Tiefenbahnhof

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Bei den Tiefenbahnhöfen handelte es sich um Anlagen, die von den Raum-Zeit-Ingenieuren in vielen verschiedenen Galaxien erschaffen wurden, um ihre potenziellen Hilfsvölker zum Tiefenland zu transportieren.

Die Tiefenbahnhöfe wurden von den Tiefenzöllnern, einem telepathisch begabten Volk von Kugelwesen, geleitet. Der erste Tiefenzöllner war Narl Narlenhort. Er übernahm die Leitung der so genannten Zentralstation, des Tiefenbahnhofs in der Sonne Cortrans in der Galaxie Cor.

Alle Tiefenbahnhöfe standen über sechsdimensionale Transportverbindungen mit der Grube in Verbindung. Von der Grube aus gelangte man über den Tiefenfahrstuhl in die Stadt Starsen im Tiefenland. (PR 1250)

Aufbau

Der zentrale Tiefenbahnhof in der Sonne Cortrans ist eine quadratische Plattform von 20 km Kantenlänge und 500 m Dicke. (PR 1209)

Anmerkung: PR 1201 spricht von 300 m.

An den Ecken befinden sich silberne, dünne, fünf Kilometer hohe Türme mit nadeldünnen Spitzen. Im Zentrum der Plattform steht ein kleines quaderförmiges Gebäude. Die Station wird durch ein Schirmfeld geschützt.

Bekannte Tiefenbahnhöfe

Tiefenbahnhof in der Galaxie Cor

Der Tiefenbahnhof in der Sonne Cortrans wird als Zentralstation bezeichnet.

427 NGZ brachte Taurec Atlan und Jen Salik mit der SYZZEL zu dem Tiefenbahnhof in der Galaxie Cor. Der dortige Tiefenzöllner Drul Drulensot bezeichnete sich als letzter Tiefenzöllner. Die beiden Ritter der Tiefe drangen von diesem Tiefenbahnhof über die Grube nach Starsen im Tiefenland vor. (PR 1201, PR 1205)

Tiefenbahnhof in Chearth

Dieser Tiefenbahnhof wurde von Unbekannten entführt. Es ist daher nicht sicher, ob Chearth der ursprüngliche Standort war. Die Wiederverankerung des sechsdimensionalen Tunnels in der Grube misslang, und es bildeten sich um den Tiefenbahnhof die Gomrabianischen Hyperraumhügel.

Eine Sicherheitsschaltung bewirkte, dass Raumschiffe, die sich dem Tiefenbahnhof zu sehr näherten, durch einen hypnotischen Lockruf angezogen und in den sechsdimensionalen Tunnel gezogen wurden.

Vor mehr als 20.000 Jahren – vom Jahr 1218 NGZ aus gesehen – stießen die Völker von Chearth auf des Phänomen der Gomrabianischen Hyperraumhügel. Erst den Meistern des Sandes aus dem Volk der Gharrer gelang es, mit ihrer Gabe der Psi-Reflektion wieder zu entkommen. Vermutlich mithilfe der Superintelligenz Nisaaru gelang es ihnen, den Tunnel zu versiegeln. Seitdem nannten sie sich Meister des Grauen Sandes. (PR 1967)

...

Quellen

PR 1201, PR 1205, PR 1209, PR 1250, PR 1967, PR 1989, PR 1990