Projekt Zweiterde (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1116)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1116)
PR1116.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Endlose Armada
Titel: Projekt Zweiterde
Untertitel: Sie sollen eine Projektion erschaffen – zur Rettung Terras
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Reginald Bull, Julian Tifflor, Ernst Ellert, Merg Coolafe, Geoffry Abel Waringer, Matthew Creek, Earl Hartog, Marge Flinders, Duty Phibb
Handlungszeitraum: Juli 426 NGZ
Handlungsort: Terra
Report:

Ausgabe 92: Wenn die Erde bebt

Computer: Verständigunsprobleme innerhalb der Endlosen Armada
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 132

Handlung

Ernst Ellert-Merg Coolafe berichtet Reginald Bull, Julian Tifflor, Geoffry Abel Waringer, Homer G. Adams und Galbraith Deighton von der momentanen Handlungsunfähigkeit der Superintelligenz Seth-Apophis sowie der neuen Gefahr durch die abtrünnige Kosmokratin Vishna und dem Virenimperium. Um dem zu begegnen, hat ES einen Plan entwickelt, der jetzt teilweise in Ellerts Bewusstsein freigesetzt wird. Es ist das Projekt Zweiterde, bei dem jenseits von Sol Projektionen von Terra und Luna antipodisch aufgebaut werden sollen. Dies soll mittels der Mentalenergie der LFT-Bürger geschehen. Dazu werden Transmitter benötigt, die mit Mentalenergie-Materialisatoren ausgestattet sein müssen. Deren Funktionsweise vermittelt Ellert an Waringer weiter. Auch ES selbst wird sich mit Mentalenergie an dem Projekt beteiligen.

Die Verantwortlichen beschließen, das Projekt umzusetzen, die Bürger Terras aber vorerst nicht über die Gefahr aufzuklären. Ihnen soll erklärt werden, es handele sich um ein Projekt der Kosmischen Hanse, und die Hanse-Sprecher werden entsprechend eingeweiht. Ellert selbst verschweigt, dass er als Katalysator fungieren muss, was ihn seine Substanz kosten kann.

Waringer delegiert die Hauptarbeit an seine Mitarbeiter Mathew Crew, Earl Hartog, Marge Flinders und Duty Phibb. Währenddessen ergeht am 5. Juli 426 NGZ durch den Ersten Terraner ein Aufruf an die LFT-Bürger. Ellert wiederum offenbart den Zellaktivatorträgern, dass in ihm weitere Anweisungen von ES schlummern, die Terra und Luna betreffen, die es vor Vishna zu bewahren gilt. Doch alles zu seiner Zeit.

Die Mentalenergie einiger Millionen Menschen wird sich jenseits von Sol nicht addieren sondern multiplizieren, vielleicht sogar potenzieren. Die Konstruktion der Mentamats dauert nur drei Tage, die anschließende Produktion läuft über acht Tage. Doch schon am vierten Produktionstag beginnt die Stationierung der Mentaltransmitter auf Terra und jenseits von Sol. Am siebten Tag beginnen die Wissenschaftler mit der Justierung, die wiederum fünf Tage dauert. Damit kommen die Vorbereitungen des Projekts Zweiterde am 20. Juli zum Abschluss. Am folgenden Tag geben dann die bereitwilligen Bürger Terras ihre Mentalenergie ab.

Für Ellert ist es an der Zeit, Terra zu verlassen, um den Ort der Projektion aufzusuchen. Doch für einen Moment ist er abgelenkt, und die Temperatur im Thermoanzug sinkt. Coolafe übernimmt sofort die Kontrolle und flieht aus dem HQ-Hanse.

Als Bull die Abwesenheit Ellert-Coolafes mitgeteilt wird, fühlt er sich bestätigt, denn er vermutete von Anfang an, dass Ellert eine bestimmte Rolle im Projekt Zweiterde zukomme. An einen Bewusstseinswechsel denkt vorläufig niemand, und das Projekt nimmt seinen Fortgang.

Jenseits von Sol entsteht im All nur trübes Plasma, und die Wissenschaftler deuten an, die Mentalenergie von ES fehle. Dabei ist erstmals auch die Rede von einem Katalysator. Da das eigentlich nur Ellert sein kann, der nicht wieder aufgetaucht ist, muss Coolafe den Körper wieder übernommen haben. Eine intensive Suche wird gestartet. Es ist der 23. Juli, und alle Verantwortlichen hoffen, Vishna werde sich noch etwas Zeit lassen. Da inzwischen bekannt ist, dass Wesen höherer Evolutionsstufen ein anderes Zeitverständnis besitzen, kann das durchaus der Fall sein.

Innenillustrationen