Die Pentrische Wolke

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1844)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1844)
PR1844.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Tolkander
Titel: Die Pentrische Wolke
Untertitel: Der Terraner erreicht sein Ziel – Perry Rhodan bei den Galornen
Autor: Peter Terrid
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Freitag, 27. Dezember 1996
Hauptpersonen: Perry Rhodan, A-Caliform, Reginald Bull, B-Terestan, KEMPEST
Handlungszeitraum: März 1289 NGZ
Handlungsort: Pentrische Wolke
Report:

Ausgabe 273: Navigation am Sternenhimmel, Impression aus Sinzig, Datenblatt: Topsiderschiff TEK TORN von Mark Fleck

Computer: Pentrische Geheimnisse
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die HOGOBANDEN wird von galornischen Schiffen zu einem Asteroiden transportiert, wo Perry Rhodan, Reginald Bull und die Zentrifaal das Schiff unbemerkt verlassen können, nachdem sie sich zuvor erfolgreich vor einem Kommando verbergen konnten, das mit einem Beiboot an Bord gekommen war. Auf diesem Asteroiden, wo bereits riesige Mengen von Kasch-Phee gelagert werden, wird die HOGOBANDEN entladen. Dabei fällt auf, dass die Galornen einen großen Aufwand um das Hormon der Tasch-Ter-Man betreiben. Rhodan, Bull und die Zentrifaal können gelbe Raumanzüge der Galornen finden, die, obwohl lediglich eine Basisversion, technisch hervorragend ausgestattet sind.

Durch einen Transmitter erreicht die Gruppe einen Barren aus massivem Eisen, der zwei Kilometer lang, 300 Meter breit und 80 Meter durchmessend ist. Dieser Barren ist mit beweglichen Anschlüssen zu beiden Seiten mit anderen Gebilden aus verschiedenen Stoffen verbunden, die eine lange Kette innerhalb des Doppelsternsystems bilden und von diversen Kunstsonnen angestrahlt werden. Es scheint sich dabei um ein riesiges Materialdepot zu handeln. Kurz darauf begibt sich die Gruppe per Transmitter in eine Raumstation, die für die genaue Kugelform der Pentrischen Wolke sorgt, was offensichtlich mit einem enormen Aufwand an Energie erfolgt. Daneben werden von dort aus hyperdimensionale Verzerrungen erzeugt, die ein Einfliegen in die Wolke ohne Transit-Box verhindern. Als Nächstes gelangen sie in einen ausgehöhlten Asteroiden, der anscheinend als Einrichtung für genetische Forschungen benutzt wird bzw. wurde. Die Terraner und die Zentrifaal stoßen dort auf zahlreiche leblose Schöpfungen. Insbesondere einige insektoide Wesen, die zwei Meter groß sind und mit acht Beinen und mächtigen Beißzangen anscheinend als wahre Killerkreaturen gezüchtet wurden, erinnern Rhodan unwillkürlich an Tréogen.

Eine letzte Benutzung des Transmitters führt die Gruppe zu einer gigantischen Baustelle im Weltraum, die von einer unübersehbaren Zahl von Kunstsonnen beleuchtet wird. Dort arbeiten Millionen von Robotern, die von Galornen und Adlaten befehligt werden. Dabei werden einzelne Bauteile zu immer größeren Maschinenteilen zusammengesetzt. Aufgrund der Geschwindigkeit des Baufortschrittes macht es den Anschein, als bestünde die Baustelle erst seit verhältnismäßig kurzer Zeit. Von den Galornen geht eine Art Friedensaura aus, die insbesondere den Zentrifaal zu schaffen macht. Sie werden träge und unvorsichtig, und es kommt zu mehreren Zwischenfällen. Bei einem wird L-Libbiz zwischen zwei riesigen Bauelementen zerquetscht. Schließlich gelingt es Rhodan und Bull jedoch, die Zentrifaal aus dem Bann der Aura zu befreien.

Etwas später gelangt die Gruppe zu einem trapezförmigen Bauteil mit 600 Metern Durchmesser, das eine Vorstufe für eine über sechs Kilometer große Wabe ist. Die Wabenform lässt Rhodan und Bull eine Beziehung zu dem gleichartigen Symbol im Pilzdom von Trokan vermuten. Als sie in die Wabe eindringen, stoßen sie auf eine Art Leitzentrale mit zahlreichen holografischen Darstellungen. Neben Abbildungen der Baustelle, der Pentrischen Wolke und der Galaxie Plantagoo, finden sich dort zur Überraschung der Terraner auch Bilder der Lokalen Gruppe, der Milchstraße, des Orion-Arms und des Solsystems. Ein Wabensymbol auf dem entsprechenden Hologramm scheint darauf hinzudeuten, dass die im Bau befindliche Wabe dem Solsystem zugedacht ist.

Währenddessen wächst an einem unbekannten Ort in KEMPEST das Verlangen zu töten. Kampf ist der Zweck, zu dem er geschaffen worden ist und den er seit einer Ewigkeit nicht mehr ausüben durfte.