Mission auf Vaar

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1542)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1542)
PR1542.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Linguiden
Titel: Mission auf Vaar
Untertitel: Zwei ES-Sucher unterwegs – die Spur führt ins Pharyx-System
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1991
Hauptpersonen: Idinyphe, Willom, Sato Ambush, Zülüyt, Hethar Vudam, Raman Ukbar
Handlungszeitraum: August 1171 NGZ
Handlungsort: Rachmayn-System, Xiil-System, Pharyx-System
Computer: Ein tödlicher Trick
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

So wie Myles Kantor im Solsystem daran arbeitet, die Daten, die GALORS liefert, auszuwerten, tut dieses der Pararealist Sato Ambush auf Akkartil bei den Nakken. Dabei leistet der von ihm entwickelte Paranakk wertvolle Dienste, der in der Art einer Synthese die nakkische und pararealistische Methode zur Durchsuchung des Hyperraums kombiniert. Ziel dieser Suche ist immer noch die Kunstwelt Wanderer und die Superintelligenz ES.

Indessen erhalten Willom und Idinyphe, die weiterhin hofft, durch eine Metamorphose zum Nakken zu werden, über GALORS Kenntnis vom Himmlischen Stück auf Chirxiil. Sie starten mit der ANEZVAR in die galaktische Eastside, wo sie den Fund untersuchen wollen.

Auf Chirxiil gehen Willom und Perry Rhodans Tochter sehr vorsichtig vor, denn sie haben kein Interesse, von den hier lebenden Blues entdeckt zu werden. Ihre Suche ist auch von Erfolg gekrönt, denn der Blau-Nakk entdeckt zwei kodierte Informationen, die im Himmlischen Stück integriert sind. Eine kann sofort entschlüsselt werden. Dabei handelt es sich um die Koordinaten des Pharyx-Systems in der galaktischen Southside. Das Dreizackschiff startet zu dem neuen Ziel, der Freihandelswelt Vaar, die als zweiter Planet die Sonne umkreist. Willom ist nämlich überzeugt, das himmlische Stück stammt von dem echten Wanderer und Idinyhphe strebt ja immer noch den Kontakt zu Carfesch an, der in ES aufgegangen ist.

Die ANEZVAR landet auf dem Raumhafen der Stadt Pozalin. Dort versuchen Willom und Idinyphe auf getrennten Wegen weitere Informationen zu erhalten. Sie begegnen Individuen verschiedener Spezies, die teils ablehnend, teils hilfreich sind. So zum Beispiel der Jülziish Zülüyt und der Arkonide Hethar Vudam. Oder aber der Abgesandte der Weltraumstadt Dynastu, die im  Wikipedia-logo.pngOrbit von Vaar parkt, Raman Ukbar. Weiterhin der Naat Paschtuur sowie das siganesische Pärchen Hektor Carex und Calla Putris. Unabhängig voneinander kommen Idinyphe und Willom zu der Erkenntnis, dass irgendwer ganz speziell sie beide nach Vaar gelockt hat.

Die Spur des zunächst Unbekannten wird sodann vom Blau-Nakken entdeckt und sie führt in die Stadt Sigris, wo Willom am 8. August eintrifft. Er entdeckt das Muschelschiff UURD-AY-NAAM – und sein Leben endet.

Auf Akkartil spürt Paunaro den Tod seines Artgenossen. Er startet unverzüglich mit der TARFALA zu der Freihandelswelt. Zuvor informiert er noch Ambush, der sich über Funk mit Terra in Verbindung setzt und Rhodan benachrichtigt.

Idinyphe trifft am 10. August in Sigris ein. Sie wird von genormten Wesen aus Truillau gefangen genommen, die sich Kam-Proh-Sept und Xyn-Ah-Tru nennen. Doch bis zur UURD-AY-NAAM gelangen sie nicht. Das Muschelschiff wird vom vaar’schen Ordnungsdienst abgeriegelt, wie Idinyphe feststellt. Und das überraschenderweise durch das Eingreifen Paunaros. Die beiden Genormten verschleppen ihre Gefangene in ein Geheimversteck. Unterdessen befürchtet Idinyphe, ihrem Freund Willom könne etwas Schlimmes widerfahren sein.

Innenillustrationen