Vothantar Zhy (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2717)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2717)
PR2717.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Vothantar Zhy
Untertitel: Das Tribunal greift nach Arkon – Admiral Tekener geht in den Einsatz
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 13. September 2013
Hauptpersonen: Monkey, Gaumarol da Bostich, Ronald Tekener, Yscrou da Scadgasd
Handlungszeitraum: 24. bis 28. August 1514 NGZ
Handlungsort: Arkon-System, Quinto-Center
Clubnachrichten:

Ausgabe 487

Kommentar: Was ist schon für immer?
Glossar: Arkon – Imperium von Arkon; Geschichte / Arkon – Imperium von Arkon; Staatswesen / Arkon – Imperium von Arkon; Zentrum
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

Im Arkon-System tauchen 80.000 Onryonenschiffe auf. Deren Kommandant verlangt die Auslieferung Bostichs. Vizeimperator Tormanac da Hozarius lehnt dies ab und aktiviert den Kristallschirm. Daraufhin wird ein Zellaktivator für die Ergreifung Bostichs ausgelobt.

Mit Hilfe von zwei Jaj-Agenten kann die Leitstelle des Kristallschirms zerstört werden. Deren Besatzungsmitglieder können sich nach Vothantar Zhy, dem eigentlichen Verteidigungszentrum, retten. Der Kristallschirm kann dadurch aktiv gehalten werden.

Ronald Tekener wird der Leibwächter von Bostich. Zusammen treffen sie im Arkon-System ein, als gerade der Atopische Richter Chuv auftaucht, der mit seinem Raumschiff den Kristallschirm einfach durchqueren kann. Dabei erschafft er einen Tunnel, durch den die Onryonenschiffe folgen können. Daraufhin befiehlt Bostich den Angriff.

Handlung

Die Jaj-Gestaltwandler Gemian Ocary und Vloster Shyogh haben einen klaren Auftrag: Arkon muss fallen!

Dabei hat das Kristallimperium auch ohne die Intervention des Atopischen Tribunals schon genug Probleme. Immer mehr Arkoniden flüchten sich in die Messingwelt, eine virtuelle Realität, in der sie mehr Zeit für alle möglichen Abenteuer und Zerstreuungen haben. Auch im Kristallpalast macht sich der dadurch entstehende Fachkräftemangel deutlich bemerkbar. Tormanac da Hozarius, seit 14 Jahren Vizeimperator, regiert praktisch allein – erst recht, seit Imperator Bostich von der Bildfläche verschwunden ist. Tormanac hat in Eigenregie eine 120.000 Einheiten starke Flotte aus schwer bewaffneten Robotschiffen der EPPRIK-Klasse aufgebaut, die die 50.000 Raumschiffe umfassende Heimatflotte verstärkt. Ghlesduul, Tormanacs Leibwächter und Berater, ist vor 18 Jahren gestorben. Der Vizeimperator »berät« sich noch immer mit dem in einer Kryogruft aufbewahrten Naat. Er selbst ist zwar erst 130 Jahre alt, wirkt jedoch weit älter. Er leidet unter Morbus Khesdar, einer Krankheit, die zu steigenden Bewusstseinsstörungen führt. Sein Leibarzt Vavcanto gibt ihm zu verstehen, dass er möglicherweise kein Jahr mehr zu leben hat.

Als am 24. August 1514 NGZ etwa 80.000 Onryonenschiffe in mehreren Wellen beim Arkon-System erscheinen, gibt Tormanac sofort den Befehl zur Aktivierung des Kristallschirms und verhängt das Kriegsrecht. Kalosd Xallavor vom Raumvater GOOSPYR meldet sich und behauptet, sein Raumrudel solle die Arkoniden lediglich gegen einen Verbrecher schützen. Er fordert Landeerlaubnis auf Naat und die Auslieferung Bostichs. Tormanac weist dies zurück. Daraufhin wendet sich Xallavor an die Öffentlichkeit und bietet einen Zellaktivator als Lohn für die Ergreifung Bostichs an. Gleichzeitig werden die Jaj im Komplex Subtorcas aktiv, der Leitstelle des Kristallschirms. Kommandantin Yscrou da Scadgasd erkennt, dass ein Saboteur eingedrungen ist, kann die Vernichtung der Leitstelle aber nicht verhindern. Sie und einige Besatzungsmitglieder, darunter die junge Technikerin Thala, retten sich per Transmitter nach Vothantar Zhy. Diese streng geheime Station in einem Fragment des zerstörten Planeten Arkon III ist das eigentliche Verteidigungszentrum des Systems mit Überrangfunktion. Solange Vothantar Zhy steht, bleibt auch der Kristallschirm aktiv. Yscrou hat allerdings das unangenehme Gefühl, etwas Wichtiges übersehen zu haben.

Ronald Tekener ist noch nicht wieder der Alte. Er gewöhnt sich zurzeit an sein neues, aus eigenen Körperzellen gezüchtetes Herz. De-Len Melia aus dem Thai-Khasurn Erestide, eine Gesandte Bostichs, trifft in Quinto-Center ein und fordert Monkey auf, sich als persönlicher Leibwächter des Imperators zur Verfügung zu stellen. Da der Lordadmiral unabkömmlich ist, geht Tekener an seiner Stelle in den Einsatz. Mit seiner ARGO, einem weitgehend automatisierten Schlachtkreuzer der MARS-Klasse, fliegt der Smiler einen Rendezvouspunkt an. Dort wartet bereits die GOS'TUSSAN II, Bostichs 6000 Meter langer Doppelkhasurnraumer. Angesichts der aktuellen Geschehnisse kehrt Bostich persönlich ins Arkon-System zurück – gerade rechtzeitig, um die Ankunft des Richters Chuv am 28. August mitzuerleben. Chuv begehrt Einlass ins System, was ihm natürlich verwehrt wird. Die CHUVANC, das ellipsoide, 8600 Meter lange Schiff des Atopen, steuert direkt auf den Kristallschirm zu und beginnt ihn unbeeindruckt durch die vom Schirm erzeugten Pararealitäten zu durchqueren. Dabei erschafft die CHUVANC einen Tunnel, durch den die Onryonenschiffe folgen können.

Bostich zögert kurz und gibt dann den Angriffsbefehl.

Innenillustration