Die Zeitfalle

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR232)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 232)
PR0232.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Meister der Insel
Titel: Die Zeitfalle
Untertitel: Die Wellensprinter überwinden Zeit und Raum – und Gucky wird zur Sagengestalt …
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x) / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 11. Februar 1966
Hauptpersonen: Allan D. Mercant, Reginald Bull, Perry Rhodan, Tronar und Rakal Woolver, GREK 1, Beukla, Gucky, Hope Schwag
Handlungszeitraum: Dezember 2401
Handlungsort: Kahalo, Schrotschuss-System, Kalif von Bagdad, Kulloch
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Perry Rhodan war am 18. Dezember 2401 von Kahalo mit der CREST II Richtung Schrotschuss-System aufgebrochen. Mit dem auf Kahalo weilenden Reginald Bull war vereinbart worden, dass er Rhodan nach acht Tagen mit drei Raumschiffen folgen solle, falls er bis dahin keine Nachricht von der CREST II erhält.

Nach verstrichener Frist bricht Bull nicht mit drei Schiffen, sondern mit 321 auf. Diese Hilfsflotte besteht aus 100 schweren Schlachtraumern, 200 Leichten Kreuzern, 20 Fragmentraumern und einem Lazarettschiff. Im Schrotschuss-System trifft Bully auf die schwer beschädigte CREST II. Nach der Reparatur des Flaggschiffes der Solaren Flotte stößt der gesamte Verband in das Schrotschuss-System vor. Die Kämpfe mit den mutierten Maahks können beigelegt werden, nachdem ein Anführer, Beukla von Gucky auf die CREST II geholt wird, nachdem dessen Schiff nach einem Treffer manövrierunfähig an der CREST II vorbeizieht. Beukla erkennt, dass er nicht die Meister der Insel vor sich hat, sondern ein ihm wohlgesonnenes Volk, die Terraner. Er erteilt seiner Flotte den Befehl, die Feindseligkeiten einzustellen und nach Ural zurückzukehren.

In der Zwischenzeit unterhält sich Reginald Bull mit Grek-1 und erfährt, dass Gucky oder ein Lebewesen, das ihm sehr stark ähnelt, in der Vergangenheit der Maahks eine wichtige Rolle gespielt hat und indirekt für die Vernichtung des Planeten verantwortlich ist. Grek-1 benutzt auch als erster den Begriff Überall-zugleich-Töter.

Nun wendet sich die Aufmerksamkeit der Terraner wieder der Suche nach der Justierungsstation für den Sonnentransmitter zu.

Deshalb greift die CREST II den von einem grünen Energieschutzschirm abgeriegelten Planetoiden Kalif von Bagdad an. Mittels Bordwaffen wird kurzfristig eine Strukturlücke geschaffen, durch die Gucky und die Woolver-Zwillinge auf den Planeten teleportieren. Sie ermitteln dank der Fähigkeit des Parasprintens den getarnten Standort des Schutzschirmprojektors und vernichten die Projektionsanlage mit einer Bombe. In der Folge schleust die CREST II die Kaulquappe C-5 unter Captain Don Redhorse aus, um Unterstützung bei der Suche nach der Justierungsstation zu leisten.

Die C-5, nun mit drei Besatzungsmitgliedern mehr an Bord, gerät beim Anflug auf den Standort der gesuchten Station in die Zeitfalle und wird um circa 1000 Jahre in die Vergangenheit des damals noch existierenden Planeten Kulloch versetzt und landet auf dem Planeten. Aufgrund des unangemeldeten Auftauchens wird die Kaulquappe von den Maahks, welche die Wachmannschaft und Bewohner des Systems sind, angegriffen. Nahezu zeitgleich kommt es zum Angriff einer Strafexpedition der Meister der Insel auf den Planeten, deren Anlass unbekannt bleibt. Durch sein Eingreifen zu Gunsten der Planetenbewohner erlangt Gucky den Titel »Überall-zugleich-Töter«. Gucky vernichtet viele Schiffe der Angreifer. In einem abstürzenden Wrack vermutet Gucky einen Meister der Insel und teleportiert in eine Art Kanzel. Aber anstelle eines Meisters der Insel entdeckt Gucky nur ein Bild eines menschlichen Wesens an der Wand der Kanzel. Es ist nicht klar, ob es sich um einen Meister der Insel oder um ein Abbild eines Mitgliedes eines Hilfsvolkes handelt.

Während der Vernichtung Kullochs spürt Rakal Woolver die Impulse des Projektors der Zeitfalle, die von der Relativzukunft bis in die Vergangenheit reichen, und so eine energetische Brücke in der Zeit bilden. Er fädelt sich in den Impulsstrom ein und findet den Projektor der Zeitfalle. Nachdem er eine Bombe platziert hat, reist er über die Impulse wieder in die Vergangenheit zurück und an Bord der C-5.

Nach der Detonation der Bombe, und der durch die Zerstörung der Projektionsanlage nicht mehr vorhandenen Zeitfalle, erscheint die C-5 übergangslos wieder in der Gegenwart des Jahres 2401.

Jetzt ist der Weg zur Justierungsstation frei. Mit dem Kodeschlüssel von Grek-1 gelangen die Terraner ohne Probleme in die Station und justieren den Sonnentransmitter auf Kahalo. Es wird beschlossen, mit der Flotte im Schrotschuss-System zu verbleiben. Tronar Woolver nutzt seine Parafähigkeit. Er geht durch den Transmitter und informiert Allan D. Mercant, der auf Kahalo weilt, über die aktuelle Lage.

Innenillustrationen