordernden Zielen zu. (PR 2819)

Quellen

PR 2800, PR 2801, PR 2802, PR 2803, PR 2804, PR 2816, PR 2817, PR 2818, PR 2819