Wachdivision »Peter Kosnow«

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Wachdivision »Peter Kosnow« war eine Geheimdiensteinheit des Solaren Imperiums.

Übersicht

Die aus sorgfältig ausgesuchten und absolut imperiumstreuen Soldaten, Spezialisten und Kampfrobotern bestehende Division wurde unter anderem bei Staatsempfängen zum Schutz der Würdenträger eingesetzt. Benannt wurde sie nach Peter Kosnow, einem Mitstreiter Perry Rhodans aus den Anfangstagen der Dritten Macht und späteren Geheimdienst-Reorganisator des Großen Imperiums unter Gonozal VIII.

Bekannte Mitglieder

Geschichte

Ende 2404 stieg die Hysterie im Solaren Imperium. Nach den aufgetauchten multiduplizierten Solar-Noten hatten die Menschen ihr Vertrauen in das Geld verloren. Der einfache Tauschhandel blühte.

Angesichts dieser Umstände lud der aus Andromeda zurückgekehrte Großadministrator Perry Rhodan am 27. November 2404 in einer Ansprache den Rat der Administratoren, das heißt alle Staatschefs der 1039 autonomen Systeme, zu einer Konferenz nach Terra ein. Am 1. Dezember 2404 wollte er in der Solar Hall eine Regierungserklärung abgeben und weitere Maßnahmen zur Bekämpfung der Inflation besprechen.

Nun steigerten die noch unentdeckten Tefroder in ihrer Tiefsee-Festung ihre Aktivitäten. Entscheidungsträger und Spezialisten der SolAb wurden entführt, multidupliziert und dann getötet. Ihre Duplos verüben Attentate und verbreiteten weitere Unruhe in den Reihen des Militärs. Um die Duplos vor einer Enttarnung zu schützen, wurden ihnen keine Reizwellenempfänger eingepflanzt, was ihre Entdeckung - selbst durch Mutanten - nahezu unmöglich machte. Die Befehlskette des Militärs drohte in der Folge, durch Misstrauen und Rückfragen zusammenzubrechen.

Unter diesen Vorzeichen brach der 1. Dezember an. Unter dem Schutz der schwer bewaffneten Wachdivision begann die Konferenz. Rhodan erschien in Begleitung Reginald Bulls, Atlans und Baar Luns. Während der Konferenz kam es zum Eklat, als Garviah, der Administrator des Yogul-Systems, Rhodans Expansionspolitik in Andromeda kritisierte und forderte, dass die Staatsausgaben hierfür gestrichen und für die innenpolitische Sicherung verwendet werden sollten. Es kam schließlich zum Misstrauensvotum gegen Rhodan.

In seiner Verteidigungsrede offenbarte der Großadministrator daraufhin streng geheime Daten über die Erlebnisse in der Vergangenheit, über die Erste Menschheit und die Aktivitäten der Meister der Insel. Beeindruckt von den bislang unbekannten Fakten, lehnten die Administratoren in einer Kampfabstimmung den Misstrauensantrag ab und bestätigten Rhodan in seinem Amt. Der Auftrag der Tefroder, das Solare Imperium weiter zu destabilisieren und einen Rückzug aus Andromeda zu erreichen, war zunächst gescheitert.

In diesem Moment verübte der Duplo Leutnant Oborows mit seinem Impulsstrahler ein Attentat auf Perry Rhodan. Der tödliche Strahl traf jedoch nicht, da er von dem Modul Baar Lun umgewandelt wurde. Der nicht vor Ort weilende Gucky empfing die hasserfüllten Gedanken des Duplos und sandte sie an Rhodan. Baar Lun deutete den darauf folgenden Gesichtsausdruck Rhodans und handelte folgerichtig.

Atlan da Gonozal erschoss den Duplo mit seiner Dienstwaffe.

Nach dem Schusswechsel und der Evakuierung der Solar Hall wurden die Mitglieder der Wachdivision "Peter Kosnow" verhört und die Identität Oborows festgestellt.

Die Erkenntnis, dass nun auch niedere Offiziersgrade des Militärs multidupliziert wurden, ließ die Brisanz der aktuellen Situation in der Auseinandersetzung mit den Meistern der Insel erkennen.

Quellen

PR 280, Blauband 14