Vavo Rassa

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Siganese Vavo Rassa war Mikrotechniker der LFT.

PR0958Illu 2.jpg
Der Siganese Vavo Rassa
beeindruckt Perry Rhodan
Heft: PR 958 – Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er war mit 101,22 mm für einen Siganesen relativ groß. Auf Grund seiner Gefräßigkeit und Trinkfreudigkeit galt er als der fetteste und zugleich hässlichste Siganese seiner Generation. Seine Fettleibigkeit brachte ihm seinen Spitznamen »Bulle« ein. Im Gegensatz zu anderen Siganesen rasierte er sich seine Haare ab, damit man seine, wie er meinte, wunderschöne lindgrüne Kopfhaut bewundern konnte. (PR 911) Tatsächlich wollte er jedoch verhindern, dass Haare von ihm in den empfindlichen Computerschaltungen hängenblieben, mit denen er sich beschäftigte. (PR 925)

Ende 3586 war er 198 Jahre alt. (PR 911)

Charakterisierung

Vavo Rassa war sehr eitel und stolz. Besonders stolz war er auf seinen Spitznamen. Er war alkohol- und fressüchtig und machte gerne derbe Späße. Trotz dieser negativen Eigenschaften, die jeden traditionsverbundenen Siganesen erschaudern ließen, war er einer der besten Mikroingenieure seiner Zeit. (PR 911)

Sein Charakter stand in völligem Gegensatz zu dem seines Partners Rayn Verser.

Geschichte

Vavo Rassa gehörte 3586 zur Besatzung der DUCKO, einer geheimen Wachstation des Solaren Imperiums in den Saturnringen. Dort übte er den Beruf eines Mikroingenieurs aus und bildete zusammen mit Rayn Verser ein eingespieltes Team. (PR 911)

Als Anfang Dezember 3586 das von der LFT aufgegriffene loowerische Raumschiff GONDERVOLD nach DUCKO gebracht wurde, bemerkten Vavo Rassa und Rayn Verser kurz darauf, wie Boyt Margor versuchte, den auf der GONDERVOLD mitgereisten Helk Nistor zu entführen. Dies wurde durch das Eingreifen der Siganesen zwar verhindert, jedoch konnte der Gäa-Mutant mit Hilfe von Laires Auge fliehen. (PR 911)

Einige Tage später versuchte Margor sein Glück erneut, und wieder waren es die Siganesen, die ihn entdeckten. Sie wurden jedoch scharf von Julian Tifflor zurückgepfiffen, weil dieser den Helk auf elegante Weise loswerden wollte, von dem sie ohnehin keine Auskünfte erhalten hatten. (PR 912)

Etwa zwei bis drei Monate später befand sich der zwischenzeitlich von Boyt Margor entführte Helk wieder im Solsystem und das von Baya Gheröl erbeutete Auge Laires im Besitz der Loower. Als Julian Tifflor erfuhr, dass Nistor mit dem Auge zu einer Expedition zum Quellmeister Pankha-Skrin geschickt werden sollte und hierfür einige Siganesen vom Planeten Zaltertepe als Begleiter gewinnen wollte, schickte er Vavo Rassa und Rayn Verser dorthin. Vavo Rassa hatte kurz zuvor eine Anzeige wegen unsittlichen Verhaltens erhalten, konnte diesen Verdacht jedoch mithilfe der Detektei Computer-Kid & Co. ausräumen. (PR 925), (PR 926)

Vavo Rassa gehörte danach zu dem sechsköpfigen siganesischen Expeditionskorp, dass die Loower auf der DROGERKOND in die Galaxie Erranternohre begleitete, um nach dem Quellmeister Pankha-Skrin zu suchen. (PR 957)

Quellen

PR 911, PR 912, PR 925, PR 926, PR 957