Boris Siankow

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Boris Siankow war ein Nexialist, der in allen Wissenschaften gleichermaßen zu Hause sein wollte.

Erscheinungsbild

Er war circa 1,80 m groß. Dass er ein Marsgeborener war, erkannte man an seiner bronzefarbenen, leicht ins rötliche tendierenden Hautfarbe. Auch die gelben Augäpfel mit der grünen Iris waren typisch für einen Marsianer. Seine Haare waren schwarz und strubbelig.

Charakterisierung

Sein besonders laxer Umgang mit Führungspersönlichkeiten brachte ihm nicht nur Freunde. Von dem Wissenschaftler stammen einige wichtige Erfindungen.

Geschichte

Boris Siankow wurde 1151 NGZ auf dem Mars geboren.

...

Unter Myles Kantor war er einer der wissenschaftlichen Mitarbeiter im Forschungszentrum Titan. Zur Jahreswende 1199/1200 NGZ kam Siankow aufgrund verschiedener hyperphysikalischer Störfälle zu dem Schluss, dass sich im Hyperraum Veränderungen abspielten, die sich nachhaltig auf das Standarduniversum auswirkten. Myles Kantor fühlte sich von dem Nexialisten genervt und schickte ihn zur Akademie der Wissenschaften nach Terra.

Siankows Befürchtungen bestätigten sich: Am 9. Januar 1200 NGZ begann die Katastrophe: Es kam zu einer ersten Fluktuation des Hyperraums. Zufällig wurde er von dem Chef der Firma Acme Intertech, Lep Wagner, nach einem Gleiterabsturz aufgelesen und verarztet. Zunächst unterstützte Siankow die Firma bei der Umrüstung von Gleiterfahrzeugen auf Elektrobetrieb, ging aber am 22. Januar 1200 NGZ wieder zurück ins Forschungszentrum Titan.

Als am 25. Juni 1206 NGZ das von Lyndaras Kampfgruppe gekaperte Springerschiff HAITABU im Solsystem erschien, war Boris Siankow aufgrund der Abwesenheit von Homer G. Adams Bevollmächtigter auf Titan. Den Tricks und der Entschlossenheit der Ertruserin hatte er nichts entgegenzusetzen und musste den mit negativer Strangeness behafteten Zellaktivator herausgeben. Er entschloss sich sofort zur Verfolgung und fand Lyndara schließlich auf Mystery. Er wurde jedoch abermals von ihr erpresst und musste ihr das Raumschiff DAORMEYN überlassen.

...

Er starb am 15. September 1222 NGZ an Bord der POLYAMID. Die POLYAMID war beim Sammeln von Daten, als die negative Strangeness des Planeten Trokan sich verhängnisvoll auswirkte und das Raumschiff explodierte.

Quellen

PR 1600, PR 1601, PR1708, PR1709, PR 1750, PR 1800