Der Atem der Freiheit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2097)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2097)
PR2097.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Der Atem der Freiheit
Untertitel: Eine Falle für den Tato – der Kampf um Ertrus beginnt
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 30. Oktober 2001
Hauptpersonen: Subeat dom Cyllken, Yzziey, Meikras, Argin sa Akkat, Blo Rakane, Kim Tasmaene
Handlungszeitraum: Mai 1304 NGZ
Handlungsort: Kreit-System, Quinto-Center, Thantur-Lok
Clubnachrichten:

Nr. 336

Kommentar: Nachlese (II)
Glossar: Athor / Chronner(s) / Dagor-Lehre / Essoya / Huhany'Tussan / Katsugo / Perioden / Siima-Ley / Tai Ark'Tussan / Tato / Tu-Ra-Cel / Zhdopan / Zhdopandel
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die Nachricht von der Befreiung des Solsystems verbreitet sich wie ein Lauffeuer in der Milchstraße und wird auch im Kreit-System bekannt. Auf dem von den Arkoniden besetzten Planeten Ertrus sind der Widerstand gegen die Besatzer und der Wille zur Freiheit ungebrochen. Der von SEELENQUELL eingesetzte Tato Subeat dom Cyllken hat seine Möglichkeiten der friedlichen Koexistenz ausgeschöpft und ist ziemlich am Ende seiner Kräfte.

Dagegen steht der Widerstand des Untergrund-Präsidenten Kim Tasmaene, der weiterhin voller Elan mit seinen Gefolgsleuten und dem Radio Freies Ertrus den Atem der Freiheit hochhält. Allerdings sind nicht alle Ertruser bereit, diesen Weg zu beschreiten. Die beiden jungen Ertruserinnen Yzziey und Meikras, mit 25 bzw. 27 Jahren noch wahre Grünschnäbel, halten sich durch Diebstähle über Wasser. Aber ihr Glück ist nicht von langer Dauer, denn der arkonidische Orbton Argin sa Akkat wird auf sie aufmerksam. Er setzt die beiden Frauen unter Druck und lässt sie für sich arbeiten.

Auf Quinto-Center hält sich neben Monkey weiterhin der weiße Haluter Blo Rakane mit seiner ZHAURITTER auf. Sie inspizieren soeben die beiden einzigen Kreuzer innerhalb der Milchstraße, die über einen Carit-Überzug verfügen. Die Schiffe sollen zum Einsatz kommen, wenn die Pläne zum Angriff auf Arkon III, den Sitz der negativen Superintelligenz SEELENQUELL, ausgereift sind. Anschließend besucht der Haluter den Ara Zheobitt an Bord seiner ZENTRIFUGE II, die im Orbit des USO-HQ steht. Dem Ara ist es gelungen, aus den sterblichen Überresten Morkhero Seelenquells eine bestimmte Menge Zellsubstanz zu züchten. Diese besitzt außerordentliche Merkmale, und Zheobitt ist überzeugt, damit SEELENQUELL angreifen zu können. Rakane ist beeindruckt und ermutigt den Ara, weiter zu machen.

Auf dem araischen Schiff kommt es zu einer Panik, als unerwartet 35.000 Raumschiffe bei Quinto-Center erscheinen. Aber Rakane kann die Aras beruhigen, denn es sind halutische Einheiten, die von Mon Vanta geführt werden. Der weiße Haluter hat seine Artgenossen erwartet.

Am 25. Mai 1304 NGZ sieht die militärische Situation in der Milchstraße so aus: Von den 500.000 arkonidischen Kampfschiffen sollen soviel wie möglich SEELENQUELL entzogen bzw. vom Arkon-System abgezogen werden. Das Trav'Tussan verfügt schon über 180.000 Einheiten und bindet damit im Sektor Traversan 200.000 weitere Schiffe. 100.000 Raumer stehen verstreut in Thantur-Lok, aber auch in der East- und Westside, wo sie von den Jülziish, Posbis und der LFT gebunden werden. Es bleiben 20.000 Einheiten im Kreit-System, das die Haluter jetzt befreien wollen.

Dom Cyllken und sein Gegenspieler Tasmaene ahnen davon natürlich nichts. Daher ist der Ertruser auch sehr überrascht, als aus dem Excalibur-Transmitter, den die Neue USO auf Ertrus zurückließ, Rakane tritt. Der weiße Haluter informiert die Ertruser über den bevorstehenden Angriff, und entsprechend teilt Tasmaene seine Aktionsgruppen so ein, das sie effektiv den Angriff unterstützen können.

Am 27. Mai ist es soweit, und die 35.000 halutischen Schiffe erscheinen im Kreit-System. In der Schlacht mit den 20.000 Arkonschiffen ist es den Halutern daran gelegen, diese nur kampfunfähig zu schießen. Die Arkoniden jedoch wehren sich heftig, aber als die ersten Haluter auf Ertrus landen, gerät ihre Phalanx in Unordnung. Erste Schiffe ergeben sich bzw. fliehen.

Auch auf dem Planeten ist die Schlacht schnell entschieden. Dabei ist die größte Überraschung, dass neben dom Cyllken auch Aktakul da Ertrus gefangen genommen werden kann. Der Wissenschaftler, der als Hand SEELENQUELLS befreit wird, kann zur Schlüsselfigur werden, schließlich ist er der Konstrukteur des Kristallschirms um das Arkon-System.

Ertrus ist frei, die Haluter trugen die meisten Opfer, denn 209 vierarmige Riesen starben, darunter Vanta. Ein Teil der 20.000 arkonidischen Schiffe bleibt vorläufig im Kreit-System, die anderen werden dem Trav'Tussan bzw. Bostich I. unterstellt.

Innenillustration