Ellert-Mausoleum

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ellert-Mausoleum ist die Ruhestätte des Körpers von Ernst Ellert auf Terra.

Übersicht

Das Mausoleum besteht aus einem senkrecht abfallenden, fünfzig Meter tiefen Schacht, der in das Felsgestein der Wüste Gobi getrieben ist. An seinem Ende erstreckt sich ein quadratischer Raum. Der größte Teil dieses Raumes wird von Versorgungsaggregaten und einem Lager für Werkzeuge, Sauerstoff und Lebensmittel in Anspruch genommen. In der Raummitte, direkt unterhalb des Schachts, steht auf einem freien Platz von etwa vier Quadratmetern Umfang eine Liege. Hier ruht der Körper Ellerts. Seine Gliedmaßen werden von Metallklammern gehalten und vor seinem Gesicht reagiert ein mit Selenzellen versehener Spiegel auf den kleinsten Atemhauch. Im Falle seines Erwachens aktiviert eine Automatik die Systeme der Gruft und gibt einen Alarm an die Außenwelt weiter. Sollte keine Hilfe verfügbar sein, kann Ellert mit den eingelagerten Gütern längere Zeit überleben und sich innerhalb einer halben Stunde aus seinem Gefängnis befreien.

Der Schacht ist mit einer Schmelzglasur verschlossen und die Gruft damit versiegelt. Über dem Schacht ist ein pyramidenförmiger (also Basisdurchmesser = Höhe) Kegel errichtet. Er ist mit einer metallischen Oberfläche verkleidet, die im Sonnenlicht in goldenem Glanz erstrahlt. Etwa fünf Meter vom Fuß der Pyramide entfernt mündet ein Geheimgang, über den im Notfall ein Zugang zum Inneren des Mausoleums möglich ist. Geöffnet wird der Gang durch eine komplizierte Schaltung, die auf der dem Gang zugewandten Seite der Pyramide aktiviert werden kann.

Geschichte

Der augenscheinlich am 21. Februar 1972 durch einen Stromschlag umgekommene Ernst Ellert zeigte nach dem Unfall kein Lebenszeichen. Trotz seines Zustands zeigte er aber keinerlei Anzeichen von Verwesung und die Körpertemperatur stabilisierte sich bei exakt 25 °C. Daher wurde angenommen, Ellert sei in Wirklichkeit nicht umgekommen, sondern hätte vielmehr seinen Körper verlassen und sei auf eine Reise durch die Zeit gegangen. Deshalb wurde sein Körper nicht normal beerdigt, sondern in diesem Mausoleum beigesetzt. (PR 7)

Am 14. September 2043 erwachte der Körper Ellerts aus seinem über siebzig Jahre andauernden Schlaf. Zu dieser Zeit besetzte sein Geist den Druuf Onot. Zu dieser Zeit war es ihm mit Harnos Hilfe möglich, durch seinen angestammten Körper zu kommunizieren und den Terranern gegen die Druuf zu helfen. Mit der Zeit gewann Onot immer größeren Einfluss über seinen Besucher. Mit dem Schwinden von Ellerts Geist fing auch sein Körper an zu verwesen. Zwar konnte er gerettet werden, indem sein Körper für kurze Zeit nach Druufon überführt wurde, aber er verlor einen Arm und begab sich wieder auf eine Reise durch den Raum. Sein verlorener Arm wurde durch eine Robotprothese ersetzt und der Körper wieder im Mausoleum beigesetzt.

Bis 2113 war Ellert mehrmals in seinen Körper zurückgekehrt. Allerdings waren seine Aufenthalte meist nur von kurzer Dauer. Im Oktober dieses Jahres wurde Ellert von Perry Rhodan gerufen. Mit seiner Hilfe sollte die Kontrolle über einen Fragmentraumer errungen werden. Auf diese Weise wollten die Terraner die Technologie der Transformkanone erwerben. Das Unternehmen verlief erfolgreich, aber Ellerts Körper begann zu verfallen. Der Leichnam wurde tiefgefroren und für eine endgültige Bestattung zurück in das Mausoleum gebracht. Ellerts Geist blieb frei und streifte weiter durch das Multiversum.

...

Trotz aller Widrigkeiten und Zerstörungen überstand das Mausoleum die Zeit und diente im Jahre 1345 NGZ Touristen und Reisegruppen als Ausflugsziel.

Im November 1469 NGZ wurde das traditionsreiche Museum für den Publikumsverkehr gesperrt, da die Fagesy hier nach dem Leichnam ALLDARS suchen wollten. (PR 2646)

Quellen

PR 7, PR 77, PR 91, PR 140, PR 2336, PR 2646