Tark (Planet)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Planeten. Für weitere Bedeutungen, siehe: Tark.

Der Planet Tark ist der dritte Planet der Sonne Jar im Sternhaufen Far Away der Galaxie Anthuresta. Manchmal wird er auch Jaroca II genannt.

Anmerkung: Warum Tark in PR-Stardust 8 den Namen »Jaroca II« erhielt, obwohl es der dritte Planet des Systems war, bleibt unklar. Möglicherweise hängt es damit zusammen, dass Tark der zweite Planet des Systems war, der die Aufmerksamkeit der Stardust-Terraner erregte.

Allgemeines

Tark ist der dritte Planet einer roten Zwergsonne. Er ist der Nachbarplanet des Planeten Jaroca, der zu Zeiten der Pahl-Hegemonie Delm genannt wurde. Die Oberfläche ähnelt einem kalten, leblosen Felsbrocken. (PR-Stardust 7, PR-Stardust 8, PR-Stardust 9)

Geschichte

Während des Krieges gegen die Enklave von Tau etwa um 179.900 v. Chr. ließ Las Quar, der Generex der Hegemonie, Tark zu einer Depot- und Rüstungswelt mit gigantischen subplanetaren Hangars ausbauen. Die Anlagen wurden mit einem erstklassigen Ortungsschutz versehen und durch hochmoderne Verteidigungsanlagen geschützt. Las Quar ließ auf Tark eine größere Menge an Amöbenraumern einlagern, des Weiteren befanden sich dort zahlreiche Jaroc im Kälteschlaf, die zuvor gegen den HMI-Virus immunisiert worden waren und später einmal als Besatzungen für die Amöbenschiffe dienen sollten. Dann befahl Las Quar die Freisetzung des HMI-Virus, was zu einem Aussterben allen intelligenten Lebens in den Sternhaufen Pahl, Tau und Far Away führte. Las Quar selbst begab sich ebenfalls in einen Tiefschlaf, und so überdauerten sowohl er selbst als auch die Amöbenschiffe und Jaroc von Tark die nächsten 185.000 Jahre. (PR-Stardust 7)

Perry Rhodan und Admiralin Eritrea Kush, Befehlshaberin der Stardust-Flotte, erfuhren von der Geschichte der Hegemonie von Pahl und von dem Depotplaneten Tark während einer Zeitreise in die Vergangenheit. Zurück in der Relativgegenwart informierte Kush ihren Stellvertreter Martus Karm von der Gefahr, die vom Nachbarplaneten Jarocas, jetzt Jaroca II genannt, ausging, und wies Karm an, Jaroca II mit Schiffen der Stardust-Flotte abzuriegeln. (PR-Stardust 7, PR-Stardust 8)

Am 14. Juni 1513 NGZ wurden Eritrea Kush und Perry Rhodan von Administrator Tetsuro Corris über beunruhigende Aktivitäten auf Tark informiert. Von der Oberfläche des Rüstungs- und Depotplaneten des Generex stiegen in regelmäßigen Abständen neue Amöbenraumer auf. Es schien, dass die Produktionsanlagen auf Tark ihre Arbeit wieder aufgenommen hatten. (PR-Stardust 9)

Bis zum 18. Juni 1513 NGZ fanden sich eine Reihe von Kreuzern der Stardust-Flotte mit vom HMI-Virus infizierten Besatzungen im Jar-System beim Planeten Tark ein. Hier gab Eritrea Kush am 18. Juni das Kommando zum Start der Operation Red Herring. Mehrere Kreuzer griffen daraufhin die Amöbenraumer an, die den Planeten Tark abschirmten. Hierbei handelte es sich um ein Ablenkungsmanöver, derweil Perry Rhodan mit einem Einsatzteam auf dem Planeten Jaroca landete und von dort mit Hilfe des sich dort befindenden Käfigtransmitters nach Tark überwechselte. Hier fand das Team riesige unterirdische Anlagen vor, in denen der Generex Pseudo-Jaroc und Amöbenraumer herstellen ließ. Rhodans Leute machten sich auf die Suche nach Hinweisen auf den vom Mediker Varrim-Ga postulierten Assimilator, der für die Anpassungsfähigkeit des HMI-Virus an unterschiedliche Organismen verantwortlich sein sollte, fanden aber nichts und wurden schließlich von einer größeren Menge schwer bewaffneter Pseudo-Jaroc angegriffen. Das Einsatzteam musste sich zurückziehen und versuchte, Tark über mitgebrachte Kompakttransmitter wieder zu verlassen, musste dann aber feststellen, dass die Schutzschirme, die Tark umgaben, nicht durchdrungen werden konnten. (PR-Stardust 10)

Währenddessen erfuhren die Besatzungen einiger Space-Jets, die vor Beginn der Operation Red Herring als medizinisches Experiment Varrim-Gas aus den Kreuzern der Stardust-Flotte ausgeschleust worden waren, von der prekären Situation, in der sich Perry Rhodans Einsatzteam auf Tark befand. Unter der Führung von Assant Delgo plante man daher eine Selbstmordaktion. Alle Space-Jets schlugen gleichzeitig mit hoher Geschwindigkeit an einem Ort auf Tark ein, an dem man einen zentralen Rechnerknoten vermutete. Der Rechnerknoten wurde schwer beschädigt, und die Schutzschirme um Tark brachen zusammen. So konnten Rhodan und sein Team Tark über die Kompakttransmitter verlassen. (PR-Stardust 10)

Quellen

PR-Stardust 7, PR-Stardust 8, PR-Stardust 9, PR-Stardust 10