Das intelligente Raumschiff

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A612)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 612)
A612 1.JPG
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Anti-ES (Band 13/50)
Titel: Das intelligente Raumschiff
Untertitel: Manifest J läßt bitten
Autor: Peter Terrid
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: Montag, 20. Juni 1983
Hauptpersonen: Tauprin, Urselphyn, Gamselmartyn, Grrolph, Ta Ch'u, Atlan
Handlungszeitraum: November 3807
Handlungsort: Xiinx-Markant, Ardsly-Fandahar
Risszeichnung: Das Manifest J »TAUPRIN«
(Abbildung)
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Auf dem Planeten Ardsly-Fandahar hat das Volk der Ardslys mit einem ewigen Winter zu kämpfen, der – wie die Ardslys glauben – vor Jahrtausenden durch Beschuss ihrer Sonne mit Hypervereiser-Waffen der Haawer ausgelöst worden ist. Seit dem letzten Besuch der Haawer haben die Ardslys jedoch die Technik eines abgestürzten Beiboots der Haawer studiert und mit Hilfe der gewonnenen Erkenntnisse 34 mattschwarze Diskusschiffe gebaut, die mit dem technischen Stand in Xiinx-Markant mithalten können. Vier Einheiten dieser Flotte sollen nun losgeschickt werden, da ein lebendes Schiff namens TAUPRIN mit offenen Funksprüchen nach jemandem ruft. Das Oberkommando führt Ühlandorgher, Kommandant des Flaggschiffes Thesbaqu Pymd'l wird Urselphyn.

Als der Verband der Ardslys bei der TAUPRIN ankommt, stehen dort bereits zwei Schiffe der Haawer. Zugleich fangen die Ardslys Funkverkehr zwischen der TAUPRIN und der CHYBRAIN auf. Die TAUPRIN ruft Atlan und bietet ihm Hilfe an, obwohl sie ein Manifest ist. Atlan traut dem Schiff nicht so recht.

Währenddessen treffen aus ganz Xiinx-Markant Flotten ein. Unter dem Einfluss des Kampfzwangs droht eine riesige Raumschlacht auszubrechen. Urselphyn erweist sich als immun gegenüber der Strahlung und ist nur verblüfft angesichts der Kampfeslust seiner Artgenossen. Daher fliegt er im Raumanzug zu einem Haawer-Schiff, um einen friedlichen Kontakt herzustellen.

Er begegnet Grrolph, dem rangniedrigsten Haawer des Schiffes. Bei körperlicher Berührung werden beide immun gegen den Kampfzwang und erkennen die Manipulation. Grrolph trägt Urselphyn fortan auf seinen Schultern. Gemeinsam suchen sie einen Weg, ihre jeweiligen Mannschaften zusammenzubringen. Zusammen kehren sie auf Urselphyns Schiff zurück und machen den Ardslys weis, sie könnten das Schiff der Haawer entern. Auf diese Weise kommen die Ardslys auf das Schiff der Haawer und bilden mit ihnen Pärchen, die jeweils immun gegen die Beeinflussung sind. Sowohl die Ardslys als auch die Haawer erkennen, dass sie getäuscht wurden: Weder wurde der Planet der Ardslys von den Haawern in eine Eiswüste verwandelt, noch haben die Ardslys – wie die Haawer bisher geglaubt haben – die Sonne das haawerischen Heimatsystems zur Supernova angeheizt.

Zufällig geraten sie noch an den Raumfahrer Ta Ch'u, der alleine auf seinem Schiff lebt. Ihn können sie auch noch immunisieren. Dazu wird die Thesbaqu Pymd'l befreit. Die Besatzungen der drei Schiffe kommen der Mentalstrahlung auf die Schliche. Ta Ch'u kann sein Schiff die Position des nächsten Mental-Relais berechnen lassen. Die drei Schiffe täuschen einen Kampf in der Nähe des Relais vor, bei dem die Haawer mit dem Vereiser für einen Moment den Sonnenzapfstrahl der Station unterbrechen, so dass sie das Relais vernichten können.

Anti-ES tadelt Anti-Homunk, dass dieser die SOL in den Untergang fliegen lässt. Er hat noch andere Pläne mit dem Schiff, aber der Android folgt dem letzten Befehl von HIDDEN-X.

Das Atlan-Team hat sich mittlerweile bei der Flotte um die TAUPRIN eingereiht und durch geschickte Bündniswechsel Enterkommandos der Ardslys und der Haawer aus dem Manifest verdrängt. Als das Mental-Relais zerstört wird, rücken die Schiffe ab, so dass die TAUPRIN den Solanern gehört. Bevor Atlan mit dem Schiff startet, nimmt Wöbbeking mit ihm Kontakt auf, um ihm mehr über seinen Kontrahenten zu erzählen.

Ta Ch'u sucht im brennenden Mental-Relais vergeblich nach Daten über sein Volk, das er selbst nicht kennt. Danach fliegen die drei Schiffe zum nun leeren Raum um die TAUPRIN zurück. Da es an dem Ort nichts mehr zu tun gibt, fliegen sie Ardsly-Fandahar an, wo sie mit gemeinsamen Ressourcen eine Modifikation des Vereisers entwickeln, um die Sonne der Ardslys wieder auf ihr natürliches Niveau aufzuheizen. Während Haawer und Ardslys feiern, macht sich Ta Ch'u alleine auf den Weg.