Netz des Todes

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR795)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 795)
PR0795.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Aphilie
Titel: NETZ DES TODES
Untertitel: Sie sind unsterblich – aber die Aktivatorfalle macht sie zu lebenden Bomben
Autor: Marianne Sydow
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Dienstag, 16. November 1976
Hauptpersonen: Ronald Tekener, Julian Tifflor, Jennifer Thyron, Nos Vigeland, Spin Dorney, Hotrenor-Taak
Handlungszeitraum: 3583
Handlungsort: Gäa, Legga II, der Leerraum
Risszeichnung: Raumfort der Arkoniden (Schemazeichnung) von C. Anczykowski
(Abbildung)
Computer: Details des Destruktionsplans
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 93

Handlung

Julian Tifflor schickt Ronald Tekener mit dem Auftrag zur Hundertsonnenwelt, dort Matten-Willys für ein Lazarettschiff abzuholen. Dazu stellt man ihm die REDHORSE zur Verfügung, die allerdings nur mit 22 Besatzungsmitgliedern bemannt ist, obwohl ein Raumschiff mit 200 Metern Durchmesser deutlich mehr Besatzungsmitglieder haben müsste. Tekener hat sofort den Eindruck, dass mit diesem Auftrag etwas nicht stimmt. Sein Misstrauen wird bestärkt, als er feststellt, dass Tifflor ihn aus einem Tiefbunker und nicht aus Sol-Town verabschiedet. Tekener ahnt jedoch nichts vom Plan der Laren, die Zellaktivatoren durch Manipulation in Bomben zu verwandeln.

Um sicherzustellen, dass Tekener auch auf der Hundertsonnenwelt bleibt, wird Jennifer Thyron Tekener begleiten – ein Umstand, der Tekeners Misstrauen noch weiter anheizt. Um die Hundertsonnenwelt möglichst schnell zu erreichen, treibt der Kommandant Spin Dorney das Schiff bis an die Leistungsgrenze. Als Tekener ihn darauf anspricht, erntet er nur Schweigen. Tekeners Stimmung ist auf dem Nullpunkt angekommen, da er immer deutlicher spürt, ein ungeliebter Gast auf dem Schiff zu sein. Er beschließt, dem Geheimnis des Auftrages auf dem Grund zu gehen und beginnt, das Schiff zu untersuchen. Als er die Lagerräume in den unteren Decks untersuchen will, wird er jedoch von Thyron davon abgehalten. Dabei zeigt sie sich überaus nervös und verletzt sich im Antigravlift sogar selbst.

Tekener lässt sich durch diesen Vorfall nur kurz von seinem Ziel abhalten und untersucht die unteren Decks trotzdem. Er erkennt, dass die Lagerräume nicht für Matten-Willys vorbereitet sind, im Gegenteil, die Lagerräume sind mit landwirtschaftlichen Maschinen belegt. Nun hat er Gewissheit: Der Auftrag ist ein Schwindel. Der wahre Grund ist ihm weiterhin unklar.

Er beginnt also, die Besatzung auszuhorchen und hat bei dem Techniker John Jones schließlich Erfolg. Dazu nutzt er allerdings einen unfairen Trick. Er macht Jones betrunken und dieser verrät Tekener aus Unachtsamkeit den Plan der Laren. Tekener erkennt, dass er das Leben der gesamten Besatzung gefährdet und schlägt vor, alleine zur Hundertsonnenwelt zu fliegen. Obwohl Dorney diesem Vorschlag nur wenig abgewinnen kann, stimmt er letztendlich zu und so wird beschlossen, dass die Besatzung am letzten Navigationsstopp vor dem Sprung in den Leerraum im Legga-System von Bord geht. Thyron beschließt jedoch, Tekener weiterhin zu begleiten.

In der Zwischenzeit treffen die Laren die letzten Vorbereitungen, die Aktivatorfalle einzusetzen. Hotrenor-Taak hat dazu Raumschiffe und Raumstationen mit entsprechenden Projektoren ausstatten lassen und über die Milchstraße verteilt. Er ist sicher, dass die explodierenden Aktivatoren ihm den Weg zum Versteck der NEI zeigen.

Als die REDHORSE das Legga-System erreicht, empfängt sie Funksignale in einem alten Code der Solaren Flotte, doch der Absender der Signale ist unbekannt. Es ist Nos Vigeland – neben seinem Aktivator auch im Besitz des Aktivators von Terser Frascati – der auf der Flucht vor der Aktivatorfalle von der Besatzung der VERDENKAAR auf dem bewohnbaren Planeten Legga II ausgesetzt wurde. Um die Quelle der Signale zu finden, schleust die gesamte Besatzung der REDHORSE aus, was Vigeland die Kaperung der REDHORSE sehr erleichtert.

Noch auf dem Planeten nimmt Vigeland Thyron als Geisel und übergibt ihr den zweiten Zellaktivator, um seine Unterhaltung auch in Zukunft sicherzustellen. Mit der der REDHORSE versucht Vigeland, den Planeten zu verlassen. Der Versuch scheitert, da Thyron die Startautomatik manipuliert hat, bevor sie das Schiff verließ – eine Vorsichtsmaßnahme, damit Tekener nicht ohne sie abfliegen kann. Während Vigeland in aller Eile versucht, den Fehler zu finden, gelingt es Thyron, ihm seinen Strahler zu entwenden und ihn zu paralysieren.

Nachdem Tekener an Bord der REDHORSE gekommen ist, übergibt Thyron ihm den Zellaktivator. Sie ist der Überzeugung, nicht bedeutend genug für das NEI zu sein und die Unsterblichkeit nicht zu verdienen. Beide beschließen, Vigeland mit auf die Hundertsonnenwelt zu nehmen.

Während des Fluges erweist sich jedoch, wie gefährlich Vigeland ist. Er versucht, Tekener und Thyron zu überwältigen und verletzt dabei Thyron lebensgefährlich. Tekener gelingt es, Vigeland zu paralysieren. Er setzt ihn in eine Space-Jet, die er anschließend ausschleust. Die REDHORSE setzt ihren Flug zur Hundertsonnenwelt fort.

Angesichts seiner hoffnungslosen Lage setzt Vigeland alles auf eine Karte. Er kehrt mit der Space-Jet in die Milchstraße zurück und bietet dem Konzil der Sieben über Funk wichtige Informationen für sein Leben an. Doch sein Zellaktivator explodiert, noch bevor die Laren seinen Funkspruch hören.

Um das Leben von Thyron zu retten, hängt Tekener ihr den Zellaktivator Frascatis um. Dank des Aktivators erholt sie sich schnell und gehört damit von nun an zu den relativ Unsterblichen. Um mehr über das Schicksal von Vigeland zu erfahren, wertet Tekener die Ortungsergebnisse aus und entdeckt die Explosion von Vigelands Zellaktivator. Für ihn steht fest, dass auch Tifflor tot ist.

Die Laren werten ebenfalls ihre Ortungsergebnisse aus und finden fünf Explosionen. Keine diese Explosionen verrät Hotrenor-Taak aber das Versteck der NEI. Dieser Teil des Planes ist somit gescheitert.