Rhoarxi

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Rhoarxi sind ein Volk von Vogelwesen, welches vor über 1.000.000 Jahren eine führende Rolle in der Galaxie Dwingeloo spielte.

AM46.jpg
Intrawelt 10
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Im Jahre 1225 NGZ ist zunächst nur ein Rhoarxi bekannt – Tuxit. Von daher muss man annehmen, dass die Rhoarxi grundsätzlich ähnlich aussehen wie er.

Tuxit ist über zwei Meter groß. Er hat schwarze, kugelrunde Augen, einen dunkelroten, viergezackten Kamm und einen orangefarbenen Hakenschnabel. Am Halsansatz besitzt Tuxit eine circa zehn Zentimeter lange Hautfalte. Sein Gefieder ist grau-schwarz. Möglicherweise ist es aufgrund seines Alters nicht mehr so voll. Sein Schwanzgefieder ist buschig und bunt. Tuxit bezeichnet es als Blümchen. Die beiden dünnen Ärmchen erinnern an verkümmerte Flügel. Tuxit hat stämmige schwarze Beine, die in Doppelzehen mit scharfen, spitzen Krallen enden.

Als Kleidung trägt Tuxit nur einen breiten Lederschurz.

Er spricht in einer sanften Bariton-Tonlage.

Bekannte Rhoarxi

Gesellschaft

Gliederung in Stämme

Das Volk der Rhoarxi ist in Stämme beziehungsweise Schwärme gegliedert, vor 1,5 Millionen Jahren dezimierten sich die Stämme in blutigen Bruderkriegen gegenseitig. Es blieben zunächst sieben, dann nur noch vier Stämme übrig. Ein Stamm verschwand in den Weiten des Weltraums, nachdem er das Angebot des Kosmokratenroboters Lae ablehnte.

Die drei Stämme der Intrawelt

Die drei verbliebenen Stämme waren Asphogie, Benenses und Zirnatim. Diese erbauten dann die Intrawelt und zogen sich dorthin zurück, wo sie seit dieser Zeit, vor 800.000 Jahren, die drei Großen Karawanen bilden und mit ihren Wanderstädten Asphogie, Benenses, Zirnatim durch die Hohlwelt ziehen. Alle 50.000 Intrawelt-Tage kommt es zu einem Treffen der Wanderstädte.

Der 4. Stamm - die Anarii

Der 4. Stamm der Rhoarxi – die Anarii – soll sich in der Galaxie Gruelfin auf Eschens Welt niedergelassen haben.

Dieser Stamm ist jedoch degeneriert, die Rhoarxi des Planeten Eschen sind heute nicht mehr als kleine Vögel ohne Intelligenz, genannt Zusthoas. Sie besitzen jedoch die Affinität zum Flammenstaub.

Wanderstädte, die drei große Karawanen

Die drei Schwärme oder Stämme der Rhoarxi durchwandern die Intrawelt in bzw. auf ihren drei Wanderstädten (Aspoghie, Zirnatim und Benenses). Die Wanderstadt Aspoghie des gleichnamigen Schwarms beherbergt 40.000 Rhoarxi.

Eine Wanderstadt besteht im Wesentlichen aus Potista. Der Aufbau der Wanderstädte ist ständig im Wandel, da Potista aus Einzellern auf Siliziumbasis besteht und diese gehorchen den Anweisungen der Rhoarxi.

Sonstiges

  • Neben den Brütern gibt es die Impostoren und die Mobs.

Geschichte

Frühgeschichte

Die Rhoarxi zogen in vier Schwärmen mit ihren Raumschiffen durch Dwingeloo. Einer der Schwärme verschwand vor 1.500.000 Jahren spurlos.

Die avoiden Rhoarxi besiedelten Welten, die über ganz Dwingeloo verteilt waren. Ihre Welten waren durch ein gigantisches Transmitternetz verbunden. Sie gestalteten ganze Planeten, ja ganze Sonnensysteme um. (Dunkelstern 4)

Vor etwa 1.100.000 Jahren verschwanden die Rhoarxi aus Dwingeloo. (Dunkelstern 4) Sie zogen sich zurück, um die Intrawelt zu erbauen.

Die Varganen entdeckten um 440.000 Jahre v. Chr. auf zahlreichen Welten Artefakte der Rhoarxi. Dieses Volk, das wohl früher Dwingeloo dominierte, war vor 800.000 Jahren verschwunden. (Dunkelstern 3)

Die Varganen hielten sie für geniale und begnadete Baumeister, Architekten und Ingenieure. Sie errichteten Stützpunkte auf den Welten der Rhoarxi und entdeckten Hinweise auf eine mystische Kathedrale der Rhoarxi. Diese Kathedrale wurde jedoch nie gefunden. (Dunkelstern 3)

Auf Alarna gelang es den Vargiden, Nachfahren der Varganen, mittels einer technischen Hinterlassenschaft der Rhoarxi sich zu vergeistigen. (Dunkelstern 4)

13. Jahrhundert NGZ

Die Spuren der Rhoarxi waren auch im Jahre 1225 NGZ in Form von Ruinen auf vielen Welten zu finden. (Dunkelstern 3)

Im Juli 1225 NGZ stieß Atlan zusammen mit seiner Gefährtin Kythara auf der Welt Galadat auf große Hinterlassenschaften der Rhoarxi.

In der Intrawelt traf der unsterbliche Arkonide auf Tuxit. Er erklärte, er sei:

Tuxit vom Stamm der Asphogie vom Volk der Rhoarxi. Früher einmal ... gehörte ich zu den Hütern des Flammenstaubs.

Unbekannter Zeitpunkt

Zu einem unbekannten Zeitpunkt, einige Jahrzehnte oder vielleicht auch Jahrhunderte vor dem Jahr 1469 NGZ, kämpfte der junge Ennerhahl während seiner Ausbildung auf dem Planeten Begin gegen einige Rhoarxi. Diese gingen einem normalgewachsenen Terraner allerdings nur bis etwa zur Hüfte, hatten riesige Schnäbel, rote Nackenkämme, Stummelärmchen und ein struppiges Gefieder. Die Rhoarxi von Begin hatten einen üblen Charakter, und es mangelte ihnen an jedwedem Gewissen. Allesamt waren sie erfahrene Waldläufer, die sich allerdings auf einem niedrigen technologischen Niveau befanden und nur mit einfachen Waffen kämpften. Zum Abschluss seiner Ausbildung erhielt Ennerhahl den Auftrag, zwanzig Rhoarxi daran zu hindern, ein bestimmtes Ziel auf Begin zu erreichen. Diese Aufgabe erledigte Ennerhahl, indem er alle zwanzig Rhoarxi tötete. (PR 2613)

Quellen