Die Unbezwingbaren

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1029)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1029)
PR1029.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Die Unbezwing­baren
Untertitel: Vorstoß der 20. Flotte – ins Reich der Mascinoten
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis (1 x)
Erstmals erschienen: 1981
Hauptpersonen: Valvul, Porpol, Maso, Plaquet, Vjuga, Preleddi, Gu
Handlungszeitraum: 424 NGZ
Handlungsort: Herzogtum von Krandhor
Computer: Das Krebsgeschwür im Sektor Dayban-Hohst
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 122

Handlung

Das Nest der 20. Flotte unter dem kranischen Kommandanten Irgoth steht im Berogan-Sektor, einem der Peripherie-Sektoren des Herzogtums von Krandhor, und ist 43.000 Lichtjahre von Kran entfernt. Die 20. Flotte selbst unter dem Kommandanten Maso steht noch weiter von Kran entfernt, nämlich im neuen Dayban-Hohst-Sektor, wo sie auf die Unbezwingbaren stieß. Es sind 2000 Raumfestungen, die in einem Kubus von 4000 Lichtjahren Durchmesser stehen. Die Festungen selbst messen 60 Kilometer und mehr und sind von einer starken Barriere umgeben. So konnte es bislang zu keinem Kontakt zu den Insassen der Festungen kommen.

Valvul ist ein Mascinote und lebt in Tarath, einer der 2000 Städte des Eigentlichen Bereichs. Sein Körper hat die Form einer Scheibe und kann acht Extremitäten ausbilden, je nach Bedarf als Arme oder Beine. Valvul ist Maschinenbeisitzer 4. Klasse und seine zu betreuende Maschine gehört der Kategorie 13 an. Seit kurzem ist seine Aufgabe jedoch die Beobachtung der Fremden, die versuchen, in den Eigentlichen Bereich einzudringen. Dank des Barrierefeldes ist ihnen das aber bislang nicht gelungen.

Valvul hat über seine Maschine Kontakt zum Beisitzer Eins, der über alle 2000 Städte wacht, und er hört erstmals von den Gründern und der Aufgabe, die die Städte zu erfüllen haben. Der Eigentliche Bereich parkt seit langer Zeit in diesem Raumsektor, weil hier die günstigten Begebenheiten existieren, die es den Mascinoten erlaubt, sich über Raumfalten fortzubewegen. In den Raumfalten vollzieht sich aber auch der "Schnittvorgang", die Art und Weise, wie sich die eingeschlechtlichen Mascinoten vermehren.

Durch das neue Wissen ist Valvul so aufgeregt, dass er bei seinem nächsten Gang durch eine Raumfalte unbewusst den Schnittvorgang vollzieht und seinen Nachbruder Porpol gebiert, der sogleich an seine Aufgaben geht.

Masos Flaggschiff ist die JÄQUOTE unter dem 1. Kommandanten Pertor. Maso lässt das Raumschiff nochmals eine Annäherung machen. Diesmal jedoch soll vor dem schon bekannten Abstoßeffekt ein Beiboot ausgeschleust werden. Vielleicht kann dieses unerkannt eine der Festungen erreichen. Es gelingt letztlich nur, weil Valvul mit dem Schnittvorgang beschäftigt und nicht aufmerksam genug ist.

In dem Beiboot befinden sich der Krane Plaquet, der Ai Vjuga und der Prodheimer-Fenke Preleddi. Sie landen auf einer der Festungen und stoßen in das Innere vor. Dort begegnen sie einem radähnlichen Objekt, in dem eine amorphe Masse schwimmt. Sie halten es nicht für einen Roboter sondern für ein intelligentes Individuum - da verschwindet es vor ihren Augen.

Porpol sucht seinen Vorbruder Valvul auf und berichtet von den Fremden, die in Tarath eingedrungen sind. Die beiden Mascinoten suchen eine Maschine der Kategorie 8 auf, um sich intensiver beraten zu lassen. Die Maschine erklärt, in der Vergangenheit seien durchschnittlich einmal alle 7000 Jahre Fremde in den Eigentlichen Bereich eingedrungen und immer seien die Eindringlinge vertrieben worden. Auch jetzt sollen die Fremden vertrieben werden, notfalls mit Gewalt. Doch Valvul kann dem nicht zustimmen, sondern wünscht sich vielmehr einen Kontakt. Seine Bemühungen werden von Suklov hintertrieben, dem Lenkmeister eines Verbindungsschiffes, das von den Fremden infiltriert wurde.

Die drei Fremden entkommen. Auf der JÄQUOTE beschließt Maso, direkt Kran anzufliegen, um intensivere Maßnahmen gegen die Unbezwingbaren zu erwirken. Doch 500 Lichtjahre vor der Heimat trifft er auf die KRANOS I und spricht mit Herzog Gu. Dieser übergibt ihm eine Geheimwaffe, die Maso gegen die Unbezwingbaren einsetzen soll. Maso ist enttäuscht, denn es sind nur die Betschiden Brether Faddon und Scoutie. Ein dritter Betschide soll zu ihnen stoßen. Scoutie ist erfreut, denn dabei kann es sich nur um Surfo Mallagan handeln.

Innenillustration