Sato Ambush

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der in Japan im Jahre 386 NGZ geborene Terraner Sato Ambush wurde in den Jahren 426/427 NGZ durch einen von ihm ins Leben gerufenen Seitenzweig der 5D-Kosmologie, die er Pararealistik nannte, bekannt. Er wurde deshalb auch als Pararealist bezeichnet.

PR1178.jpg
Heft: PR 1178
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Sato Ambush war von schmächtiger Gestalt und mit übergroßem, fast grotesk wirkendem und annährend kugelförmigem Kopf. Er hatte große, braune Augen und einen schmallippigen Mund. Sato sprach mit heller, klarer Stimme. Das schwarze Haar trug er zu millimeterlangen Borsten gestutzt. Gekleidet war er meist nach altjapanischer Mode in einen Kimono.

Charakterisierung

Sato Ambush war im weitesten Sinne Nexialist. Er glaubte an die Existenz des Ki, einer Kraft, die Geist und Körper miteinander verbindet. Mit Hilfe des Ki war Ambush in der Lage, sich selbst und andere Personen in Pararealitäten (parallele Realitäten) zu versetzen.

Er praktizierte noch die Gewohnheiten seiner japanischen Vorfahren wie das Essen mit Stäbchen. Er war betont höflich und verneigte sich bei jeder Gelegenheit. Ambush praktizierte auch diverse fernöstliche Kampfsportarten.

Der Wissenschaftler führte ein fast eremitisches Dasein und war das, was man gemeinhin als einen altmodischen Menschen bezeichnet.

Geschichte

Sato Ambush wurde zunächst aufgrund seiner unorthodoxen Methoden von der konventionellen Wissenschaft belächelt oder gar abgelehnt. Erst als es mit Hilfe der Pararealistik gelang, zahlreiche Probleme in Zusammenhang mit der Endlosen Armada zu lösen, konnte Sato Ambush seine Kritiker überzeugen. Er konzentrierte sich bei seinen späteren Forschungen auf den Versuch, Pararealitäten auch mit technischen Hilfsmitteln zu erreichen.

Sato Ambush beteiligte sich im Jahre 426 NGZ als Hyperphysiker an verschiedenen Unternehmungen der Galaktischen Flotte. Er befand sich auf der BASIS, als es zur Begegnung mit der Endlosen Armada kam. 427 NGZ half Ambush mit der Pararealistik bei der Öffnung der Pforten des Loolandre. Dabei reiste Sato Ambush auch (mit Umweg über eine Pararealität) in Perry Rhodans Kindheit, wo er durch einen Hinweis ihm und seinem Onkel das Leben rettete. (PR 1178)

429 NGZ half er Perry Rhodan bei dessen Abstieg ins Tiefenland, kurz danach setzte er seine Fähigkeiten gegen den Kosmokraten Taurec ein, als dieser versuchte, Rhodan, Atlan und Jen Salik durch Pararealitäten zum Bleiben im Orden der Ritter der Tiefe zu bewegen.

Ambush befand sich 448 NGZ an Bord eines Raumers der Tarkan-Flotte, als diese nach der Rückkehr aus dem Universum Tarkan in einem Zeitstasisfeld gefangen wurde und dort 695 Jahre verbrachte.

Nach dem tragischen Tod Geoffry Abel Waringers betätigte sich Ambush als dessen Nachfolger und wurde Chefwissenschaftler der LFT. In der Folgezeit beschäftigte er sich mit der Perle Moto und versuchte, dem Geheimnis der Nakken auf die Spur zu kommen. Außerdem war er nicht unerheblich daran beteiligt, den ehemaligen Aktivatorträgern bei der Suche nach ES zu helfen.

Im Jahre 1174 NGZ wurde Sato Ambush von Perry Rhodan als zukünftiger Zellaktivatorträger vorgeschlagen. Allerdings ging ES auf diesen Vorschlag nicht ein und versagte Sato Ambush die relative Unsterblichkeit.

Ambush war von dieser Ablehnung sehr getroffen und zog sich in der Folgezeit von den Galaktikern und den Zellaktivatorträgern zurück und schloss sich dem Nakken Paunaro und dessen Forschungen an.

Im Jahre 1200 NGZ war er an der Untersuchung des Hyperdim-Attraktors beteiligt. Während der Auseinandersetzung mit Sinta in den Pararealitäten des Attraktors traf er auf sein parareales Ebenbild. Ambush bemerkt zu diesem Zeitpunkt, dass sein Ki und die Fähigkeit Pararealitäten zu erschaffen nachließen und unzuverlässig wurden. Ambush konnte die Expedition der Galaktiker retten, indem er selbst zurückblieb und sich in den Pararealitäten verlor, wobei unklar blieb, ob er dabei den Tod fand.

Etwa im Dezember des Jahres 1467 NGZ erschuf der terranische Parawissenschaftler Taran Nesser aus seinen eigenen genetischen Informationen, denen Sato Ambushs und der Eizelle seiner damaligen Ehefrau Anna Patoman einen Klon des Pararealisten. Ambushs Erbinformationen entnahm er Haar- und Hautresten eines seiner Kimonos, der im Kosmohistorischen Museum in Terrania ausgestellt wurde. Das Kind erhielt den Namen Troy Nesser. (PR 2808)

Quellen

PR 1169, PR 1399, PR 1401, PR 1404, PR 1405, PR 1406, PR 1409, PR 1416, PR 1452, PR 1454, PR 1456, PR 1457, PR 1500, PR 1515, PR 1516, PR 1613, PR 1616, PR 1617, PR 1637, PR 2808