Das letzte Chronofossil

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1260)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1260)
PR1260.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Chronofossilien
Titel: Das letzte Chronofossil
Untertitel: Duell auf Eden II – Gesil gegen den Herrn der Elemente
Autor: Marianne Sydow
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1985
Hauptpersonen: Gesil, V'Aupertir, Shrou, Tako Kakuta, Kitai Ishibashi, ES, Perry Rhodan
Handlungszeitraum: April 429 NGZ
Handlungsort: EDEN II
Report:

Ausgabe 128: Psi-Krieg - Psi für militärische und Spionagezwecke - Wenn SF zur Realität wird (III)

Computer: Hybriden
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

V'AUPERTIR ist der Herr der Elemente. Er lässt sich Zeit und genießt die Stunde des Triumphes, des Sieges über die Superintelligenz und letztlich über die Kosmokraten. Dabei erinnert er sich an seine Vergangenheit zurück:

Vor 100 Millionen Jahren begann alles auf dem Planeten Aupert der Sonne Aupertir, die in der Galaxie K'aan steht. Das Volk der V'Aupertir erlebte nacheinander die Zeitalter der Barbarei, der Eroberer, der Wissenschaft sowie das Zeitalter der ersten Stille. Danach folgte das Zeitalter der Wanderung, das vom Zeitalter des Geistes abgelöst wurde. In der Zeit wurde die ARCHE gebaut und ging anschließend auf die Reise. Es war das Zeitalter der zweiten Stille, und es folgte das Zeitalter der Größe, das auch Letztes Zeitalter genannt wurde. Seinerzeit wurde die Negasphäre entdeckt und die soeben geborene Superintelligenz konnte sich zum Chaotarchen V'Aupertir erheben. Dessen Wohl und Wehe hing unwiderruflich mit der Negasphäre zusammen, und darum durfte das Kosmonukleotid TRIICLE-9 niemals an seinen angestammten Platz zurückkehren. Aus diesem Grund befand sich der Herr der Elemente auch an diesem Ort, EDEN II!

Gesil ist weiterhin auf der Suche nach dem Herrn der Elemente und hat zwischenzeitlich einen Helfer bekommen. Es ist das Konzept Shrou, der aus einem unbekannten Grund nicht in den Sog des Nega-Psis geriet, wie alle anderen Konzepte. Shrou ist ein ehemaliger Kopfgeldjäger und weiß, wie jemand gefunden werden muss. Auf ihrem Weg begegnen sie den Projektionen von Tako Kakuta und Kitai Ishibashi, doch die Altmutanten können keine Hilfe leisten. Sie stecken im Sog des Nega-Psi und sind froh, noch nicht ganz von EDEN II verschwunden zu sein. Aber Gesil findet auch so ihr Ziel, den Herrn der Elemente. Mit letzter Kraft schlägt sie mit dem Devolator-Stab nach dem Chaotarchen und zerstört das Psiklotron. Dann spießt sie ihn mit dem Impuls-Aktivator auf. Die Spitze aus Sextagonium bricht im Körper V'Aupertirs ab.

Der Herr der Elemente zieht sich getroffen zurück und erkennt, dass sein Triumph sich in eine Niederlage verwandelt, denn das Nega-Psi verwandelt sich zurück in die 20 Virenschiffe. Das jedoch, was mit ihm geschieht, hat V'Aupertir noch nicht begriffen.

Schon nach kurzer Zeit ist ES wieder handlungsfähig und holt Gesil zu sich. Die Superintelligenz übergibt ihr jenen Zellaktivator, den einst der Ganjo Ovaron trug. Er ist wieder voll funktionstüchtig und für Gesils Tochter bestimmt. Die Superintelligenz erklärt Gesil, er benötige jetzt Ruhe und wolle in sechs Monaten zusammen mit Perry Rhodan EDEN II als Chronofossil aktivieren. ES mahnt, der Terraner dürfe es nicht im Alleingang probieren, es hätte fatale Folgen, vor allem für Rhodan.

Zurück auf der BASIS, wo die Besatzung schon erwacht ist, überbringt Gesil diese Botschaft von ES. Der Terraner, voller Sorge um das Schicksal seiner Freunde Atlan und Jen Salik, will die Warnung jedoch missachten. Auch dann noch, als die beiden Kosmokraten Taurec und Vishna zurückgekehrt sind und ES recht geben.

Gesil ist tief enttäuscht und psychisch am Ende ihrer Kräfte. Darum folgt sie dem Rat ihres Kindes und versetzt sich mithilfe des restlichen Parataus nach Terra. Sie gibt im HQ-Hanse einen Bericht ab und folgt anschließend dem RUF, der jetzt an sie ergeht. Dazu benutzt Gesil ein Virenschiff vom ZUGVOGEL-Typ, das aus einer der beiden noch vorhandenen Virenwolken entsteht. Wird ihr Flug ins Unbekannte dort enden, wo schon Ernst Ellert weilt?

Am 8. April 429 NGZ aktiviert Perry Rhodan auf EDEN II das Chronofossil. Er spürt sofort, dass es anders ist als fünfmal zuvor. Dann ist der Terraner spurlos verschwunden.

Innenillustrationen