Testfall Magellan

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1726)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1726)
PR1726.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Ayindi
Titel: Testfall Magellan
Untertitel: Ein Planet forscht für die Zukunft – die Eisenstadt im Würgegriff
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 22. September 1994
Hauptpersonen: Dilja Mowak, Landdy Kronth, Meanher, Christiane Meister
Handlungszeitraum: 1217 NGZ
Handlungsort: Große Magellansche Wolke
Computer: Mutation, Anpassung, Selektion (I)
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 4. Juli 1217 NGZ erreicht die IRA ROGABERG den Basar GIMELAK, der von dem Hamamesch Krajkos geleitet wird. Der Basar misst 1,2 Kilometer und steht nahe dem Zentrum der Großen Magellanschen Wolke. Das bei den Gurrads bekannte Schiff hat keine Chance, zum Basar vorzustoßen und fliegt daher die Dunkelwolke Muschoar an, die 112 Lichtjahre entfernt liegt. Vorab hat sich Dilja Mowak dort mit dem Springer-Patriarchen Dochnurh verabredet, den sie seit Jahren kennt.

Die Oxtornerin und die Tokluntin Landdy Kronth wechseln maskiert auf die DOCHNURH I und gelangen mit den Springern nach GIMELAK. Die Hanse-Spezialistin beobachtet den Gurrad Meanher, der unbesehen einen geschlossenen Container voller Hamamesch-Ware kauft, wobei ihm allerdings einige besondere Stücke zugesichert werden. Des Weiteren sind die Händler aus der 118,2 Millionen Lichtjahre entfernten Kleingalaxie Hirdobaan bereit, den Container frei Haus zum Planeten Shiister zu liefern. Damit steht das nächste Ziel der IRA ROGABERG fest.

Der Dinosaurier-Neo-Tender DIOGENES, Kommandantin Christiane Meister, steht an der Peripherie der Wolke. Dort erscheint am 17. Juli die KATHAR mit der gestohlenen Ladung sowie abgehörten Funksprüchen der Hamamesch, deren Sprache das Hamsch ist. Der Nexialist Kwaa-Nuan untersucht die Waren und kommt zu dem Ergebnis, dass sie völlig normal, aber minderwertig sind. Erste Versuche mit Testpersonen ergeben, dass der Kontakt zu den Waren, vielleicht sogar nur ein visueller Kontakt, schon zum Suchtverhalten führt. Wie dies geschieht, bleibt vorläufig unklar.

Meanher lässt sich Zeit mit seiner Rückkehr nach Shiister im Kaddoq-System, 3270 Lichtjahre vom Zentrum entfernt. Dort existiert die Eisenstadt, eine Forschungsstation im Meer verankert und 3,7 Kilometer im Quadrat messend. Sie wurde mithilfe der Kosmischen Hanse finanziert, obwohl die Gurrads heute keinen Kontakt mehr wünschen. Meanher ist der Direktor der Eisenstadt, wohin er am 18. Juli zurückkehrt.

Zwei Tage später erscheint die IRA ROGABERG, und Mowak gibt sich als unwichtige Referentin der Hanse aus. Sie darf die Eisenstadt per Transmitter besuchen, und Meanher klärt sie über das Forschungsprojekt mit Ianteisen auf, das hier auf Shiister abgebaut wird. Es kann in einigen Jahren vielleicht die Syntrontechnik revolutionieren. Mowak erkennt, dass Eisenstadt Kontakte zur illegalen NONDED aufrechterhält. Das erklärt auch, warum eine Untersuchung durch die Hanse nicht erwünscht ist.

Am 22. Juli wird der Container mit der Hamamesch-Ware geliefert. Gurrads und andere Intelligenzen stürzen sich darauf. Sie finden einige wenige besondere Stücke, und innerhalb kurzer Zeit entsteht Neid, Hass, Hysterie, Mord und Totschlag. In der Eisenstadt bricht das Chaos aus, und die Plattform versinkt am 26. Juli im Meer. Mowak kann sich retten, und die IRA ROGABERG fliegt den Tender DIOGENES an.

An Bord des Tenders werden am 31. Juli die Funksprüche der Hamamesch entziffert. Es wird deutlich, dass die Händler aus Hirdobaan sich systematisch auf den Flug in die Lokale Gruppe vorbereitet haben. Magellan ist für sie nur ein Testfall und sie erwarten die Ankunft weiterer 1000 Schiffe. Es sind größere Einheiten, die auch nicht die estartische Transmitterstrecke nutzen werden. Ihr eigentliches Ziel ist die Milchstraße. Die Hamamesch verehren einen Götzen, der namentlich schon bekannt ist: Gomasch Endredde.

Etwas später erreichen die DIOGENES Meldungen, dass die vier Basare geschlossen wurden und mit dem Abbau begonnen wurde. Eine entsprechende Eilmeldung wird nach Terra abgesetzt.

Innenillustration