Mausefalle

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Sonnensystem. Für weitere Bedeutungen, siehe: Mausefalle (Begriffsklärung).

Die überdurchschnittlich große Sonne Mausefalle wird von insgesamt 23 Planeten umkreist. Das System liegt höchstwahrscheinlich im Limbus zwischen den Mächtigkeitsballungen von ES und Seth-Apophis. Es befindet sich in den Randbereichen der Riesengalaxie Myrsantrop, die zum Einflussbereich von HIDDEN-X gehört.

Übersicht

ATH005.jpg
Atlan-Taschenheft 5
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Vom Mausefalle-System geht ein Zugstrahl aus, der alle Objekte, welche in die Nähe des Systems geraten, unaufhaltsam anzieht. Die Objekte bewegen sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, die sich auch ändern können, auf die Quelle des Zugstrahls zu. Raumschiffe, die auf diese Weise eingefangen werden, können innerhalb einer unterschiedlich großen Raumkugel operieren, sie können dem Zugstrahl aber nicht entkommen. Sobald sie in die Nähe von Mausefalle VII kommen, werden sie von Robotern geentert und zerlegt.

Das gesamte System wird vom Herrn in den Kuppeln kontrolliert, der den Zugstrahl aktiviert hat, um Hilfskräfte zu gewinnen, die ihm bei der Verwirklichung seiner programmierten Ziele helfen sollen.

Planeten

Der bekannteste Planet ist Osath. Daneben gibt es 22 weitere Planeten, über die nichts bekannt ist.

Geschichte

Zu einem unbekannten Zeitpunkt erkannten die Osather, dass ihr Volk ausstarb. Sie erschufen daraufhin eine gigantische Positronik, die später den Namen Herr in den Kuppeln erhielt. Daraufhin begab sich eine unbekannte Anzahl von Osathern in Überlebenstanks, um irgendwann einen Neuanfang zu versuchen.

Der Herr in den Kuppeln wurde von den Osathern erschaffen, um den Frieden zu suchen. Gleichzeitig sollte er expandieren, aber ausschließlich unter Verwendung friedlicher Mittel. Die zweite Aufgabe konnte er nicht erfüllen, weil er nicht über Raumschiffe verfügte, die interstellare Entfernungen überbrücken konnten. Er versuchte deshalb seit dem Verschwinden seiner Erbauer, sich die Technologie von Fremdwesen anzueignen, wozu ihm der Zugstrahl diente. Er internierte die Besatzungen dieser Raumschiffe in der Stadt der Freien, sofern sie eine Prüfung bestanden. Allerdings erfüllten sie praktisch nie die Anforderungen, die seine auf den Frieden ausgerichtete Programmierung verlangten. So vergingen die Jahrhunderte, ohne dass sich an den Verhältnissen auf Osath etwas änderte.

Ende Februar 3791 (204 NGZ) befahl Chart Deccon den Anflug der SOL auf das System, weil dort Rohstoffe aufgenommen werden sollten. Die SOL geriet in den Zugstrahl und wurde in das System hineingezogen. Sie behielt eine Operationsraumkugel von 3000 Kilometern. Erste Erkundungen ergaben, dass der siebte Planet die Quelle des Zugstrahls sein musste. Die SOL wurde in den nächsten zweieinhalb Wochen immer wieder von Objekten passiert, die ebenfalls angezogen wurden, oder passierte selbst derartige Objekte. (Atlan 500)

Am 4. März 3791 näherte sich ein gigantisches Objekt der SOL, das einer Kosmischen Burg ähnelte. Einige Buhrlos entdeckten dort den von jenseits der Materiequellen zurückgekehrten Atlan und brachten ihn auf die SOL. (Atlan 500)

Quellen

Atlan 500, Atlan 511, Atlan 512, Atlan 513, Atlan 514, Atlan 515, Atlan 517, Atlan 518, Atlan 519, Atlan 520, Atlan 521, Atlan 581