Assu-Letel

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Assu-Letel war der Fürst der Reinheit des Hexamerons. Sein früherer Name war Aqossu.

Erscheinungsformen

Ursprünglich hatte Aqossu tiefschwarze Augen mit orangegelb strahlenden Pupillen. Er wirkte wie ein rauer Hüne und trug sein Haar wirr bis über beide Schultern.

...

Auf dem Planeten Gropnor erschien Assu-Letel im Februar 1170 NGZ in der Gestalt des Tarnaks Nanark aus der Galaxie Themaun. Sein Aussehen war humanoid mit enganliegendem Kopfhaar, goldfarbenen Pupillen und weißer, von haarfeinen Rissen durchzogener Gesichtshaut. Sein Körper war mit einem voluminösen, lebenserhaltenden Aggregatekomplex verbunden.

Geschichte

Einst war er unter seinem ursprünglichen Namen Aqossu der Herrscher der Galaxie Hangay in der Mächtigkeitsballung der Superintelligenz Aysel im Universum Tarkan. Seit er die Hauri zur Unterstützung der Scharden in der zwei Millionen Lichtjahre entfernten Nachbargalaxie Shera Naar ausschickte, war er ein Konkurrent Sirixims, des späteren Herrn Heptamer.

Vor circa zwölf Millionen Jahren wurde er einer der neuen Sieben Mächtigen in Tarkan. (PR 2329 – Kommentar) Gemeinsam mit ihm wurden Kashirishgal, Oveltan, Sinveghal, Sirixim und weitere zwei Herrscher aus der Mächtigkeitsballung Aysel zu Mächtigen ernannt.

Aqossu erkannte als erster, dass Tarkan innerhalb der nächsten 60 Millionen Jahren den Hitzetod sterben würde. Der Chaotarch Xpomul überzeugte die Sieben Mächtigen daraufhin, für ihn zu arbeiten. Aus Sirixim wurde der Herr Heptamer. Die anderen Mächtigen bildeten die Fürsten des Hexamerons. Aus Aqossu wurde Assu-Letel, der Fürst der Reinheit. Der Herr Heptamer übertrug Afu-Metem die Herrschaft über Hangay, und Assu-Letel bekam eine Galaxie außerhalb der Mächtigkeitsballung Aysel zugewiesen.

Assu-Letel wechselte nach Meekorah, um die durch den Transfer von Hangay verlorene Masse im Tarkan-Universum auszugleichen. Dort, in der Mächtigkeitsballung ESTARTU, traf der Fürst der Reinheit im Februar 447 NGZ auf Taurec, der ihn nach Meliserad in der Galaxie Truillau brachte. Weil ihm nach dem Transfer Hangays der Rückweg in das Universum Tarkan versperrt war, trat er in die Dienste Taurecs, dem als Bewahrer von Truillau auftretenden Kosmokraten. In seinem Auftrag entführte er im Mai 447 NGZ Gesil von Sabhal. Taurec sperrte diese, nachdem er ihr eine Eizelle entnommen hatte, in die unter der Leitung des Nakken Calior gebildeten Raum-Zeit-Falte Uxbataan. Mit der Eizelle zeugte Taurec Monos.

Assu-Letel erhielt auch den Auftrag, Srimavo, eine andere Inkarnation der Kosmokratin Vishna, zu entführen. Als er berichtete, dass Srimavo von Hauri, die nicht seinem Befehl unterstanden, getötet worden sei, schien Taurec ihm nicht zu glauben.

Am 16. Januar 1170 NGZ griff Assu-Letel Gesil auf dem Planeten Virkan an. Der Fürst des Hexamerons trat dabei in der gleichen Erscheinungsform auf, in der er Gesil von Sabhal entführte. Nachdem er Tamara Juntersman tötete, wurde er von Per-E-Kit angeschossen und vertrieben. (PR 1508)

Als Gesil im Februar 1170 NGZ mit der TABATINGA auf dem Planeten Gropnor notlandete, begegnete ihr Assu-Letel in der Gestalt des Tarnaks Nanark mit dem Werkstattschiff KISHMEE. Er wurde dort von einem Wesen namens Djuury getötet, nachdem er die Fähigkeit zur Beherrschung sechsdimensionaler Vorgänge verloren hatte. Der Gottsucher von Achanai verfolgte Assu-Letel als Inkarnation des Gottes Manuthe, um das Bewusstsein der gleichnamigen Materiequelle wieder freizusetzen. (PR 1509)

Quellen