Die Zeitkapsel

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A290)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 290)
A290 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Der Held von Arkon
Unterzyklus: Orbanaschols Ende (Band 8/17)
Titel: Die Zeitkapsel
Untertitel: Der kosmische Kundschafter im Strudel der Zeit – er wirft einen Blick in die Zukunft
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1977
Hauptpersonen: Algonkin-Yatta, Anlytha, Khoruna Skapron, Orega Turketter
Handlungszeitraum: 10.500 da Ark
Handlungsort: Dubnayor-System, Lathia-System, Thantur-Lok
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Während sich das Kundschafterschiff auf dem Weg zum Dubnayor-System befindet, durch­stöbern Algonkin-Yatta, Anlytha und Khoruna Skapron Anlythas Samm­lung an Gegenständen. Skapron entlockt einem faustgroßen Kubus eine Botschaft in einer fremden Sprache.

Beim Dubnayor-System beschließt Algonkin-Yatta, zunächst den Funkverkehr abzuhören, und parkt sein Schiff außerhalb des Systems bei dem Asteroiden Fahmi, der früher von den Kolonisten als Raumfort genutzt worden ist. Mittlerweile wird der Asteroid von dem gefürchteten Piraten Orega Turketter als geheime Basis genutzt. Als er ein Kurierschiff ausschickt, um einen Frachter mit wertvoller Ladung abfangen zu lassen, wird Algonkin-Yatta aufmerksam.

Als deutlich wird, dass sich jemand in Fahmi verbirgt, versetzt Anlytha die Insassen des Asteroiden in eine Traumwelt. Orega Turketter wird als Anführer identifiziert und per Fiktivtransmitter an Bord geholt. In der Illusion, Sternengöttern gegenüberzustehen, berichtet der Pirat, dass die KAYMUURTES vor vier Tagen zu Ende gegangen sind. Durch Informanten ahnt der Pirat sowohl, dass Atlan als Darbeck teilgenommen hat, als auch dass sein Tod nur vorgetäuscht worden ist.

Als Anlytha ihren Illusionen nicht mehr die volle Aufmerksamkeit schenkt, greifen die Piraten das Kundschafterschiff an. Der Kampf lockt die Wachflotte des Systems an, die die Piratenschiffe vernichten. Turketter wird von Skapron erschossen. Algonkin-Yatta geht mit seinem Schiff auf Fluchtkurs, um nicht gegen die arkonidischen Schiffe kämpfen zu müssen.

Beim Interdimensionsflug gerät das Kundschafterschiff in einen Schlund aus sechsdimensionaler Energie. Bei den Erschütterungen wird Khoruna Skapron verletzt, so dass er in die Regenerationskammer gelegt werden muss. Das Schiff wird im System einer grünen Sonne, die von 18 Trümmerringen umkreist wird, ausgespieen.

Der fünfte Trümmerring wird von einem Schattenplaneten überlagert, den Algonkin-Yatta Kreemak nennt, während er die Sonne Lathia nennt. Kreemak deutet auf eine Diskontinuität der Zeit in dem System hin. Bei dem Planeten erscheint auch noch die Zeitkapsel, die Perpandron in verschiedenen Zeiten heimgesucht und mit ihrer Strahlung verschiedene zugewanderte Kulturen vernichtet hat.

Algonkin-Yatta glaubt, die Strahlung mit seinem schweren Anzug überstehen und die Kapsel erreichen zu können. Anlytha packt ihm instinktiv den Kubus aus ihrer Sammlung ein. Bei der Annäherung wird der Kundschafter durch einen Strahlungsstoß betäubt. Er findet sich dennoch in der Kapsel wieder, wo sich merkwürdige Lichtflecken bewegen. Die Kapsel reist mit ihm in die Vergangenheit, kurz bevor Kreemak zerstört wird.

Von dem Planeten nähert sich ein Raumschiff der Bewohner, die sich Paths nennen. Sie erzählen dem Kundschafter, dass ihre Welt in Kürze von den damaligen Bewohnern Perpandrons zerstört wird. Danach haben die Überlebenden die Zeitkapsel konstruiert, um die Entstehung der Kultur auf Perpandron zu verhindern. Der Wächter ANTE hat jedoch die Zeitkapsel abgewehrt, die seitdem unkontrollierbar durch die Zeit irrt und mit ihrer Strahlung tötet. Die Lichtflecken an Bord sind Paths, die Algonkin-Yatta entdeckt und die Rückkehrschaltung in Form des Schlunds benutzt haben, um mit seiner Hilfe die Zeitkapsel zu stoppen.

Die Paths müssen die Zerstörung Kreemaks geschehen lassen, um die zeitliche Anomalie aufzulösen. Damit ist die Zeitkapsel unter Kontrolle und wird Algonkin-Yatta für die Rückreise in seine Zeit überlassen. Zunächst muss er jedoch lernen, sie zu steuern.

Sein erster Versuch führt in zu weit in die Zukunft. Ein Captain Ibur Laronge in einer Space-Jet der Blauen Garde von Plophos fordert ihn zur Übergabe seines Schiffes auf. Immerhin erfährt der Kundschafter, dass Atlans Zeit als Kristallprinz zehntausend Jahre her ist. Zu seinem Erstaunen lebt der Arkonide noch. Algonkin-Yatta reist in die Vergangenheit zurück, um dem plophosischen Schiff auszuweichen.

Unterwegs entdeckt er den Kubus in seinem Gepäck und aktiviert ihn. Dieser erklärt, ein Orientierungselement des Zeitauges des Luna-Clans zu sein. Durch das Zusammentreffen mit einem Psi-Roboter ist der Kubus modifiziert worden und handelt nun wie der Roboter. Aus Sympathie will er dem Kundschafter bei der Steuerung helfen. Dieser nennt den Kubus in Anlehnung an einen Spielroboter seiner Kindheit Loggy.

Loggy ermittelt, dass die Zeitkapsel noch fast 4000 Jahre zu weit in der Zukunft ist. Algonkin-Yatta fliegt zunächst Thantur-Lok an, um die genaue Zeit zu erfahren. Dort reist er weitere 3920 Jahre in die Vergangenheit und fliegt in die Nähe Arkons. Dort herrscht große Aufregung, die Namen Atlan, Fartuloon, Orbanaschol und Upoc fallen in den Medien. Nach einer Nachrichtenstille erfährt der Kundschafter etwas, dass ihn überzeugt, dass Atlan in der nächsten Zeit seine Hilfe nicht brauchen wird. Nach dem Rückflug in das Lathia-System will Algonkin-Yatta genau in seine Gegenwart zurückkehren. Bei der Reise kommt es zu einer Störung: Die Zeitkapsel scheint einen Sprung in die Zukunft zu machen und begegnet zwischen den Dimensionen einem frei schwebenden Eiland. Loggy tauscht mit etwas auf dem Eiland einen Teil seiner selbst aus und hat danach die Form einer Kugel. Damit endet die Störung.

Zurück bei seinem Schiff, schleust Algonkin-Yatta die Zeitkapsel ein. Bei Khoruna Skaprons Heilung ist ein maahkscher Hypnoblock gefunden und entfernt worden. Der Arkonide hat die gestohlene Zeitlinse zurückgegeben und will nach seiner Genesung auf einem arkonidischen Planeten abgesetzt werden, um für Atlan zu kämpfen.

Der Kundschafter weiß nun, dass Atlan ihn in ferner Zukunft dringender brauchen wird als jetzt. Auch Loggy hat durch das Eiland eine wichtige Information erhalten.

Anmerkungen

  • Bei dem Psi-Roboter, mit dem Loggy etwas ausgetauscht hat, handelte es sich vermutlich um Lucky Log.
  • Bei dem frei schwebenden Eiland dürfte es sich um einen Dimensionsfahrstuhl gehandelt haben. Eventuell hat Loggy etwas mit den Robotbürgern von Wolterhaven ausgetauscht. Bei der Information die Loggy erhalten hat, könnte es sich um das Wissen handeln, dass Atlan sich im Jahre 2648 auf Atlantis/Pthor befindet.